Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Traf zum 1:0 für den FCI: Marcel Gaus (Foto: Bösl / KBUMM).

Effizient zum Auswärtssieg: FCI gewinnt in Halle mit 2:0

Sechs Punkte aus zwei Spielen: Der FC Ingolstadt 04 siegt auswärts gegen den Halleschen FC mit 2:0. Nachdem sich die Schanzer in der ersten Halbzeit gegen einen wachen HFC schwer taten das Spiel an sich zu reißen, gelang dies nach dem Pausentee umso besser. 12 Minuten reichten den Donaustädtern aus, um das Auswärtsduell für sich zu entscheiden. Routinier Marcel Gaus netzte mit seinem eigentlich schwächeren rechten Fuß sensationell zum 1:0 ein (55. Spielminute), Kapitän Stefan Kutschke legte mit dem Außenrist nach (67.). Einziger Wermutstropfen: Linksverteidiger Dominik Franke musste, nachdem er in der hektischen Schlussphase offenbar den Ball weggeschlagen hatte, mit Gelb-Rot vom Platz (82.) und fehlt damit beim Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching (Samstag, 14 Uhr). Nichtsdestotrotz konnte die Oral-Truppe den Platzverweis schnell wegstecken und die 2:0-Führung in Unterzahl über die Zeit bringen.

Solche Geschichten schreibt nur der Fußball: Das erste Auswärtsspiel der Spielzeit 2020/21 führte den FC Ingolstadt 04 ausgerechnet nach Halle. Sprich: In jenes Stadion, in dem am 8. März das für lange Zeit letzte reguläre FCI-Spiel (1:1) vor Publikum stattgefunden hatte. Auch in der neuen Saison hatten beide Teams den Grundstein gelegt, waren sie doch beide mit einem Auftaktsieg gestartet. Dementsprechend hielten sich die Wechsel nach dem erfolgreichen Ligastart in Grenzen: Tomas Oral schickte mit Ilmari Niskanen einzig einen Neuen ins Rennen, für ihn musste Filip Bilbija aus der Startformation weichen, der vorerst auf der Bank des Erdgas Sportparks Platz nahm.

2.428 Zuschauer waren beim ersten Gastspiel der Schanzer vor Ort, dabei handelte es sich – aufgrund des Hygienekonzepts – lediglich um heimisches Publikum. Bei herbstlichen Temperaturen und Regen ging es für die Ingolstädter in Schwarz auf den Platz. Und die Truppe von Tomas Oral wurde bereits nach 120 Sekunden defensiv gefordert. Freistoß für den Halleschen FC von Links. Der Ball kam aus gut 25 Metern direkt auf den Kasten von Fabijan Buntic, für den die Standardsituation aber keine Gefahr darstellte (2. Spielminute). Die erste Offensivaktion bei den Gästen ließ aber nicht lange auf sich warten, setzten doch auch die Donaustädter auf offensives Pressing. Caniggia Elva suchte den Weg Richtung Strafraum, setzte sich auf der linken Außenbahn gegen seine Konkurrenz durch, seine Flanke in die Mitte fand aber schlussendlich keinen Abnehmer (5.). Auf die erste nennenswerte Aktion der Oberbayern folgte ebensolche auf Seiten der Hausherren. Dennis Mast flankte auf Terrence Boyd, der wiederrum Julian Guttau in Szene setzen wollte. Doch sein Schussversuch ging am Kasten unserer Nummer 24 vorbei (7.).

In den darauffolgenden Minuten spielte sich die Begegnung hauptsächlich im Mittelfeld ab und war durch harte Zweikampfführung geprägt. Gefährlich wurde es für den FCI erst in der 12. Minute. Wieder war es Mast, der sich gegen Krauße, Gaus und Co. behauptete, aus spitzem Winkel abzog und Buntic in Bedrängnis brachte. Letzterer konnte sich aber auf seine Abwehr verlassen. Denn Björn Paulsen klärte am zweiten Pfosten (14.). Die Anfangsviertelstunde gehörte zweifelsohne den Hallensern, die sich mehr Torchancen erarbeiten konnten. Jedoch bestach Ingolstadt durch eine gute Defensivarbeit, kam der letzte Ball bei den Rot-Weißen doch zu selten an.

Wurde es bei den Schanzern zu diesem Zeitpunkt gefährlich, dann vor allem über die linke Seite und Elva. Sein Schuss war es auch, der zur Ecke abgefälscht wurde (15.). Erstmals brachte im Anschluss Niskanen das runde Leder in den Sechzehner. Das Spielgerät landete auf dem Scheitel von Kapitän Stefan Kutschke, der köpfen wollte. Jedoch stand ihm der eingerückte Paulsen im Weg und es blieb beim 0:0 (15.).

Halle machte das Spiel breit, verlagerte immer wieder auf die Außen und setzte Tobias Schröck, Michael Heinloth und Dominik Franke dabei zusehends unter Druck. Viel lief in dieser Phase des Spiels über Mast, der Boyd bediente, dessen Schuss weit über das Gehäuse ging (28.). Ingolstadt reagierte zwei Zeigerumdrehungen später – erneut durch Flügelflitzer Elva. Sein Solo wurde allerdings nicht belohnt, sondern von der HFC-Abwehr geblockt (30.).

Die Donaustädter taten sich schwer, den Weg auf das Tor aus dem Spiel heraus zu finden. Doch auch der Freistoß, der von Vizekapitän Marcel Gaus ausgeführt wurde, führte nicht zum gewünschten Erfolg (32.). Gleiches galt jedoch auch für den HFC: Die Angriffe von Mast, Boyd und Co. waren mittlerweile nicht mehr so zielgenau, wie zu Beginn des Duells (35.). Den letzten Akzent vor dem Halbzeitpfiff setzte Stefan Kutschke (37.). Sein Schuss aus rund 20 Metern ging am rechten Torpfosten vorbei. Ohne hochkarätige Torchancen auf beiden Seiten ging es für die Teams in den Kabinentrakt des Erdgas Sportparks.


