Dreierpack von Lezcano gegen die BFV-Regioauswahl

Packende Begegnung: DIe BFV-Regioauswahl lieferte sich mit dem FCI einen heißen Fight (Foto: Bösl / KBUMM).

Dreierpack von Lezcano gegen die BFV-Regioauswahl

Rund 3000 Zuschauerinnen und Zuschauer wollten sich das erste Spiel der Saison im Audi Sportpark nicht entgehen lassen, zumal es gegen die BFV-Regioauswahl ging. Ein Spiel für die ganze Region quasi, wie auch Sportdirektor Angelo Vier betonte: „Das Publikum und die Unterstützung aus der Region sind enorm wichtig für uns, wir wollen als Mannschaft begeistern und die Menschen mitnehmen“, betonte er im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten. Am Ende stand es 7:0, doch gerade im ersten Abschnitt hatte die Auswahlmannschaft dem FCI mächtig Mühe bereitet. Ohnehin stand aber für Alle der Spaß im Vordergrund.

Die erste Großchance gehörte tatsächlich unserer BFV-Regioauswahl: Dominic Reisner vom TSV Jetzendorf hatte einen Fehlpass quasi vorausgeahnt und das Leder in der gegnerischen Hälfte stibitzt. Plötzlich war die Bahn frei für den Angreifer, der erst an Fabijan Buntic scheiterte (1. Minute). Die Nummer 9 der Auswahl sorgte auch für das nächste Ausrufezeichen: Aus spitzem Winkel prüfte er Buntic, der mit dem Fuß parierte (7.). Die Schanzer konterten im eigenen Stadion – und wie: Nach Balleroberung schickte Agy Diawusie den Neuzugang und Geburtstagskind Konstantin Kerschbaumer (wurde 26), der den Ball steil auf Robert Leipertz spielte. Der 25-Jährige startete durch, bezwang auch Keeper Thomas Geisler, doch der Pfosten rettete (8.).


Patrick Sussek feiert sein Tor zum 1:0 (Foto: Bösl / KBUMM).

Schiedsrichter Eduard Beitinger hatte den ersten, gelben Karton nach zwölf Minuten zu zücken, es ging aber ansonsten äußerst sportlich-fair zu im Audi Sportark. Der daraus resultierende Freistoß indessen sorgte für Gefahr, Leipertz gab den Ball scharf herein und Geisler musste abtauchen, um das Spielgerät aus der Gefahrenzone zu befördern. Die Mannschaft von Trainer Patrick Irmler versteckte sich aber keineswegs, immer wieder wurde sie über Reisner gefährlich. In der 15. Minute legte dieser sehenswert mit der Hacke auf Michael Humbach ab, dessen Schuss aus rund 18 Metern sauste jedoch am Gehäuse vorbei. Kutschke scheiterte auf der Gegenseite am umsichtigen Geisler (16.). So dauerte es bis zur 25. Minute, bis erstmals die Torhymne erklang. Eine Flanke von Otavio fand den Kopf von Patrick Sussek, der ließ Geisler keine Chance. Um ein Haar hätte Leipertz das Resultat noch nach oben geschraubt (29.)

Nach der Pause dauerte es keine vier Minuten, da zappelte der Ball erneut im Netz. Eine Flanke landete genau auf dem Kopf von Dario Lezcano, der wie schon am Vortag traf (34.). Kurz darauf verfehlte der Südamerikaner nur knapp den Ball, er wäre einmal mehr einschussbereit gewesen. Besser machte es Osayamen Osawe in der 43. Minute, er vollstreckte nach Assist von Thorsten Röcher, kurz darauf packte Thomas Pledl nochmal einen drauf (44.). Wieder Lezcano staubte zum 5:0 ab (47.), erneut war der 28-Jährige mit „Köpfchen“ zur Stelle.

Jetzt wurde es doch noch deutlich, auch wenn sich die BFV-Auswahl tapfer wehrte. Thorsten Röcher machte das halbe Duzend voll, die Schanzer kamen nun richtig in Schwung. Stadionsprecher Italo Mele kam kaum dazu, das Anschlussprogramm durchzugeben, immer wieder wurde er vom Torjubel unterbrochen. In der 51. Minute war es wieder Lezcano, der den Dreierpack schnürte. Immer wieder trieb Toni Pledl an und kreierte weitere Möglichkeiten, doch Sekine (57.), Osawe (58.) und Co. verpassten den achten Treffer des Nachmittags. So blieb es beim Resultat, doch in bester Erinnerung bleibt vor allem ein klasse Nachmittag für alle Beteiligten.

Der Dank des FCI gebührt dem BFV für die Mitorganisation der Partie. Schön war`s!


Macht ebenfalls eine gute Figur im neuen Trikot: Osawe (Foto: Bösl / KBUMM).

Nach Abpfiff resümierte FCI-Chefcoach Stefan Leitl die Partie aus seiner Sicht: „Ich war mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden, da wir nicht immer konzentriert agiert haben. Dann haben wir mehr und mehr gezeigt, was die Leute sehen wollten, was mich sehr positiv gestimmt hat.“

FCI 1. Halbzeit: Buntic – Ananaou, Matip (C), Neumann, Otavio – Schröck, Kerschbaumer – Diawusie, Sussek, Leipertz – Kutschke

FCI 2. Halbzeit: Knaller – Träsch, Wahl,  Gimber, Gaus – Rinderknecht, Sekine – Osawe, Pledl, Röcher – Lezcano

BFV-Regioauswahl 1. Halbzeit: Geisler – Einhauser, Wagner F., Papadopoulos, Ziegler – Wagner D., Popa, Breitenhuber, Humbach – Reisner, Pfuhler

BFV-Regioauswahl 2. Halbzeit: Dörfler – Kopczynski, Juhra, Wagner F., Ziegler – Hilz, Dexl, Keding, Heigl, Kaindl – Reisner