Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

In Aue gab es für Denis Linsmayer und Co. leider nichts zu holen (Foto: Bösl / KBUMM).

Schmerzhafte Niederlage: Die Schanzer verlieren in Aue mit 0:1

Im Kellerduell gegen den FC Erzgebirge Aue muss sich der FC Ingolstadt 04 mit 0:1 geschlagen geben. Aues Offensivmann Omar Sijaric bestrafte einen individuellen Fehler der Donaustädter gnadenlos und schoss das einzige Tor des Abends (63.). In der hektischen Schlussphase des Flutlichtspiels sah Clemens Fandrich auf Seiten der Veilchen spät die Rote Karte. Er soll den Linienrichter angespuckt haben - was sich anhand der Videobilder nur schwer beurteilen lässt (89.). Weiterer Wermutstropfen neben dem Punktverlust: Im Zuge eines Zweikampfes stürzte Dennis Eckert Ayensa auf seine Schulter und konnte nicht mehr weiterspielen (35.).

FCI-Youngster mit Debüt
André Schubert wechselte im Vergleich zum Spiel gegen Holstein Kiel auf lediglich einer Position: Jungschanzer Fabian Cavadias durfte erstmals von Beginn an ran und vertrat den gelb-gesperrten Rico Preißinger. Das Nachwuchstalent kam bereits gegen die Störche einige Minuten zum Einsatz.

Aue macht früh Druck
Von Beginn an schenkten sich beide Teams nichts, wobei Aue die ersten Minuten spielbestimmender war. FCI-Keeper Fabijan Buntic war in der 2. Minute direkt hellwach, als ihn Ben Zolinksi aus kurzer Distanz prüfte. Wenig später verzog Nicolas Kühn deutlich über das Tor (7.). Die Donaustädter kamen in der Folge besser in die Partie und näherten sich durch einen Kopfball von Stefan Kutschke (20.) und einer gefährlichen Hereingabe von Filip Bilbija (24.) dem Tor der Veilchen an.

Eckert Ayensa verletzt raus
Bitter wurde es in der 35. Minute: Nach einem Foulspiel stürzte Dennis Eckert Ayensa unglücklich auf seine Schulter. Für den 24-Jährigen ging es danach nicht mehr weiter, sodass Fatih Kaya für ihn in die Partie kam.

In den Minuten vor der Pause lag der Fokus beider Mannschaften auf der Defensive und das Geschehen war von intensiven, aber dennoch fairen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (44.) dann der nächste - wenn auch nur kurzzeitige - Schockmoment bei den Gästen. Denis Linsmayer bekam einen starken Schlag auf Höhe des Sprunggelenks ab und musste daraufhin behandelt werden, konnte aber zunächst weitermachen. Mit einem 0:0 ging es in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann dann, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte: Viele Zweikämpfe und kleinere Fouls dominierten das Spielgeschehen. Einen Torschuss von Omar Sjiaric (55.) konnte Buntic ohne Probleme entschärfen.

Drangphase Aue und Ingolstädter Rückstand
Nach fast einer Stunde wurden die Veilchen dann aktiver und setzten die Donaustädter offensiv unter Druck. Marcel Gaus klärte zunächst nach einer unübersichtlichen Aktion im eigenen Strafraum in letzter Sekunde (57.), dann parierte Buntic einen Schuss von Clemens Fandrich (58.). In der 63. Minute war es dann doch soweit: Am Schanzer-Sechzehner eroberte Aue-Stürmer Sijaric den Ball, der eiskalt mit dem linken Fuß ins rechte Ecke abzog und traf. Buntic war beim Abschluss machtlos. Zuvor brachte FCI-Coach Schubert Merlin Röhl für den angeschlagenen Linsmayer ins Spiel (59.)

Ingolstadt engagiert, aber ohne Tor
Die Schwarz-Roten reagierten auf das Gegentor, wurden wieder offensiver, machten jedoch vor dem gegnerischen Tor zu wenig aus ihren bis dahin gut herausgespielten Chancen. Kaya konnte eine Röhl-Hereingabe nicht verwerten, bei einem Maximilian Beister-Schuss packte Männel sicher zu (83.). Der Offensivmann wurde zuvor für den aktiven Bilbija eingewechselt (81.). Die Intensität der Partie machte sich vor allem in der Schlussphase bei beiden Teams bemerkbar: In der 89. Minute wurde Aue-Spieler Fandrich nach einer Streitigkeit mit dem Assistenten mit Rot vom Platz gestellt (89.). Kurz vor Schluss dann noch einmal die Riesenchance zum Ausgleich: Nach einer 30-Meter-Bogenlampe setzte Kutschke die Kugel per Hinterkopf aus fünf Metern an den Pfosten. Männel hätte sich vergeblich gestreckt (90 + 5.). So blieb es beim bitteren 0:1.

Für den FCI gilt es das Spiel schnell abzuhaken, denn schon am Dienstag geht es für die zweite Runde des DFB-Pokals nach Dortmund (Anpfiff: 26.10., 20 Uhr). Am Sonntag empfangen die Donaustädter dann Jahn Regensburg zum Donau-Derby (31.10., 13.30 Uhr). Die Veilchen reisen am Samstag im Rahmen des 2. Liga-Spielplans zu Hannover 96 (30.10., 13.30 Uhr).

Tore: 0:1 (Sijaric, 63.)

Aufstellung FCI: Buntic – Gaus, Keller, Antonitsch, Heinloth - Cavadias, Linsmayer (59., Röhl), Stendera, Bilbija (81., Beister) - Kutschke, Eckert Ayensa (34., Kaya)

Gelbe Karten: Keller (74.), Kutschke (90.)

 

Weitere News

Zurück in die Heimat: Stefan Kutschke schließt sich Dynamo Dresden an

Jetzt steht das Transferziel fest: Stefan Kutschke verlässt den FC Ingolstadt 04 und wird ab der kommenden Spielzeit wieder für seinen Jugendverein, ...

mehr...

Tinte trocken: Schanzer verpflichten Defensivspieler Calvin ...

Verstärkung für die Abwehrzentrale: Der FC Ingolstadt 04 sichert sich die Dienste von Calvin Brackelmann. Der 22-Jährige Innenverteidiger stand ...

mehr...

Mach’s gut, Fatih! Kaya unterschreibt bei VV St. Truiden

Nach sechs Jahren auf der Schanz verlässt Fatih Kaya den FC Ingolstadt 04 am Saisonende. Der Angreifer schließt sich dem belgischen Erstligisten VV ...

mehr...