Die Trainerstimmen nach dem Spiel

Norbert Düwel und Ralph Hasenhüttl stellten sich nach der Partie den Fragen der Presse

Die Trainerstimmen nach dem Spiel

Nach dem spannenden Remis zwischen dem Fussballclub Ingolstadt und Union Berlin (Endstand 3:3) beurteilten beide Chef-Trainer die Leistung ihrer Mannschaft.

Norbert Düwel: „Wir haben heute ein interessantes und kampfbetontes Spiel gesehen. In den ersten 20 Minuten haben wir richtig gut gespielt und waren in meinen Augen die bessere Mannschaft. Dann ließen wir Ingolstadt zu viele Räume und das hat sich gerächt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann nicht mehr den Kampfgeist gehabt. Trotzdem wussten wir, dass wir immer mit einer guten Aktion gewinnen können, am Ende hat das leider nicht gereicht.“
Ralph Hasenhüttl: „Es war ein sehr intensives Spiel, trotz der Ausfälle haben wir uns recht schnell richtig orientiert. Wir mussten heute alles reinpacken und haben es leider nicht geschafft, unsere Torchancen zu nutzen. Unsere Umstellungen während dem Spiel waren der Schlüssel zum Ausgleich noch vor der Pause, was sehr wichtig für die Moral war. Dann machst du deine Chancen nicht und kannst so ein Spiel sogar noch verlieren. Trotzdem ist es schön, dass wir uns nicht aufgeben und zurecht dann noch den Punkt holen. Das war ein riesen Kraftakt, denn uns schenkt niemand was, das hat man heute wieder mal gemerkt. Aber: Es war toller und leidenschaftlicher Fußball.“