Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Unsere Schanzer U 21 will in Schalding-Heining zurück in die Erfolgsspur. (Foto: Bösl/KBUMM)

U 21 nach zwei Niederlagen gegen Schalding-Heining gefordert

Gelingt unserer U 21 in Passau der erste Sieg des Jahres? Nach Niederlagen gegen Bayern München II und Illertissen ist das Team von Tobias Strobl am Samstag, 9. März um 14 Uhr auswärts gegen den SV Schalding-Heining gefordert, denn der Abstand zur Abstiegsrelegation beträgt aktuell nur noch drei Zähler.

Nach starken Ergebnissen im vergangenen Jahr kommt unsere U 21 im Jahr 2019 noch nicht wirklich in Tritt. Der 0:3-Niederlage beim Ligaprimus folgte im Heimspiel gegen Illertissen ein 0:2. Coach Tobias Strobl zeigte sich dementsprechend nicht zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Gegen Illertissen haben wir bis alle wichtigen Tugenden vermissen lassen, bis es zu spät war. Die Liga ist diese Saison sehr stark besetzt und wenn wir denken, dass wir mit  80 Prozent Spiele gewinnen können, dann werden wir mit solchen Ergebnissen bestraft.“

Nach der Nullnummer gegen die bayerischen Schwaben kündigte der 31-Jährige eine intensive Trainingswoche an: „Nach den zwei Niederlagen stehen wir leider nur noch drei Punkte über der Abstiegsrelegation. Unser Ziel ist es, damit so schnell wie möglich nichts mehr zu tun zu haben. Dafür müssen wir gegen Schalding-Heining ein anderes Gesicht zeigen, um schnell wieder in die Spur zu kommen. Daran haben wir diese Woche intensiv gearbeitet“.

Die Passauer spielen bisher eine ausgeglichene Saison und stehen mit neun Siegen, sechs Remis und acht Niederlagen mit 33 Punkten auf einem relativ sicheren achten Tabellenrang. Unsere Schanzer hingegen belegen mit 28 Zählern Rang Zehn. Im Hinspiel unterlag der FCI den Passauern denkbar bitter: Lucas Chrubasik erzielte in der Nachspielzeit das 1:0 in einer hart umkämpften Partie und sicherte somit seinen Grün-Weißen die Punkte im ESV-Stadion. Dieses Mal will Strobl die Punkte mit nach Ingolstadt entführen: "Wir müssen dort wieder alles abrufen und die Zweikämpfe besser annehmen. Schalding-Heining hat nach dem 1:5 gegen Bayern München selbst etwas gut zu machen und wird uns gallig begegnen. Aber wenn wir uns davon nicht beeindrucken lassen und die Tugenden an den Tag legen, die uns letztes Jahr erfolgreich gemacht haben, dann können wir dort siegen."

Personell gesehen kann Strobl dafür fast aus dem Vollen schöpfen. Mit Ausnahme von Serhat Imsak, der gegen Illertissen Gelb-Rot sah und dementsprechend gesperrt ist, stehen alle Akteure zur Verfügung.

Weitere News

Die Schanzer in der 3. Liga - Infos und Wissenenswertes

Mit dem Start am kommenden Montag in die 2008 gegründete eingleisige 3. Liga gehen auch zahlreiche Änderungen für die Schanzer Fans einher. Wir haben ...

mehr...

Ticket-Info: Vorverkaufsstart für drei Ligaspiele und den DFB-Pokal

Auf die Tickets, fertig, los: Der Vorverkauf für die ersten Spiele der Schanzer in der Saison 2019/2020 beginnt für Mitglieder und Dauerkarteninhaber ...

mehr...

Maxi Beister: „Entscheidend ist: Wer will es mehr?“

Er ist ganz neu auf der Schanz, absolvierte am Dienstagnachmittag seine erste Einheit auf dem Trainingsgelände des FCI im Süd-Osten Ingolstadts: ...

mehr...