FCI leitet englische Woche mit Sieg gegen Mainz ein

Grenzenloser Jubel: Die Schanzer gewinnen das wichtige Duell mit dem 1. FSV Mainz 05 (Foto: Bösl/KBUMM)

FCI leitet englische Woche mit Sieg gegen Mainz ein

Die Schanzer sind noch lange nicht abgemeldet: Mit einem verdienten 2:1-Heimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 verkürzt der FCI den Abstand auf den Relegationsrang zum Auftakt der englischen Woche auf sieben Punkte und hat in den nächsten zwei Partien die Möglichkeit, wieder eine Rolle im Kampf um den Klassenerhalt zu spielen. Vor fast ausverkauften Heimrängen brachte Romain Brégerie den FCI in der zehnten Minute in Führung, die Öztunali nach vermeintlichem Freistoß zum 1:1 in der 71. Minute egalisierte. Die Schanzer ließen sich jedoch den so wichtigen Heimsieg nicht nehmen und nur zwei Minuten später antwortete Florent Hadergjonaj mit dem Siegtreffer zum 2:1 (73. Minute). Der FCI hat in den kommenden Partien gegen Augsburg und Darmstadt nun die Möglichkeit, den Abstand auf die Konkurrenz weiter zu verkürzen.
FCI-Chefcoach Maik Walpurgis nahm im Gegensatz zur knappen 0:1-Niederlage beim BVB zwei Veränderungen in seiner Startelf vor. Für Marcel Tisserand startete Roger in der Innenverteidigung und für Youngster Sonny Kittel spielte Pascal Groß von Beginn an.

Das Spiel begann turbulent, denn bereits in der dritten Minute hätte es einen Elfmeterpfiff zugunsten der Schanzer geben können. Nach einer Ecke sprang Gbamin im eigenen Strafraum der Ball nach Schuss von Roger an die ausgefahrene Hand – Schiedsrichter Patrick Ittrich entschied aber auf weiterspielen. Der FCI ließ sich jedoch nicht beirren und ließ seiner starken Anfangsphase das verdiente Tor folgen: Nach Eckball von Markus Suttner stieg Romain Brégerie am zweiten Pfosten am höchsten und köpfte den Ball zum 1:0 ins linke Eck (10. Minute). Auch in der Folge blieben die Schanzer die tonangebende Mannschaft und machten mächtig Druck. Die Gäste hingegen kamen nur sehr schwer in die Partie und hatten mit vielen Abstimmungsschwierigkeiten zu kämpfen. In der 23.Minute folgte ein Schreckmoment für unseren FCI: Nach Foul von Cordoba blieb Keeper Martin Hansen am Rücken getroffen liegen und musste behandelt werden. Zum Glück ging es aber weiter für den Dänen.


Das 1:0 von Romain Brégerie schlägt im Mainzer Tor ein (Foto: Bösl/KBUMM)

Bis zur 30. Minute gestaltete sich die Partie nun ausgeglichener, auch wenn Mainz weiter auf seinen ersten Torschuss warten musste. Dafür sah mit Balogun in der 33. Minute der erste Akteur die gelbe Karte, nachdem er Pascal Groß mit dem Fuß im Gesicht getroffen hatte. Kurz darauf nahm die Partie wieder Fahrt auf: Zunächst musste FSV-Keeper Jonas Lössl einen Torschuss aus 25 Metern von Markus Suttner in höchster Not zur Seite fausten, wo Darío Lezcano nach einem Haken aus halblinker Position nur das Außennetz traf (38. Minute). Auch in der 42. Minute kamen die Schanzer dem 2:0 nahe, als Mathew Leckie für den aufgerückten Almog Cohen vorlegte, der am Strafraumrand den Ball aber nicht optimal traf, der zur leichten Beute für Lössl wurde. Nur Momente später war die Mainzer Hintermannschaft erneut gefordert: Alfredo Morales legte per Hacke für Leckie ab, dessen Schuss aus zehn Metern von Stefan Bell geblockt wurde (44. Minute).


