Matchfacts gegen Gladbach

Unser „Bomber“ Mo Hartmann im Freundschaftsspiel gegen Mönchengladbach 2013. (Foto: Bösl/KBUMM)

Matchfacts gegen Gladbach

Zurück zu den Anfängen: Bei der ersten Partie in der Geschichte des FC Ingolstadt 04 war Borussia Mönchengladbach zu Gast. Mehr als elf Jahre später treffen sich die beiden Teams wieder, diesmal in einem Pflichtspiel, der 11. Bundesliga-Spieltag steht an. Was dieser an interessanten Zahlen, Fakten und Hintergründe mit sich bringt, haben wir für euch wie immer in den Matchfacts zusammengestellt. Viel Spaß!
Die erste Partie der Schanzer-Historie, ein Freundschaftsspiel, wurde am 10. Juli 2004 gegen Borussia Mönchengladbach ausgetragen.

Erstmals treffen Borussia Mönchengladbach und der FC Ingolstadt 04 nun in einem Pflichtspiel aufeinander. Das Duell ist die 880. Paarung in der Bundesliga-Historie.

Gladbach ist die Mannschaft der Stunde: Seit dem Trainerwechsel von Lucien Favre zu Andre Schubert gewannen die Fohlen als einziges Team der Liga alle sechs Partien und erzielten 21 Tore in diesem Zeitraum – Ligahöchstwert!

Der FCI hat auswärts elf seiner 17 Punkte geholt. Mehr Zähler aus den ersten sechs Bundesliga-Auswärtsspielen der Vereinsgeschichte holte nur der FC Bayern 1965/66 (13) – ebenfalls elf holten Köln 1963/64 und Wattenscheid 1990/91.

In fünf der elf Spiele blieb der FCI ohne Treffer, insgesamt gelangen nur sieben Treffer – Ligatiefstwert. Die sieben Saisontore wurden von sieben unterschiedlichen Torschützen erzielt. Bei keinem anderen Verein hat kein Spieler mehr als ein Tor erzielt.

Nach dem übermächtigen FC Bayern (vier Gegentore) stellen die Schanzer aber die stärkste Defensive der Liga – nur neun Gegentore in elf Spielen. Nur der FC Bayern hielt öfter die Null (siebenmal) als der FCI (fünfmal, wie Hamburg).

Die Borussia ist seit neun Heimspielen gegen Aufsteiger ungeschlagen.

Die letzten sieben hat Gladbach allesamt gewonnen und dabei 15 Tore erzielt (2.1 pro Spiel). Zuletzt gelang dem FCK (1:0) im März 2013 als Aufsteiger ein Sieg in Gladbach.

Gladbach steht vor dem 650. Sieg in der Bundesliga (aktuell 649 nach 1613 Spielen). Die Borussia wäre der sechste Klub, der diese Marke im Oberhaus knackt.

Andre Schubert gewann auch sein sechstes Bundesligaspiel auf der Bank der Borussia, stellte damit den Bundesliga-Rekord von Willi Entenmann (sechs Siege zum Trainer-Debüt) ein und kann nun alleiniger Rekordhalter werden.

Unter Andre Schubert war Gladbachs Raffael an elf der 21 Ligatore direkt beteiligt (fünf Tore, sechs Torvorlagen) und verzeichnete damit mehr Torbeteiligungen als jeder andere Bundesliga-Spieler in diesem Zeitraum.

Ingolstadts Tobias Levels stand zwischen 1999 und 2012 bei der Borussia in Gladbach unter Vertrag und ist aktuell Topscorer des FCI. Der Verteidiger war an den letzten drei Treffern der Schanzer direkt beteiligt (ein Tor, zwei Vorlagen).

>>Mehr Beiträge