Die Schanzer
Die Schanzer
Die Schanzer

News

Tobias Strobls Jungschanzer konnten in Rosenheim nicht punkten. (Foto: Meyer/KBUMM)

U 21 unterliegt mit 1:2 in Rosenheim

Keine Punkte in Rosenheim: Eine hochintensive und leidenschaftlich geführte Partie gegen den TSV 1860 Rosenheim endetete für die Jungschanzer mit einer 1:2-Niederlage. Nach dem ersten Treffer für die Hausherren (17.) glich Patrick Sussek in der 20. Spielminute zum 1:1 aus. Nach der erneuten Führung der Rosenheimer (36.) tat sich der FCI schwer gegen die Gastgeber, die letztlich im Kampf um den Klassenerhalt wichtige Zähler sammelten. Positiv aus FCI-Sicht: Nach langen Verletzungspausen feierten die Profis Tobias Schröck und Frederic Ananou ihre Comebacks auf dem Feld und bekamen wertvolle Einsatzminuten bei unserer U 21.

Nach einer ruhigen Anfangsphase behauptete sich Frederic Ananou in zentraler Position und schoss aus der zweiten Reihe knapp über das Tor von Rosenheims Schlussmann Stockenreiter (11.). Grund zum Jubeln hatten jedoch kurz darauf die Hausherren: Nach einer Flanke köpfte Einsiedler in der 17. Minute das Leder vorbei am Schanzer Keeper Florian Rauh ins Tor.
Die Strobl-Elf zeigte sich allerdings wenig beeindruckt vom Rückstand und gab in der 20. Minute die passende Antwort: Patrick Sussek verwandelte im Straufraum eine lange Flanke mit dem Kopf zum 1:1. Die Partie nahm an Intensität zu, so sah neben Nico Rinderknecht (25.) kurze Zeit später auch Rosenheims Torwart Stockenreiter den gelben Karton. Nach einem Abseitstreffer in der 25. Spielminute fiel es den Jungschanzern in der Folge zunehmend schwerer, gegen die vom Abstieg bedrohten Rosenheimer Akzente zu setzen. So gingen die Hausherren in der 36. Spielminute erneut in Führung: Wieder war es Einsiedler, der eine präzise Flanke ins Netz köpfte. Einen weiteren Schuss von Einsiedler parierte Florian Rauh kurz vor der Halbzeitpause. 

Ähnlich schwierig gestaltete sich auch der Beginn der zweiten Halbzeit für die Jungschanzer. Der ehemalige Rosenheimer und jetzige Ingolstädter Trainer Tobias Strobl reagierte und brachte Marcus Pöllner für Comebacker Tobias Schröck, der wichtige Einsatzminuten sammeln konnte (46.), sowie Amar Suljic für Marcel Kosuch (58.) und in der 62. Minute Patrick Hasenhüttl für Michael Senger. Die Jungschanzer mussten sich in dieser Phase des Spiels mit wenigen Möglichkeiten vor dem Tor der Rosenheimer begnügen. Eine große Chance hatte in der 64. Minute allerdings einmal mehr Patrick Sussek: Der Mittelfeldspieler spielte einen Gegenspieler gekonnt aus, legte sich den Ball zurecht und zielte platziert auf das Tor - nur durch eine starke Parade konnte Rosenheims Schlussmann Stockenreiter ein 2:2 verhindern.
Auf der anderen Seite übten die Rosenheimer viel Druck aus, sodass Rauh nur mit mehreren Glanzparaden ein Tor der Gegner vereitelte, etwa eine Großchance der Rosenheimer in der 65. Minute oder ein Freistoß in der 67. Minute. Die Partie nahm weiter Fahrt auf und es kamen zunehmend Emotionen auf. Die Hausherren warfen in den letzten 20 Minuten nochmals alles in die Partie, um die Entscheidung herbeizuführen, doch die Ingolstädter Defensive konnte die teils sehr guten Torchancen allerdings abwenden. Lediglich ein Freistoß von Ananou in der 83. Minute war noch auf Seiten der Jungschanzer zu verzeichnen. Kurz vor Abpfiff zog Thomas Keller dann die Notbremse außerhalb des Strafraums und sah daraufhin den roten Karton. Nur Augenblicke darauf gab es auch für Rosenheims Mushkolaj ebenso Rot nach einer Tätlichkeit. Nach fünf Minuten Nachspielzeit endete diese spannende und emotional geführte Partie. 

FC Ingolstadt 04 II: Rauh - Gerlspeck, Grauschopf, Keller - Senger (62. Hasenhüttl), Rinderknecht, Schröck (46. Pöllner), Ananou - Sussek - Breunig, Kosuch (58. Suljic)

 

Weitere News

Die Schanzer in der 3. Liga - Infos und Wissenenswertes

Mit dem Start am kommenden Montag in die 2008 gegründete eingleisige 3. Liga gehen auch zahlreiche Änderungen für die Schanzer Fans einher. Wir haben ...

mehr...

Ticket-Info: Vorverkaufsstart für drei Ligaspiele und den DFB-Pokal

Auf die Tickets, fertig, los: Der Vorverkauf für die ersten Spiele der Schanzer in der Saison 2019/2020 beginnt für Mitglieder und Dauerkarteninhaber ...

mehr...

Maxi Beister: „Entscheidend ist: Wer will es mehr?“

Er ist ganz neu auf der Schanz, absolvierte am Dienstagnachmittag seine erste Einheit auf dem Trainingsgelände des FCI im Süd-Osten Ingolstadts: ...

mehr...