FCInternational: Tisserand und Cohen siegen mit der DR Kongo und Israel

In aller Welt unterwegs: Acht Schanzer treten hauptsächlich in der WM-Quali an. Wir drücken die Daumen!

FCInternational: Tisserand und Cohen siegen mit der DR Kongo und Israel

Auch in der zweiten Länderspielpause der Saison sind wieder zahlreiche Schwarz-Roten für ihr Nationalteam im Einsatz. Wir haben für euch zusammengefasst, welcher Schanzer wann und wo gefordert ist.
Mathew Leckie bestritt zwei Partien mit dem australischen Nationalteam. Am 6. Oktober reisten die "Socceroos" zunächst nach Saudi-Arabien und erspielten sich ein hart umkämpftes 2:2 – Leckie stand in der Startelf und spielte 61 Minuten lang. Im zweiten Spiel trafen die Australier vor heimischem Publikum im Topspiel der WM-Quali-Gruppe in Leckies Heimatstadt Melbourne auf Japan. Unser Angreifer wurde beim 1:1 erst in der Schlussphase eingewechselt, nachdem die Socceroos mit einer sehr defensiven Aufstellung in die Partie gestartet waren.

Mittelfeldakteur Almog Cohen war mit Israel zwei Mal gefordert: Sowohl gegen Mazedonien als auch gegen Liechtenstein siegten die Israelis mit 2:1, Cohen spielte beide Male durch und überzeugte im defensiven Mittelfeld.

Schanzer Neuzugang Marcel Tisserand bestritt mit dem Nationalteam der DR Kongo zwei Spiele auf dem Afrikanischen Kontinent: Am 4. Oktober traf der Innenverteidiger mit seinem Team vor hemischem Publikum in einem Freundschaftsspiel auf Kenia und unterlag mit 0:1. In der WM-Quali ging es für die "Leoparden" gegen Libyen weiter und Tisserand und Co. siegten deutlich mit 4:0.

Örjan Nylands Norweger waren zunächst gegen Aserbaidschan gefordert und unterlagen mit 0:1, ehe es gegen San Marino zum 4:1-Sieg reichte, der Schanzer Keeper kam dabei jedoch in beiden Partien nicht zum Einsatz.

Das österreichische Duo Markus Suttner und Lukas Hinterseer traf indes auf Wales, das Überraschungsteam der Europameisterschaft rund um Superstar Gareth Bale. Zweimal gingen die Waliser in Führung, doch beide Male glich Marko Arnautovic aus – so hieß es am Ende leistungsgerecht 2:2. Der zweite Gegner der Österreicher hieß Serbien: Erneut setzte ÖFB-Coach Marcel Koller keinen Schanzer ein und "das Nationalteam" unterlag mit 2:3. 

In die Heimat, nach Lateinamerika, geht es für Darío Lezcano. Mit Paraguay traf unser Stürmer zunächst auf Kolumbien und musste erst in der Nachspielzeit den Treffer zur bitteren 0:1-Niederlage hinnehmen. Im nächsten Duell gegen Argentinien lief es für die Albirroja besser: Am Ende hieß es 1:0 für Darío Lezcano und Co. – der Schanzer kam jedoch leider nur im Spiel gegen die Kolumbianer zum Einsatz.

Youngster Florent Hadergjonaj reiste mit der Schweizer U 21 nach Norwegen. Die jungen Eidgenossen, bei denen Hadergjonaj in der Startelf stand, unterlagen den Skandinaviern jedoch mit 1:2 und verpassen damit die Qualifikation für die U 21-EM.

Um keinen Auftritt eines Schanzer Profis zu verpassen, findet ihr HIER eine zeitlich geordnete Übersicht. Wir sind stolz auf unsere vielen Länderspielreisenden, wünschen den Jungs viel Erfolg und hoffen auf eine verletzungsfreie Rückkehr sowie viele Einsatzminuten!

Und auch einige Jungschanzer sind mit ihren Nationalteams unterwegs: Max Thalhammer wurde erneut für Deutschlands U 20 nominiert, kam in der Partie gegen die USA (1:0-Sieg) aber noch nicht zum Einsatz. Gegen England stand Thalhammer dann aber sogar in der Startelf, leider unterlag die Sreichsbier-Elf aber am Ende mit 1:3. Zum Abschluss des Blitz-Turniers in England traf die U 20 auf die Niederlande. Unser U 23-Spieler wurde in der Schlussphase beim Stand von 2:2 eingewechselt. Da keine Treffer mehr fielen, ging es in’s Elfmeterschießen, in dem "Oranje" die Nerven behielt und sich den dritten Platz sicherte.

Alexander Kogler
stand bei Österreichs 4:1-Sieg über Aserbaidschan in der Startelf der U 19 und erzielte unmittelbar nach der Halbzeit das wichtige 2:1. In der darauffolgenden Partie gegen Litauen blieb er beim 3:2-Sieg allerdings ohne Einsatz, wohingegen er beim 3:1-Erfolg über Bosnien eine gute Stunde zum Einsatz kam und somit den Gruppensieg mitsicherte. Bei den Bosniern spielt aktuell ein zweiter U 19-Nationalspieler des FCI, Amar Suljic. Der flexible Stürmer kam zwar gegen Österreich nicht mehr zum Einsatz, gegen Litauen (3:0) und Aserbaidschan (2:1) spielte er aber durch. Dabei erzielte er in letzterem Duell sogar das wichtige 1:0. Für Suljic, der, wie Kogler, seit dieser Spielzeit Teil der Schanzer U 19 ist, ging es im Duell mit seinem Teamkollegen aus Österreich in Gruppe Fünf der U 19-EM-Quali um den ersten Tabellenrang, doch trotz des Ausgangs stehen beide Teams in der nächsten Qualifikations-Runde – Gratulation! U 19-Kapitän Lukas Gerlspeck nahm indes an einem U 18-Sichtungsturnier des DFB teilnehmen.