Leipertz: „Ich hätte mir noch ein paar Kämpfe mehr gewünscht“

Robert Leipertz hatte sichtlich Spaß im Wasser

Leipertz: „Ich hätte mir noch ein paar Kämpfe mehr gewünscht“

Ein wenig Abwechslung muss sein! Nach der intensiven Vormittagseinheit auf dem Sportplatz bat Trainer Stefan Leitl seine Spieler nach dem Mittagessen zum Rafting. Die rund eineinhalbstündige Tour in insgesamt sechs Booten bereitete in den Teams große Freude. Zum krönenden Abschluss durfte jeder Spieler den Sprung von einer Brücke ins kalte Nass wagen.

„Ich hätte mir ein paar Kämpfe mehr gewünscht und wurde da einige Male von meinen Bootskameraden zurückgelassen“, bilanzierte Stürmer Robert Leipertz mit einem Lachen. Denn den einen oder anderen Mitspieler aus dem „feindlichen“ Boot zu ziehen, war ebenfalls Teil der Rafting-Aktion. „Es war wirklich ein sehr erlebnisreicher Nachmittag und wir hatten gute Wellen“, ergänzt der 25-Jährige.

Tatsächlich hatten „Leipi“, Stefan Kutschke und Co. auch mit ordentlichem Wellengang zu kämpfen, aber dank Neopren-Anzug ließ es sich bestens aushalten – auch, weil die Außentemperaturen mit rund 28 Grad ihr Übriges taten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch das Trainerteam um Stefan Leitl war mit von der Partie und sichtlich angetan vom Event. Damit alles reibungslos verläuft, war das professionelle Rafting-Team von „KreativRaft“ stets an der Seite unserer Jungs. Wir sagen „Dankeschön“ für einen abwechslungsreichen und spannenden Nachmittag im Pustertal!