Früher Fehler rächt sich: U 21 unterliegt Bayern II

Unsere Schanzer U 21 muss mindestens bis Samstag auf den ersten Punktgewinn warten. (Foto: Bösl/KBUMM)

Früher Fehler rächt sich: U 21 unterliegt Bayern II

Keine Punkte zum Heimspielauftakt: Trotz einer insgesamt guten Leistung muss sich unsere Schanzer U 21 dem FC Bayern München II mit 0:2 geschlagen geben, der nach nicht einmal einer Minute einen Fehler im Ingolstädter Aufbauspiel ausnutzen und in die Führung durch Kwasi Okyere Wriedt ummünzte. In der Folge drängten die Schanzer auf den Ausgleich, der auch durchaus verdient gewesen wäre, jedoch entschied der zweite Treffer von Wriedt in der 81. die Partie endgültig zu Gunsten der „kleinen Bayern“.

Die Schanzer erwischten einen ganz bitteren Start, den die Gäste aus München eiskalt ausnutzten. Nach Fehler im Aufbauspiel schnappte sich Kwasi Okyere Wriedt den Ball, dribbelte alleine auf Fabijan Buntic zu und ließ ihm beim Schuss ins linke Eck zum 1:0 aus Münchener Sicht keine Chance (1. Minute). Beinahe hätte Fatih Kaya in der siebten Minute die Antwort geliefert, als er nach Ablage von Joey Breitfeld an der Strafraumkante abzog – das Bein eines Bayern verhinderte aber den Ausgleich. Insgesamt präsentierten sich die Schanzer nach dem frühen Nackenschlag als das bessere Team, mussten aber auf weitere Gelegenheiten warten. In der 25. Minute hielt wiederum Fabijan Buntic den knappen Rückstand, als er einen gefährlichen Schuss von Derrick Köhn mit einer Glanzparade mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. Auf der anderen Seite steckte Joey Breitfeld auf Patrick Hasenhüttl durch, der in der 33. Minute stark bedrängt aus acht Metern haarscharf am rechten Pfosten vorbeischoss. Kurz vor dem Halbzeitpfiff waren es erneut die Schanzer, die für Hektik im Strafraum sorgten: Patrick Hasenhüttl eroberte den Ball auf rechts und bediente Marcus Pöllner, der aus zwölf Metern drüber schoss (45+1. Minute). So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Chefcoach Ersin Demir reagierte und brachte nach der Halbzeit frische Kräfte: Für Patrick Hasenhüttl kam Serhat Imsak und für Lukas Gerlspeck Thomas Kurz (46. Minute). Die Jungschanzer nahmen prompt Fahrt auf und so war es in der 52. Minute Joey Breitfeld, der nach Steckpass von Amar Suljic aus halblinker Position knapp über das Gehäuse schoss. Kurz darauf war es Fatih Kaya, der nach Flanke von Breitfeld Keeper Christian Früchtl prüfte – sein Kopfball aus spitzem Winkel wurde aber zur Seite geklärt (59. Minute). Demir zog in der 61. Minute seine letzte Wechseloption und brachte Marcel Kosuch für Amar Suljic. Der FCI machte weiter Druck und drängte auf den eigentlich verdienten Ausgleich, die Lücke fanden jedoch die Gäste: In der 81. Minute spielte sich Oliver Batista Meier über rechts frei und bediente den einlaufenden Kwasi Okyere Wriedt, der aus zehn Metern zentraler Position ins linke obere Eck zum 2:0 aus Bayern-Sicht vollstreckte. Trotz tapferer Gegenwehr war die Partie damit entschieden, denn die Bayern ließen auch in den Schlussminuten nichts mehr anbrennen.

„Wir haben leider wie zuletzt gegen Burghausen den Startschuss verschlafen und mussten dann erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Das darf uns nicht mehr passieren. In der Offensive haben wir es gut gemacht, aber leider die letzte Konsequenz vermissen lassen, sonst wäre uns in der guten Phase vor der Halbzeit vielleicht die Wende gelungen. Wir werden das nun gut analysieren und am Samstag gegen Eichstätt ein anderes Gesicht zeigen“, so Chefcoach Ersin Demir über die Niederlage vor 600 Zuschauern.

FC Ingolstadt 04: Buntic – Weiß, Gerlspeck (46. Kurz), Grauschopf, Langen – Kotzke, Pöllner – Suljic (61. Kosuch), Breitfeld – Hasenhüttl (46. Imsak), Kaya