Neuzugang Multhaup im Interview: „Großartig, dass ich Zeit bekomme, fit zu werden“

Maurice Multhaup ist der fünfte Schanzer Neuzugang in dieser Saison

Neuzugang Multhaup im Interview: „Großartig, dass ich Zeit bekomme, fit zu werden“

Der FC Ingolstadt 04 ist wenige Stunden bevor sich das Transferfenster geschlossen hat, noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Mit Maurice Multhaup konnte dabei ein junges, hoffnungsvolles Nachwuchstalent aus der renommierten Knappenschmiede, der erfolgreichen Nachwuchsakademie des FC Schalke 04, verpflichtet werden.

In seinem ersten Interview als Schanzer sprach der 18-Jährige mit fci.de u.a. über seinen Wechsel an die Donau, seine damit verbundenen Wünsche und Hoffnungen für seine Zeit bei den Schanzern und seine Ziele mit den Schwarz-Roten.

fci.de: Maurice, bei uns in Bayern sagt man zur Begrüßung „Servus“. Für dich als gebürtiger Nordrhein-Westfale sicherlich ein wenig ungewohnt oder?

Maurice Multhaup: Ja, das stimmt schon. Der Dialekt ist schon auffällig. Aber ich werde mich schnell daran gewöhnen (lacht). Ich habe ein sehr gutes Bauchgefühl, dass ich mich in Ingolstadt schnell einleben werde.

fci.de: Du bist ein Absolvent der Schalker „Knappenschmiede“ und hast schon in jungen Jahren deine Einsätze in den Nachwuchsteams des DFB gesammelt. Mit welchen Zielen wechselst du nun an die Donau?

Multhaup: Die Zeit beim FC Schalke 04 war super lehrreich und die Ausbildung auf allen Ebenen sehr professionell. Ich habe dort viele tolle Jahre verlebt und ein paar Erfolge feiern können. Doch jetzt möchte ich mich persönlich weiterentwickeln, als Profi-Fußballer und als Mensch. Deshalb habe ich mich auch wahnsinnig über das Interesse der Schanzer gefreut.

fci.de: Wenn du jetzt vorausblickst und du dir etwas wünschen könntest? Was wäre das?

Multhaup: Zunächst einmal möchte ich wieder 100%ig fit werden. Die Gespräche mit den sportlich Verantwortlichen beim FCI waren von Anfang an sehr offen und ehrlich. Ich laboriere derzeit noch an einer Reizung im rechten Knie. Ich freue mich wahnsinnig darüber, dass der Verein mir alle Zeit der Welt geben möchte, um diese Verletzung in Ruhe auszukurieren. Das ist nicht selbstverständlich. Schon gar nicht bei einem Neuzugang. Ich weiß dieses Vertrauen und die Geduld sehr zu schätzen.


Maurice Multhaup zeigte sich gut gelaunt beim fci.-Interview

fci.de: Stichwort „Geduld“. Wir können uns vorstellen, dass du es als Vollblutfußballer kaum erwarten kannst, wieder im Mannschaftstraining mitzumischen…

Multhaup: Klar! Ich brenne darauf, wieder auf dem Platz zu stehen und meiner neuen Mannschaft dabei zu helfen, dass wir unsere Ziele erreichen. Aber ich muss mich hier in Geduld üben, auf die Team-Ärzte hören und alles dafür tun, wieder gesund zu werden. Alles andere macht keinen Sinn.

fci.de: Wie sieht dein Zeitplan denn nun aus? Kannst du den Fans hier einen kleinen Einblick geben?

Multhaup: Ich werde jetzt nach Absprache mit den FCI-Verantwortlichen noch einmal nach Hause fliegen, um ein paar Kleinigkeiten, die so ein Umzug mit sich bringt zu regeln. Ab spätestens nächster Woche bin ich dann in Ingolstadt und freue mich darauf, das Team, die Mitarbeiter und die Schanzer-Fans kennenzulernen.

fci.de: Maurice, wir wünschen dir eine schnelle Genesung, alles Gute und herzlich Willkommen bei den Schanzern! Vielen Dank für das Interview.