Frauen 2 gewinnen zuhause gegen Weinberg mit 2:1

Frauen 2 gewinnen zuhause gegen Weinberg mit 2:1

Ingolstadt (ME) Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende in Pegnitz konnten die Schanzerinnen am heutigen Sonntag nachlegen und durch Tore von Mirlinda Lushi und Vivien Rüttgers mit 2:1 gegen Weinberg gewinnen

Die Ingolstädterinnen taten sich schwer bei diesem schwül-warmen Wetter in die

Partie zu finden. Das Hauptgeschehen der ersten 30 Minuten spielte sich im

Mittelfeld ab. In der 30. Spielminute wurde den Weinbergerinnen ein Freistoß 18

Metern vor dem Tor der Gastgeberinnen zugesprochen. Den fälligen Freistoß

konnten die Weinbergerinnen direkt zum 0:1 verwandeln. Fünf Minuten nach dem

Führungstreffer der Gäste konnte Mirlinda Lushi im Mittelfeld den Ball von einer

Weinberger Verteidigerin erobern und allein auf die Torfrau zulaufen, diese konnte

sie mit einen Hacken austricksen und den Ball zum 1:1 ins Tor einschieben. Nur

weitere zwei Minuten später konnte Yvonne Hierl mit einem Pass in den Raum Lisa

Semmler anspielen, diese konnte den Ball zurück in den Strafraum legen und Vivien

Rüttgers konnte das vielumjubelte 2:1 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann

auch in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff konnten sich die Schanzerinnen noch die ein oder andere gute

Möglichkeit erarbeiten, wie zum Beispiel nach einem Pass von Mirlinda Lushi auf

Yvonne Hierl, doch der Schuss von Yvonne Hierl landete am Außennetz.

Nach etwa 75 Minuten Spielzeit galt es einen Schreckmoment für die

Ingolstädterinnen zu überstehen: Nach einer Ecke der Weinbergerinnen konnte die

Schanzer Torfrau den Ball an die Latte lenken von dort der Ball zurück ins Feld und

direkt vor die Füße einer Weinberger Stürmerin landete. Der nachfolgende Schuss

prallte vom Torpfosten ins Spielfeld zurück. Bis zur letzten Minute blieb es spannend

aber die Schanzerinnen konnten am Ende verdient über den 2:1 Sieg jubeln.

Am nächsten Wochenende geht es zum letzten Auswärtsspiel zum bereits

feststehenden Meister der Bayernliga nach Würzburg.