Klare Sache: Kutschke, Kaya, Gaus und Co. bezwingen Eichstätt mit 4:0

Marcel Gaus in Aktion (Foto: Bösl / KBUMM).

Klare Sache: Kutschke, Kaya, Gaus und Co. bezwingen Eichstätt mit 4:0

Standesgemäß fand der erste Test der neuen Spielzeit gegen den VfB Eichstätt statt, das Ganze vor rund 400 Zuschauern in Buxheim. Beim 4:0-Erfolg der Schanzer fehlte zwar noch der eine oder andere Akteur, dafür gab es mit Jan-Hendrik Marx und Yassin Ben Balla zwei Neuzugänge sowie mit Selman El Baset und Maximilian Wolfram zwei Rückkehrer in Schwarz-Rot zu sehen. Der FCI dominierte das Geschehen erwartungsgemäß und zeigte sich dabei taktisch doch mit einigen neuen Facetten. Der VfB hielt gut dagegen und erarbeitete sich zudem die eine oder andere Chance auf einen Treffer.

Die erste Prüfung gab es für FCI-Keeper Fabijan Buntic, der einen 40-Meter-Schuss in höchster Not zur Ecke entschärfen konnte (9. Minute). Fatih Kaya sorgte auf den Gegenseite für Gefahr, verzog jedoch (19.). Zur Führung traf dann Justin Butler nach einem Angriff über Ilmari Niskanens rechte Bahn (26.). Sein Nebenmann Kaya verpasste in der 35. Minute hauchdünn den zweiten Treffer für den Zweitligisten, kannte dann aber vom Elfmeterpunkt aus keine Gnade (43.). Gleich drei sehr gute Möglichkeiten ließen die Aufsteiger noch vor dem Pausentee liegen und so ging es mit einem 0:2 aus Sicht des Gastgebers in die Halbzeitpause.

Rundum erneuert zeigte sich der FCI im zweiten Abschnitt, die Kapitänsbinde übergab nun Vertreter Marcel Gaus an den etatmäßigen Spielführer Stefan Kutschke. Weiterhin ging es in Richtung Eichstätter Tor, Arian Llugiqi verfehlte das Ziel jedoch (48.). In der Folgezeit rauschte Flanke um Flanke in den Strafraum des Regionalligisten, der sich jedoch erfolgreich gegen weitere Gegentore stemmte. Für Entlastung konnte die Offensive, um Tobias Stoßberger, kaum sorgen, folgerichtig erzielte Filip Bilbija unter tosendem Applaus das dritte Tor für den Favoriten (60.). Kutschke wurde kurz darauf per Kopf gefährlich, aber Felix Junghan im Gehäuse der Eichstätter begrub das Spielgerät unter sich (62.). Nur einen Moment später war „Kutsche“ dann aber zur Stelle und jagte den Ball rustikal in die Maschen (64.). Tapfer kämpfende Eichstätter verpassten dann in der 65. nur knapp den Anschluss.


Rico Preißinger war auch wieder im Schanzer-Trikot zu sehen (Foto: Bösl / KBUMM).

„Aufstiegsheld“ Filip Bilbija, der in Osnabrück beim 1:3 das so wichtige 1:2 erzielt hatte, verfehlte haarscharf (68.), der FCI kontrollierte das Geschehen in jeglicher Hinsicht, aber Eichstätt gab sich zu keiner Sekunde auf und verteidigte umsichtig und mitunter auch geschickt das eigene Gehäuse. Spätestens in der 78. hätten die Grün-Weißen sich ein Tor verdient gehabt, der Versuch von Ex-Donaustädter Dominik N’Gatie landete am Querbalken.

Ein toller Fußballabend in Buxheim endete kurze Zeit später, für den FCI geht es am Donnerstag bereits nach Südtirol. In Vals bereiten sich unsere Jungs die kommenden neun Tage auf die Zweitliga-Saison vor. Danke an den VfB Eichstätt und den Ausrichter VfB Buxheim für die hervorragende Organisation und einen super Test zum Auftakt!

Trainer Roberto Pätzold nach der Partie: „Am Anfang haben wir die vorhandenen Räume sehr gut bespielt, dann stand Eichstätt doch recht tief in der eigenen Hälfte. Dadurch hat sich ein deutlich verändertes Spiel ergeben, aber wir sind auch dann zu vielen Gelegenheiten gekommen. Insofern war schon vieles zu sehen von dem, was wir einfordern. Insgesamt haben wir einen super Nachmittag und einen tollen Test hier in Buxheim erlebt, bei dem Gott sei Dank auf beiden Seiten Verletzungen ausblieben:“

FCI 1. Halbzeit: Buntic – Marx, Antonitsch, El Baset, Gaus (C) – Kotzke, Röhl – Niskanen, Hawkins – Kaya, Butler
FCI 2. Halbzeit: Jendrusch – Heinloth, Neuberger, Keller, Perconti – Ben Balla, Preißinger – Bilbija, Wolfram – Kutschke (C), Llugiqi