„Mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erzielen“: FCI unterstützt den Wirbelwind e.V.

Setzen gemeinsam ein Zeichen gegen sexualisierte Gewalt: Vorstand Herrn Fred Over von Wirbelwind e.V (rechts) und FCI-Geschäftsführer Manuel Sternisa.

„Mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erzielen“: FCI unterstützt den Wirbelwind e.V.

Der FCI engagiert sich bekanntermaßen vielseitig, setzt aber nun erstmals auch ein Zeichen gegen sexuelle Gewalt: Für die soziale Einrichtung Wirbelwind e.V. spenden die Schanzer 5000 Euro und unterstützten somit den Verein, der eine Fachberatungsstelle bei sexualisierter Gewalt an Kindern, Jugendlichen und Frauen ist.

Manuel Sternisa, Geschäftsführer der Schanzer, erkennt akuten Handlungsbedarf: „Wir setzen uns hier für ein Thema ein, dass wir insbesondere in der aktuellen Pandemie-Phase für wichtig halten und wovor wir nicht die Augen verschließen dürfen. Daher ein großes Dankeschön für die Arbeit, die bei Wirbelwind tagtäglich geleistet wird. Hoffentlich können wir als Schanzer dazu beitragen, dass dieses Thema noch mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfährt.“

Wir freuen uns, wenn der Wirbelwind e.V. durch weitere Spenden unterstützt wird. Dies kann geschehen über https://www.wirbelwind-ingolstadt.de/ oder auf das Spendenkonto des FC Ingolstadt 04 e.V.:  Spendenkonto IBAN:  DE54721500000050402601 BIC: BYLADEM1ING. Die Scheckübergabe seitens des FCI wird auch am Schluss unseres aktuellen Weihnachtsfilms zu sehen sein.

Übrigens: Schon im Rahmen der Becherpfandaktion „Becher spenden – Schanzen geben“ hat der Drittligist den Verein „Wirbelwind e.V.“ als Begünstigten auserkoren. Doch derzeit können die Becherpfandtonnen nicht befüllt werden, da die Heimspiele der Schanzer aktuell ohne Zuschauerinnen und Zuschauer stattfinden müssen. Von daher freuen wir uns umso mehr, den Verein durch unsere große Weihnachtsaktion zu unterstützen.