Machte erneut eine gute Partie: Darío Lezcano (Foto: Bösl/KBUMM)

Maik Walpurgis verzichtete vorerst auf neues Personal, während FSV-Coach Martin Schmidt seinen ersten Wechsel zog und Giulio Donati für Balogun in die zweite Halbzeit schickte (46. Minute). Prompt verbuchten die Mainzer eine gute Möglichkeit zum Ausgleich. In der 47. Minute setzte sich Cordoba über links durch und brachte den Ball ins Zentrum, wo er unfreiwillig auf Öztunali weitergeleitet wurde, der aus kürzester Distanz an Martin Hansen scheiterte, der seinem Team die Null festhielt. Auch in der 56. Minute wurde es gefährlich, als Markus Suttner einen Schuss von Öztunali nach Vorlage von Cordoba mit vollem Einsatz zur Ecke klären musste, die nichts einbrachte. Kurz darauf sah Marvin Matip wegen Foul an Cordoba als erster Schanzer Gelb (60. Minute).

Doch auch der FCI kam zu seinen Möglichkeiten: In der 65. Minute schlug Markus Suttner einen gefährlichen Freistoß aus dem rechten Halbfeld, den Jonas Lössl in höchster Not aus dem linken Toreck kratzte. Nur Momente später wurde mit Florent Hadergjonaj der zweite Schanzer mit Gelb verwarnt. Martin Schmidt reagierte erneut und schickte in der 67. Minute Suat Serdar für Kapitän Niko Bungert in die Partie. Das Spiel wurde ruppiger und so sah mit Ramalho wegen Foul an Suttner ebenfalls Gelb (68. Minute).


Florent Hadergjonaj bejubelt das 2:1 (Foto: Bösl/KBUMM)

Dann passierte es: Öztunali nahm sich einem fragwürdigen Freistoß von links an, der aus 25 Metern an Freund und Feind vorbei ins Tor zum 1:1 segelte (70. Minute). Der FCI lieferte jedoch die prompte Antwort – Pascal Groß steckte auf rechts den Ball auf Florent Hadergjonaj durch, der mit einer zum Distanzschuss werdenden Flanke zum 2:1 nur wenige Minuten später ins linke Eck traf (73. Minute). Mit Danny Latza sah in der 75. Minute wegen eines Fouls an Almog Cohen der dritte Mainzer Gelb und die Schanzer wechselten: Für Mathew Leckie kam Sonny Kittel (76. Minute), während Martin Schmidt sein Kontingent ausschöpfte und Quaison für Latza in die Schlussphase schickte (80. Minute).

Die Partie war nun von zahlreichen Unterbrechungen geprägt und so sah der frisch eingewechselte Marcel Tisserand (84. Minute für Markus Suttner) prompt Gelb (85. Minute). Mit Lukas Hinterseer für Darío Lezcano war in der 89. Minute auch das Schanzer Kontingent ausgeschöpft. Torchancen blieben in der Schlussphase Mangelware – alleine Quaison setzte einen Distanzschuss knapp am linken Pfosten vorbei (90+1. Minute). Als Antwort konterten die Schanzer: Lukas Hinterseer legte für Pascal Groß auf, dessen Schuss aus zehn Metern geblockt wurde (90+2. Minute). Es blieb die letzte Aktion, bevor der von 14 000 Zuschauern heiß ersehnte Schlusspfiff ertönte und dem FCI einen Heimsieg bescherte.


Starker Rückhalt der Schanzer: Die Fans des FC Ingolstadt 04 (Foto: Bösl/KBUMM)

Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es gleich weiter für unsern FCI. Am Mittwoch reisen die Schanzer zum Derby gegen den FC Augsburg. Anpfiff der Partie in der WWK-Arena ist dann am 5. April um 20.00 Uhr.

FC Ingolstadt 04: Hansen – Matip (C), Roger, Brégerie – Hadergjonaj, Cohen, Groß, Morales, Suttner (84. Tisserand) – Lezcano (89. Hinterseer), Leckie (76. Kittel)

1. FSV Mainz 05: Lössl – Balogun (46. Donati), Bell (C), Bungert (67. Serdar), Brosinski – Latza (80. Quaison), Ramalho – De Blasis, Gbamin, Öztunali – Cordoba