Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Sicherte durch seine Paraden den Schanzer Heimsieg gegen Burghausen: FCI-Keeper Fabijan Buntic. (Foto: Bösl/KBUMM)

Erfolgreicher Rückrundenauftakt: Schanzer U 21 schlägt Burghausen

Ein Heimsieg zum Start in die Rückrunde der Regionalliga Bayern: Die U 21 des FC Ingolstadt 04 besiegte am späten Samstagnachmittag den SV Wacker Burghausen im ESV-Stadion nicht unverdient mit 1:0 (1:0). Im letzten Auftritt der Jungschanzer vor heimischem Publikum im Jahr 2018 erzielte Fatih Kaya per sehenswertem Fernschuss in der 41. Minute das Tor des Tages. Durch den Erfolg gegen den SVW klettert das Team von Coach Tobias Strobl auf den neunten Tabellenplatz.
 

Von Beginn an legten beide Teams eine intensive und aggressive Spielweise an den Tag und unterstrichen ihre Siegesambitionen am 18. Spieltag der laufenden Saison. Vor insgesamt 248 Zuschauern waren es die Gäste, die erstmals vor das Tor von FCI-Keeper Fabijan Buntic kamen. In der siebten Spielminute flankte Julien Richter auf Thorsten Nicklas, der den Ball aber am Fünfmeterraum nicht erreichen konnte und so die Einschusschance verpasste. Es sollte für lange Zeit die einzige zwingende Aktion des SVW geblieben sein. In der Folge waren es vor allem die Hausherren um Topscorer Fatih Kaya, die das Heft des Handelns mehr und mehr in die Hand nahmen. In der 15. Spielminute brachte Michael Senger den Ball gefährlich vor das Gehäuse der Burghausener, wo Amar Suljic nur Zentimeter zum 1:0-Führungstreffer des FC Ingolstadt 04 fehlten. Kurz darauf war es wieder Suljic, der mit einem abgefälschten Linksschuss erneut verpasste. Nur wenige Minuten später hätten die Schanzer dann eigentlich zum ersten Mal treffen müssen: In der 19. Spielminute köpfte Rechtsverteidiger Thomas Keller nach einer Flanke von Michael Senger freistehend auf das Tor der Gäste und zwang SVW-Keeper Franco Flückiger zu einer Glanzparade auf der Linie. Es dauerte schließlich bis zur 41. Spielminute ehe, der FCI den Burghausener Rückhalt endlich überwinden konnte. Faith Kaya zog aus knapp 30 Metern trocken ab, traf den Ball perfekt und versenkte ihn in der linken unteren Ecke zur Schanzer Führung. Für den 18-Jährigen war es der inzwischen neunte Treffer im laufenden Wettbewerb. Burghausen wirkte deutlich beeindruckt und schaffte es vor dem Halbzeitpfiff nicht mehr, gefährlich vor das Gehäuse der Gastgeber zu kommen. Beim Stand von 1:0 zu Gunsten der Mannschaft von Trainer Tobias Strobl ging es in die Kabinen.

Mit Wiederanpfiff wechselten die Gäste zum ersten Mal und brachten mit Christoph Schulz neuen Schwung in die Partie. Burghausen wirkte frischer als der FCI, hatte mehr Zugriff auf das Spiel und spielte sich immer wieder stark vor das Tor von Fabijan Buntic, jedoch ohne dabei zwingend zu werden. In der 56. Spielminute dann der erste Spielerwechsel beim FC Ingolstadt 04: Marcel Kosuch, der bis dahin eine starke Partie abgeliefert hatte, verließ das Feld und wurde durch Patrick Hasenhüttl ersetzt. Ganz zur Freude des ehemaligen Schanzer Cheftrainers Ralph Hasenhüttl, der das Geschehen im ESV-Stadion von der Tribüne aus mitverfolgte. Doch was er in den Folgeminuten zu sehen bekam, konnte ihm und den restlichen FCI-Fans nur wenig gefallen. Burghausen wurde besser, erarbeitete sich Chance um Chance und scheiterte letztlich gleich drei Mal (59.,60.,65.) am glänzend parierenden Buntic. Anschließend war Schluss für den Torschützen aus der ersten Halbzeit. Faith Kaya verließ das Feld und wurde in der 68. Spielminute durch Serhat Imsak ersetzt. Die Schanzer arbeiteten sich nun zurück in die Partie und profitierten dabei auch von einer roten Karte des Burghauseners Lukas Aigner, der nach einem groben Foul an Hasenhüttl in der 74. Minute das Feld verlassen musste. In der Schlussviertelstunde plätscherte die Begegnung anschließend vor sich hin, ehe Burghausen Fabijan Buntic noch einmal zu zwei Glanzparaden zwang (81.,90.). Beide Schüsse konnte der 21-Jährige jedoch vom Tor weglenken und avancierte dadurch neben Kaya zum "Mann des Spiels". Am Ende brachten die Schanzer einen nicht unverdienten 1:0-Heimsieg gegen in Unterzahl stark auftretende Burghausener über die Zeit und feiern damit einen erfolgreichen Start in der Rückrunde der Regionalliga Bayern.

Nach dem Spiel zeigte sich Coach Tobias Strobl zufrieden mit der Leistung und vor allem der Einstellung seiner Mannschaft: "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gestanden und sind Stück für Stück klarer in unseren Aktionen geworden. Deswegen sind wir auch nicht unverdient in Führung gegangen. Nach der Pause haben wir mit dem Aufbäumen der Burghausener gerechnet und hatten zunächst weniger Zugriff auf das Geschehen. In solchen Situationen sind die Moral und Mentalität einer Mannschaft gefragt - und eben auch ein Torwart, der dann einen unhaltbaren Ball hält. Alles in allem sind wir sehr glücklich mit dem Heimsieg heute und freuen uns nun auf das Auswärtsspiel in Eichstätt."

FC Ingolstadt 04 - Buntic – Keller, Gerlspeck, Grauschopf, Kotzke (C), Senger – Pöllner – Kosuch (56. Hasenhüttl), Senger – Suljic (81. Rudloff), Kaya (68. Imsak)

Weitere News

Schröck: "Bis zur allerletzten Sekunde voll da sein!"

"Schröcki" ist wieder da: Nach zweimonatiger Zwangspause feierte Tobias Schröck gegen Heidenheim sein Comeback, als er für Almog Cohen zur Halbzeit ...

mehr...

Alle ins Stadion! Die Infos zum Heimspiel gegen den SSV Jahn

Das war kein gutes FCI-Jahr, ohne Frage. Lasst es uns versöhnlich zu Ende bringen, mit drei Punkten gegen den SSV Jahn Regensburg. Auf gehts, ...

mehr...

Zwischen Mittelalter und Moderne - Der SSV Jahn aus der "nördlichsten ...

Zum Jahresabschluss 2018 kommt am Samstag der SSV Jahn Regensburg in die Schanzer Heimat. Unser FCI will dabei für Wiedergutmachung der letzten drei ...

mehr...