Doppelpack Rinderknecht: U 23 punktet in Seligenporten

Doppeltorschütze Nico Rinderknecht (Foto: Bösl/KBUMM)

Doppelpack Rinderknecht: U 23 punktet in Seligenporten

Auch im dritten Spiel in Folge bleibt unsere Bundesligareserve ungeschlagen: Mit 2:2 trennt sich die Schanzer U23 am Ende vom abstiegsbedrohten SV Seligenporten und kann nach zwei Siegen in Folge einen weiteren Punktgewinn verbuchen. Doppeltorschütze war Nico Rinderknecht, der den FCI in der 16. und 47. Minute in Führung brachte, während die Hausherren in der 20. Minute durch Patrick Hobsch und Lino D’Adamo in der 58. Minute ausglichen.
Nach ausgeglichenem Auftakt, bei dem sich beide Teams hauptsächlich im Mittelfeld neutralisierten gingen die Schanzer mit einer ihrer ersten Möglichkeiten in Führung. Nach Flanke von rechts legte Andreas Buchner per Kopf für Nico Rinderknecht auf, der an der 16er-Linie volley zum 1:0 für den FCI in der 16. Minute traf. Die Gastgeber lieferten jedoch die prompte Antwort: Nur vier Minuten später setzte sich Patrick Hobsch über links durch und überwand Fabijan Buntic mit einem Flachschuss aus 14 Metern zum 1:1 (20. Minute). Vor dem Pausenpfiff verbuchte unsere Bundesligareserve die erneute Chance zur Führung, jedoch rauschte ein strammer Schuss von Albano Gashi in der 41. Minute haarscharf am rechten Pfosten vorbei. So ging ein offener Schlagabtausch mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.

Der FCI kam wacher aus der Kabine und nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Nico Rinderknecht, der die Schanzer jubeln ließ: Darius Jalinous legte von rechts auf den Ex-Frankfurter zurück, der aus 16 Metern sein Team erneut in Führung brachte (47. Minute). Das 2:1 sollte jedoch abermals nicht lange halten, denn in der 58. Minute nutzten die Hausherren ihre Chance und so führte Lino D’Adamo einen Konter mit seinem Tor zum 2:2 zum erfolgreichen Abschluss. FCI-Coach Stefan Leitl reagierte und brachte in der 60. Minute Marcel Schiller für Maximilian Thalhammer, ehe mit Sammy Ammari für Patrick Hasenhüttl ein weiterer Stürmer kam (64. Minute). Der eingewechselte Ammari hätte beinahe sein Jokertor erzielt, jedoch wurde sein Heber in der 83. Minute gerade so von der Linie zur Ecke gekratzt, die nichts einbrachte. Zuvor hatte Leitl mit Christof Fenninger für Darius Jalinous sein Wechselkontingent ausgeschöpft (74. Minute). In einer turbulenten Schlussphase wäre dem FCI beinahe noch der Siegtreffer gelungen, aber das Aluminium rettete das Unentschieden für die abstiegbedrohten Seligenportener. Thomas Kurz kam kurz vor Abpfiff im Strafraum zum Abschluss und setzte in der Nachspielzeit den letzten Abschluss an den Außenpfosten (90+2. Minute). Mit Abpfiff konnten unsere Schanzer den nun insgesamt dritten Punktgewinn in Folge verbuchen.

FC Ingolstadt 04: Buntic – Levels, Kurz, Dantscher, Nicklas – Jalinous (74. Fenninger), Rinderknecht, Gashi – Buchner (C), Hasenhüttl (64. Ammari), Thalhammer (60. Thalhammer)