Schanzer Frauenteam ergattert Punkt in Frankfurt

Schanzer Frauenteam ergattert Punkt in Frankfurt

Das Regionalligateam von Trainer Alex Ziegler hat beim Auswärtsspiel bei der Frankfurter Eintracht erneut gepunktet und bleibt nach dem 6. Spieltag weiterhin ungeschlagen.
Nach dem überzeugenden Heimspielerfolg am letzten Wochenende gegen den FC Sand ging die Reise zum Vorjahresmeister Eintracht Frankfurt.

Aufgrund der widrigen Wetter- und Platzverhältnisse entwickelte sich ab Beginn des Spiels eine eher kampfbetonte Partie, in der die Frankfurterinnen den besseren Start zu verzeichnen hatten. In der 6. Minute klatschte ein Distanzschuss von Annika Leber an den Pfosten des FC Ingolstadts. 
Aber auch die Schanzerinnen kamen zu ihren Chancen und bestätigten, dass sie zu Recht zu den Topteams der Liga gehören. Zunächst ging ein aus der Drehung abgeschlossener Flachschuss von Anna Buckel knapp am Tor der Frankfurter vorbei, ehe in der Folgezeit die Spielerinnen Steffi Reischmann, Katharina Schmittmann und Alina Mailbeck gefährlich vor
dem Gehäuse der Gastgeberinnen auftauchten.
Die beste Gelegenheit bot sich den Ingolstädterinnen in der 35. Spielminute. Nach einer schönen Kombination über den Flügel wurde Sarah Müller von Ramona Maier halblinks im Gästestrafraum freigespielt, der Ball ging jedoch knapp am langen Pfosten vorbei ins Toraus.
Vor der Halbzeit waren die Frankfurterinnen wieder an der Reihe. In der 41. Minute reagierte die Torhüterin Franziska Maier sensationell gegen die Frankfurterin Fushiki und mit Abschluss der ersten 45 Minuten stand noch mal nach einem gefährlichen Kopfball das Glück auf der Seite der Ingolstädterinnen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeberinnen besser aus den Startlöchern. In der 49. Minute stand Vanessa Klich alleine vor dem Ingolstädter Kasten und in der 62. Minute versuchte Nina Neumann mit einem Schuss aus 40 Metern ihr Glück. Beide Situationen konnte die Torhüterin Franziska Maier jedoch entschärfen. Einer der wenigen Nadelstiche, die die Spielerinnen von Trainer Alex Ziegler setzen konnten, reichte fast zur Führung. Bei einem Konter in der 70. Spielminute über Meliha Dzafic konnte Anna Buckel die herausseilende Torhüterin zwar überlupfen, der Ball ging aber um Zentimeter am Tor vorbei.

Die Schlussphase hatte es dann noch mal in sich. Ein Kopfball von Meliha Dzafic konnte von der Eintracht-Abwehr noch mal geblockt werden, ehe Nina Neumann in der 88. Minuten mit einem Pfostenschuss noch den Führungstreffer auf dem Fuss hatte.
Somit endete diese kampfbetonte Partie mit einem torlosen Unentschieden.