Ein Traumtor brachte Ingolstadt auf die Siegerstraße!

Foto: Daniela Heine

Ein Traumtor brachte Ingolstadt auf die Siegerstraße!

Kaufbeuren (BG)

Lena Nickl, Paula Guba und Julia Götz hießen die Schanzer Schützinnen beim Auswärtsspiel in Kaufbeuren. Zuschauer: 40
Mit dem Großbus ging die zwei stündige Reise ins Allgäu. Einige Freunde & Eltern waren mit dabei.

Voll Konzentriert ging die Truppe um Spielführerin Lisa Semmler gleich zu Werke. Es war gerade eine Minute gespielt, da kam Kirsten Schuck nach einer Flanke von Yvonne Hierl zum Torabschluss. Die starke Torhüterin Sandrine Uhlig hielt die Kugel. Nach zwei Minuten bekam Ingolstadt einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Die Kaufbeurer Torhüterin parierte Kirsten Schuck´s Schuss und Nachschuss. Drei Minuten später kam abermals Kirsten Schuck nach einer Yvonne Hierl Flanke aus 12m zum Zug. Die Keeperin hielt bravourös. Nach diesem Offensivfeuerwerk erholte sich Kaufbeuren und kam nach 14. Min nach einer Freistoßflanke mit einem Kopfball von Laura Zech das erste Mal vor das Schanzer Tor. Vier Minuten später flankte Kristina Hackl gefährlich diagonal zu Julia Enzensberger die aus 20m überhastet weit über das Tor abschloss. Nach einer guten halben Stunde tankte sich Julia Götz durch drei Spielerinnen durch, doch ihr 18m Schuss strich knapp am oberen Tordreieck vorbei. Die letzte viertel Stunde bestimmte Ingolstadt das Spiel nach Belieben und kreierte einige Chancen noch. Das Manko war, es blieb bis zur Pause beim enttäuschenden 0:0.

Halbzeit 2:
Ingolstadt kam noch entschlossener aus der Kabine. Gleich nach einer Minute zog Maria Gruber aus 28m ab. Der Ball wurde wiederum knapp geklärt. Nach 57.min besorgte sich Kaufbeuren fast ein Eigentor, jedoch klärte die Abwehrspielerin noch vor der Torlinie. Nach 59.min war es dann soweit, Lena Nickl´s 20m Sonntagsschuss landete unhaltbar im oberen Torwinkel und brachte die verdiente Führung. Von da an platzte der Knoten und die Schanzerinnen legten stürmisch nach. Julia Götz wurde im 16er gefoult und die gut leitende Schiedsrichterin Johanna Klamper blieb nichts anderes übrig als erneut auf den Punkt zu zeigen. Paula Guba verwandelte diesen Elfmeter sicher. (2:0; 62.min) Nur eine Zeigerumdrehung später verarbeitete Julia Götz am 11er eine Julia Heine Flanke perfekt und es Stand 3:0. Von da an ließ man die Partie lockerer angehen, dies führte dazu, das Kaufbeuren wieder besser ins Spiel fand. Chancen folgten nun auf beiden Seiten. Zuerst prüfte Kristina Hackl mit einem 19m Schuss Torhüterin Nicola Stadler. (70.min) Etwas später bediente Paula Guba schön per Flankenwechsel die eingewechselte Maria Burger. Ihr Schuss ging jedoch über den Kasten. (84.min) Zwei Minuten später hätte Alea Röger noch Vorarbeit von Lisa Semmler erhöhen können. Dann Kaufbeuren wieder. Kathrin Höfler wurde drei Minuten vor dem Ende freigespielt. Ihren 15m Schuss hielt die Schanzer Torhüterin hervorragend. Mit dem Schlusspfiff hätte Julia Götz im eins gegen eins nochmals einnetzen können. Der Ball kullerte an der herauslaufenden Torhüterin am rechten Pfosten vorbei. Danach war Schluss.

Fazit: Verdienter Auswärtssieg, da die Truppe derzeit eine unglaubliche Moral und Siegeswillen an den Tag legt. Bei noch zwei ausstehenden Spielen ist jetzt ein Sieg zur Meisterschaft noch nötig.

Am Samstag, den 19.05.2018 um 16.00 Uhr empfängt man die DJK-SF Reichenberg.