Premiere, Jubiläum & viele Duelle: Die Flutlicht-Fakten zum Heimspiel gegen Aue

Im Hinspiel mussten die Schanzer eine bittere 0:1-Pleite im Erzgebirge hinnehmen (Foto: Bösl / KBUMM).

Premiere, Jubiläum & viele Duelle: Die Flutlicht-Fakten zum Heimspiel gegen Aue

Unter Flutlicht in den April: Zum Auftakt in den neuen Monat empfängt der FC Ingolstadt 04 am Freitagabend (Anpfiff: 18.30 Uhr, live auf Sky Sport Bundesliga 3, im Fanradio und im Liveticker auf fci.de) Erzgebirge Aue im Audi Sportpark. Interessante Daten, Fakten und alles weitere Wissenswerte zur Partie gegen die Veilchen haben wir für euch zusammengefasst.

Immer wieder Aue
Das Duell am 28. Spieltag ist bereits das 20. Pflichtspiel zwischen den beiden Kontrahenten. Mit keiner anderen Mannschaft kam es für die Schanzer häufiger zum Kräftemessen. Die Bilanz fällt dabei mit sieben FCI-Siegen im Vergleich zu fünf Aue-Erfolgen bei sieben Punkteteilungen zu Gunsten der Donaustädter aus. In dieser Spielzeit stehen sich die Teams schon zum dritten Mal gegenüber. Neben der 0:1-Niederlage im Hinspiel behielt der FCI in der 1. Runde des DFB-Pokals mit 2:1 die Oberhand.

Saisonpremiere: Unter Flutlicht im Audi Sportpark
Erstmals in dieser Saison dürfen die Schanzer den Zweitliga-Spieltag vor heimischer Kulisse eröffnen. Die drei bisherigen Freitagabend-Spiele der Schwarz-Roten fanden allesamt auf fremden Terrain statt. Ein gutes Omen gefällig? Das letzte Mal, als die Elf von Rüdiger Rehm um diese Uhrzeit antrat, feierten die Oberbayern durch ein 5:0 in Nürnberg den höchsten Zweitligasieg der Vereinsgeschichte.

300. Zweitligaspiel: Jubiläum für den FCI
Der Erfolg Anfang Februar dieses Jahres zählt zweifelsohne zu den Highlights in der Zweitligahistorie der Schanzer. Ein weiterer Meilenstein folgt nun an diesem Wochenende: Das Duell gegen die Veilchen ist zugleich das 300. Spiel des FCI im deutschen Unterhaus. Der Startschuss ertönte einst im August 2008 mit einem 3:2-Erfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth. Seither folgten in neun Spielzeiten 85 weitere Siege und 347 zusätzliche Punkte. Damit rangieren die Donaustädter in der Ewigen Tabelle der 2. Bundesliga auf dem 53. Platz.

Gemeinsame Vergangenheit – Gemeinsame Gegenwart
Nur in einer einzigen Saison der Schanzer im deutschen Unterhaus sahen sich die Oberbayern nicht mit einem Duell gegen Erzgebirge Aue konfrontiert. Dies trifft sonst nur noch auf den FC St. Pauli zu. Und noch eine weitere Gemeinsamkeit verbindet die beiden Teams: Im Sommer 2010 stiegen der FCI und Aue zusammen aus der dritten Liga auf. Auch aktuell teilen sich die Klubs das Schicksal und kämpfen um den Klassenerhalt in Liga Zwei. Vor dem Aufeinandertreffen befinden sich die Donaustädter sowie die Veilchen auf Rang 18 bzw. 17 und bekleiden damit jeweils einen direkten Abstiegsplatz.

Schnittstellen
Unser Kapitän Stefan Kutschke wäre am Freitagabend mit Verteidiger Florian Ballas auf einen ehemaligen Teamkollegen getroffen, allerdings fällt der Defensivakteur mit einer Knieverletzung aus. Das Duo stand in der Saison 2016/17 bei Dynamo Dresden unter Vertrag. Außerdem schnürten Florian Pick und Antonio Jonjic zusammen 19 Mal die Fußballschuhe für den 1. FC Kaiserslautern. Hingegen verpassen Jann George und Michael Heinloth ihre Wiedervereinigung auf dem Rasen verletzungsbedingt. Beide gingen gemeinsam in der Jugend für den 1. FC Nürnberg auf Punktejagd.

Personal
Unser Coach Rüdiger Rehm wird definitiv auf die gesperrten Merlin Röhl und Dominik Franke verzichten müssen. Beide sahen vor der Länderspielpause in Kiel ihre fünfte Gelbe Karte. Außerdem ist für Fatih Kaya (Sprunggelenksverletzung) und Hans Nunoo Sarpei die Saison vorzeitig beendet, auch Yassin Ben Balla und Michael Heinloth (Muskelverletzung) werden nicht zur Verfügung stehen. Tobias Schröck und Caniggia Elva befinden sich beide noch im Aufbautraining, während Dejan Stojanovic aufgrund einer Bauchmuskelverletzung leider auch diesmal passen muss. Ebenfalls neu auf der Verletztenliste ist Fabian Cavadias, der sich eine schwerere Muskelverletzung zuzog und dem FCI länger fehlen wird.
Auf der Gegenseite fehlen Aue-Trainer Pavel Dotchev voraussichtlich Gaetan Bussmann, Sascha Härtel, sowie Jann George und Florian Ballas. Das Quartett fällt verletzt beziehungsweise krankheitsbedingt aus.

Die Zahlen, Fakten und Geschichten zum anstehenden Schanzer Heimspiel werden euch präsentiert von der Allianz Agentur Tobias Gebert.