Rambo: „Dürfen nicht nachlassen“

Starker Rückhalt im Tor der Schanzer: Unser „Rambo“ (Foto: Bösl)

Rambo: „Dürfen nicht nachlassen“

Mit dem 1:0-Auswärtssieg in Heidenheim gelingt dem FCI der zweite „Dreier“ am Stück. Ramazan Özcan, beim Erfolg gegen den FSV in der Vorwoche noch wenig geprüft, war maßgeblich daran beteiligt, dass unsere Schanzer die starke Druckphase der Schwaben in der zweiten Halbzeit überstanden und entschärfte ein um das andere Mal hochkarätige Chancen der Gastgeber. Nach der Partie stand er fci.de Rede und Antwort, viel Spaß!

fci.de: Servus Rambo! Herzlichen Glückwunsch zum Sieg, der natürlich auch deiner klasse Leistung geschuldet ist. Beschreibe kurz: Was macht euch diese Saison so stark und welchen Anteil hat Coach Ralph Hasenhüttl dabei?

Ramazan Özcan: Ich glaube, das ist das gesamte Trainerteam, das dieses Team geformt hat, welches wir heute sind. Ralph lässt uns so spielen, wie wir können und das wollen wir beweisen, Woche um Woche. Jeder ist motiviert und kämpft bis zum Ende, damit wir Ergebnisse wie gegen Heidenheim auch verdient nach Hause bringen. Wir sind unglaublich stolz auf uns, ohne uns selbst über den goldenen Klee zu loben. Genauso müssen wir weiter an uns arbeiten und nicht nachlassen!

fci.de: Der ERC Ingolstadt steht im Finale der Deutschen Eishockey-Liga gegen die Adler Mannheim und kann somit den Titel verteidigen, ihr seid nach wie vor Tabellenführer der 2. Bundesliga: Man könnte fast sagen, Ingolstadt ist die Sportstadt der Stunde. Unterstützt ihr euch gegenseitig?

Özcan: Natürlich. Wir stehen zusammen und werden den ERC bei seinen Spielen unterstützten, wie sie es auch für uns tun! Zwischen den beiden Teams gibt es viele Freundschaften und jeder fiebert beim anderen mit. Es steckt so viel Potential in dieser Stadt und jeder Fan, egal ob vom FCI oder vom ERC kann darauf sehr stolz sein, wie wir uns einen Namen in Deutschland machen.

fci.de: Nach dem Spiel wurden natürlich Stimmen laut, dass eure Leistung doch sicher zum Aufstieg in die Bundesliga reichen muss – sechs Spieltage vor Ende habt ihr nun sieben Punkte Vorsprung auf den vierten Rang, auf den Relegationsplatz sind es sechs. Was entgegnest du in diesem Fall?

Özcan: Wir denken noch garnicht so weit. Wir hatten jetzt eine sehr anstrengende Woche mit einem Spiel am Sonntag und dann gleich wieder am Freitag. Jetzt steht uns eine sehr schwere Partie daheim gegen Fortuna Düsseldorf bevor, in der wir, wie gegen den FSV Frankfurt, unsere tollen Fans, die auch heute alles gegeben haben, wieder belohnen wollen. Wir werden jetzt regenerieren, uns erholen und dann versuchen, wieder auf den Punkt konzentriert zu sein. Das haben wir diese Saison immer so gemacht und sind gut damit gefahren. Es sind noch sechs Partien, in denen viel passieren kann, deshalb dürfen wir nicht nachlassen.

fci.de: Vielen Dank, Rambo!