Schanzer bauen Tabellenführung aus

Die zwei Torschützen Moritz Hartmann und Lukas Hinterseer (Foto: Bösl).

Schanzer bauen Tabellenführung aus

Der VFL Bochum bleibt vorerst der Lieblingsgegner der Schanzer. Im neunten Pflichtspielvergleich gab es bereits den siebten FCI-Sieg, 3:0 hieß es am Ende. Die 6775 Zuschauer im Audi Sportpark sahen einen starken Auftritt unseres Fussballclubs, der durch Moritz Hartmann in Führung ging (24. Minute), ehe Lukas Hinterseer mit seinem sechsten Saisontreffer zum 2:0 (66.) nachlegte und Mathew Leckie alles klar machte (89.). Bester Bochumer war Torwart Andreas Luthe, der zahlreiche Chancen der Ingolstädter vereitelte.
Die erste Möglichkeit hatten die Schanzer in der 5. Minute: Pascal Groß schlug einen klasse Pass in die Spitze, wo es Moritz Hartmann mit einer Direktannahme versuchte, aber knapp an Bochums Torwart und Kapitän Andreas Luthe scheiterte. Nur drei Minuten später hatte Lukas Hinterseer nach einem über Roger eingeleiteten Konter erneut die Möglichkeit zur Führung, vergab aber aus kürzester Distanz. Auch nach 15 Minuten blieben die Schanzer dominant und kamen durch einen Kopfball von Benjamin Hübner nach vorausgegangener Ecke durch Groß erneut der Führung gefährlich nahe.

Besser machte es Moritz Hartmann in der 24. Minute: Mathew Leckie setzte sich über rechts durch und lieferte Moritz Hartmann eine sehenswerte Vorlage per Hacke, die unser „Bomber“ eiskalt zum verdienten 1:0 verwertete. Kurios wurde es zehn Minuten später, als Leckie einen Kopfball über Luthe zirkelte, der gleich zwei Mal am Aluminium aufschlug. Hartmann versuchte es nur Augenblicke erneut und traf ebenfalls das Gehäuse per Kopf – eine Szene für alle Saisonrückblicke. Bis zum Halbzeitpfiff hatten die Schanzer alles im Griff und ein deutliches Chancenplus. Bochum wurde lediglich ein Mal gefährlich, als Stanislav Sestak nach fünf Minuten frei zum Kopfball kam, Ramazan Özcan diesen jedoch mit einer Glanzparade auf der Linie klärte.
Beide Trainer schickten ihre Startelf zurück auf das Feld. Die erste gute Möglichkeit bot sich den Schanzern, die hellwach aus der Kabine kamen: Drei Minuten nach Wiederanpfiff ließ Moritz Hartmann seine Verfolger stehen und passte ins Zentrum, wo Leckie per Kopf zur Stelle war, aber an Luthe scheiterte. Bochums Trainer Peter Neururer musste reagieren und schickte Selim Gündüz und Tobias Weis für Anthony Losilla und Marco Terrazzino in der 60. Minute aufs Feld. Das 2:0 lag in der Luft und sollte in der 66. Minute dann auch fallen: Nach einer Ecke von Pascal Groß, welche die Bochumer Hintermannschaft noch abwehren konnte, war Lukas Hinterseer zur Stelle.

Die Führung hochverdient, denn Bochum investierte zu wenig und ließ den Schanzern weite Räume, ihr Spiel durchzuziehen. Für den Torschützen Lukas Hinterseer kam Karl-Heinz Lappe (80.). Moritz Hartmann hatte nach 82 Minuten sogar die Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen, sein wuchtiger Distanzschuss scheiterte aber am starken Bochumer Keeper. Mathew Leckie machten dann in Minute 89 den Sack zu und ließ nach einem klasse Alleingang Luthe keine Chance und netzte zum 3:0 ein. Auch Tomas Pekahrt bekam noch seine Chance und kam nach 87 Minuten für Torschütze Hartmann, ebenso wie Julian Günther-Schmidt, der Mathew Leckie direkt nach dessen Treffer ersetzte. Die Schanzer glänzten heute jedoch nicht nur durch zahlreiche Torchancen, sondern standen auch Defensiv stabil und ließen keine Möglichkeiten mehr für die Bochumer zu. Damit siegt der Fussballclub hochverdient mit 3:0 und bliebt damit auch im zehnten Heimspiel hintereinander ungeschlagen.

FC Ingolstadt: Özcan – Engel, Matip (C), B. Hübner, Danilo – P. Groß, Roger, R. Bauer – Mo. Hartmann (87. Pekhart), Hinterseer (80. Lappe), Leckie (89. Günther-Schmidt)

VfL Bochum: Luthe (C) – Celozzi, Cacutalua, Fabian, Perthel – Losilla (60. Weis), Latza – Tasaka, Terrazzino (60. Gündüz) – Sestak, Terodde (74. Forssell)