Setzte in der ersten Halbzeit Akzente: Caniggia Elva (Foto: Bösl / KBUMM).

Ingolstadt kehrte ohne personelle Veränderungen auf das Grün zurück. Doch schnell war erkennbar: Tomas Oral hatte in der 15-minütigen Unterbrechung die richtigen Worte gefunden. Denn die Schanzer wirkten mit Wiederanpfiff deutlich aktiver als die Hausherren. So war es Stefan Kutschke, der die erste Möglichkeit der zweiten Halbzeit hatte – die aber kein Problem für Kai Eisele darstellte, der das runde Leder fangen konnte (46.). Auch in den Folgeminuten war nur bei den Gästen eine Druckphase erkennbar. Elva zog aus 20 Metern zu mittig ab, um seine Jungs zum Jubeln zu bringen (52.). Letzteres sollte jedoch drei Minuten später der Fall sein. Nach einem weiten Gaus-Einwurf, landete das Spielgerät beim Neuzugang aus Finnland, dessen Schuss allerdings geblockt wurde. Der Abpraller erreichte Gaus, der mit seinem schwächeren rechten Fuß draufhielt und das runde Leder ins lange Eck zirkeln konnte (55.). Was für ein Treffer zum 1:0 für die Oberbayern! Nach dem sehenswerten Tor spielte der FCI noch mutiger nach vorne. Und fast war es erneut Marcel Gaus, der das 2:0 auf dem Fuß hatte. Doch Stefan Kutschke bekam das Runde nicht ins Eckige gedrückt (60.).

Nach einer guten Stunde hatten die Schanzer das Spiel komplett an sich gerissen, sehr zum Missfallen des HFC, der erst in der 62. Minute die erste Chance nach dem Pausentee hatte. Mast hatte Platz, wurde aber von Franke von den Beinen geholt, wofür „Dome“ die erste gelbe Karte bei den Donaustädtern sah (62.). Halle lief dem Ball in den nächsten Minuten fortwährend hinterher, während Ingolstadt das Spiel machte – und nachlegen konnte. Gaus brachte das Leder hoch hinein in den Sechzehner, wo Kutschke lauerte und den Ball cool mit dem Außenrist ins Tor bugsierte. 2:0 für den FCI (65). Damit war das Duell mehr oder weniger entschieden. Nichtsdestotrotz wollte Tomas Oral weiterhin nachlegen und gönnte Ilmari Niskanen eine Pause. Für ihn kam mit Filip Bilbija der nächste blutjunge Schanzer (71.).

Jener Wechsel machte ersichtlich, dass Ergebnisverwaltung nicht der Matchplan des FCI war, was außerdem durch die robuste Zweikampfführung Kraußes' untermauert wurde. Der 26-jährige Mittelfeldstratege holte Jonas Nietfeld von den Beinen und kassierte hierfür Gelb (75.). Diese Verwarnung sollte allerdings nicht die Letzte für die Oral-Elf bleiben. Dominik Franke, der bereits mit Gelb bestraft worden war, verzögerte die Ausführung eines HFC-Freistoßes, schoss den Ball weg – sehr zum Missfallen des Schiedsrichters. Dieser griff erneut in seine Tasche und verwarnte den 21-Jährigen abermals, der daraufhin mit Gelb-Rot vom Platz musste (82.). Bitter für den FCI, der beim kommenden Heimspiel auf den Neuzugang aus Wolfsburg verzichten muss.

In der Schlussphase der Regenpartie war es der eingewechselte Marc Stendera – kam für Maxi Beister (75.) – welcher die nächste Offensiv-Aktion einleitete, aber nicht mit dem 3:0 belohnt wurde (85.). Vier Minuten später ging der Kapitän und Torschütze zum 2:0 vom Platz, sodass Thomas Keller weitere Einsatzminuten sammeln konnte, immerhin gab es vier Minuten obendrauf (89.). Die Nachspielzeit brachte jedoch nichts mehr ein und damit haben die Ingolstädter nun sechs Punkte auf dem Konto, was derzeit die Tabellenführung bedeutet. Die nächste Begegnung steht am Samstag an, dann kommt es in der Schanzer Heimat zum oberbayerischen Duell gegen Unterhaching (3. Oktober, 14 Uhr).

FCI: Buntic – Heinloth, Paulsen, Schröck, Franke – Krauße, Gaus – Niskanen (71., Bilbija), Beister (79., Stendera), Elva – Kutschke (89., Keller)

Tore: 0:1 (55., Gaus), 0:2 (67., Kutschke)

Weitere News

FCI.TV: Geschäftsführer Manuel Sternisa nach dem Spiel in ...

Nach dem Auswärtsspiel der Schanzer gegen die "Roten Teufel" richtete sich Geschäftsführer Manuel Sternisa an die Fans des FC Ingolstadt 04 sowie die ...

mehr...

Montagabend in Meppen: Termine für die Spieltage 13 bis 16 sind da

Der Deutsche Fussballbund (DFB) hat am Donnerstagnachmittag weitere Spieltermine bekanntgegeben und dem FCI dabei erstmals ein Montagsspiel in der ...

mehr...

Leider ohne Zuschauer: So spielt der FCI-Nachwuchs

Während unsere Schanzerinnen am kommenden Wochenende einmal durchpusten können, geht es für die Junioren des FC Ingolstadt 04 Schlag auf Schlag ...

mehr...