Remis gegen Unterhaching: FCI weiter ohne Niederlage in der Vorbereitung (inkl. Video)

Darío Lezcano bestritt die letzten 20 Minuten der Partie. (Foto: Bösl/KBUMM)

Remis gegen Unterhaching: FCI weiter ohne Niederlage in der Vorbereitung (inkl. Video)

Die weiße Weste hat einen Fleck, ungeschlagen bleiben die Schanzer dennoch: Das Testspiel zwischen dem FC Ingolstadt 04 und der SpVgg Unterhaching endet mit 1:1. In einer dominierten ersten Halbzeit gelang dem FCI nicht der verdiente Führungstreffer und so nutzen die Gäste durch Stefan Schimmer eine ihrer wenigen Möglichkeiten selbst zum Tor in der 52. Minute. Nach 70 Minuten wechselten die Schanzer komplett und brachten elf Neue, denen dann doch noch das Remis per Elfmetertreffer von Christian Träsch in der 89. Minute gelang.

Die Schanzer zeigten ohne Sonny Kittel (krank) und Charlison Benschop (individuelles Programm), Joey Breitfeld und Fatih Kaya (spielten am Vorabend U 21) von Beginn an, dass sie diesen weiteren Härtetest ernst nahmen. In der zehnten Minute flankte Paulo Otavio aus dem linken Halbfeld vor das Gehäuse der Gäste und wäre beinahe zum ersten Vorlagengeber avanciert, jedoch köpfte Osayaman Osawe aus sechs Metern knapp drüber. Dieser setzte nur Momente später seine Schnelligkeit ein, um sich auf rechts frei zu spielen und den einlaufenden Stefan Kutschke zu bedienen, der vom Strafraumrand ebenfalls hauchdünn über die Latte traf (11. Minute).

Insgesamt spielte sich die Auftaktphase fast ausschließlich in der Hälfte der Hachinger ab, die ausreichend damit beschäftigt waren, die schnellen Angriffe der Schanzer über die Flügel abzuwehren. So auch in der 21. Minute, als Thomas Pledl die Hachinger Hintermannschaft durch einen cleveren Querpass aushebelte, den Robert Leipertz aus halbrechter Position jedoch nicht optimal verwerten konnte und am rechten Pfosten vorbeisetzte.


Osayamen Osawe machte über rechts mächtig Dampf. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Gäste sorgten in der 26. Minute erstmals für Gefahr, als Jim-Patrick Müller nach Flanke von links am rechten Pfosten aus kurzer Distanz über das Gehäuse köpfte – exakt die gleiche Szene bot sich drei Minuten später auf der anderen Seite nach Freistoß von Thomas Pledl, den Stefan Kutschke nicht zur verdienten Führung nutzen konnte. Die folgenden Minuten bis zur Halbzeit gestalteten sich weniger ereignisreich, das 1:0 lag aber weiter in der Luft. Nach Einwurf von Otavio verlängerte Stefan Kutschke per Kopf auf den Elfmeterpunkt, wo Osawe aber um einen Schritt zu viel den Abschluss verpasste (45. Minute). In der Nachspielzeit war es Almog Cohen, der nach Ecke von Thomas Pledl den nächsten Torschuss per Kopf verbuchte (45+1. Minute).


Stefan Kutschke im Luftkampf. (Foto: Bösl/KBUMM)

Vorerst ohne Wechsel ging es in die zweite Halbzeit in der den Hachinger den erste Torschuss gebührte: Christoph Ehrlich steckte durch auf Dominik Widemann, der mit einem Schuss aufs rechte Eck Keeper Örjan Nyland prüfte und scheiterte (49. Minute). Auf der anderen Seite wurde wiederum Stefan Kutschke gefährlich, als er nach Flanke von Paulo Otavio im Strafraum am höchsten stieg und per Kopf nur knapp verfehlte (51. Minute). Eine Unachtsamkeit brachte daraufhin die Spielvereinigung in Führung: Stefan Schimmer erkannte, dass Örjan Nyland zu weit aus dem Tor gerückt war und nutzte diesen Umstand, um den Norweger in der 52. Minute aus 30 Metern zum 1:0 aus Gästesicht zu überlupfen. In der 65. Minute bot sich die Gelegenheit zum Ausgleich: Thomas Pledl fand per Flanke Osawe am rechten Pfosten, dessen Aufsetzer per Kopf in höchster Not geklärt werden konnte, ehe Haching-Keeper Königshofer in der 70 Minute erneut das 1:1 verhinderte, indem er einen Schuss von Leipertz aus halbrechter Position von der Linie kratzte. Danach rotierte Chefcoach Stefan Leitl komplett und schickte ein neues Team für die letzten 20 Minute auf das Feld.


Christian Träsch glich kurz vor Ende für den FCI aus. (Foto: Bösl/KBUMM)

Youngster Patrick Sussek konnte sich prompt in Szene setzen, dribbelte sich in der 75. Minute durch die Abwehrreihen und scheiterte dann nur an Keeper Königshofer, der beim Schuss aufs linke Eck rechtzeitig abtauchte und hielt. Fünf Minuten später war es Nico Rinderknecht, der nach maßgeschneiderter Flanke von Chrstian Träsch auf den Elfmeterpunkt knapp drüber schoss (82. Minute). In der Schlussphase wäre der Ausgleich überfällig gewesen, doch Haching konnte sich weiter auf seinen Schlussmann verlassen. Christian Träsch zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern in der 85. Minute an der Mauer vorbei auf das linke Eck und scheiterte an Königshofer, der jedoch in der 89. Minute zur tragischen Figur avancierte: Nach Steckpass von Schröck legte er Diawusie im eigenen Strafraum. Der Unparteiische zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt, von dem aus Christian Träsch ins rechte Eck zum 1:1 traf. Beinahe wäre auch prompt das 2:1 gefolgt, als Diawusie sich von rechts an der Grundlinie durchtankte und für Sussek auflegte, der knapp am linken Pfosten vorbeischoss (90. Minute). Es blieb die letzte Gelegenheit einer insgesamt ordentlichen Partie unserer Schanzer.

Nach Abpfiff resümierte Chefcoach Stefan Leitl das Remis: „Ich glaube, wir haben eine Menge an Torchancen kreieren können. Nach dem unglücklichen Gegentor mussten wir viel Aufwand betreiben, um zum Ausgleich zu gelangen. Wir werden am Wochenende tauschen, was die Spielzeiten für die Jungs angeht, sodass jeder auf die 90 Minuten Spielzeit kommt. Es ist noch ein wenig Zeit bis Saisonstart. Die werden wir nutzen.“

FC Ingolstadt 04 (ersten 70 Minuten): Nyland – Ananou, Matip (C), Gimber, Otavio – Cohen, Kerschbaumer, Pledl – Osawe, Kutschke, Leipertz

FC Ingolstadt 04 (letzten 20 Minuten): Knaller – Träsch, Neumann, Galvao, Gaus – Schröck, Rinderknecht, Sussek – Diawusie, Lezcano, Röcher

Hier gibt’s die Highlights des Spiels noch einmal im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden