Schanzer freuen sich auf „harten Brocken“

Freut sich auf den Vergleich mit seinem „Ex-Trainer“: Ralph Hasenhüttl, der einst unter Möhlmann spielte.

Schanzer freuen sich auf „harten Brocken“

Man darf gespannt sein auf den ersten Auftritt der Schanzer nach der Länderspielpause. Am kommenden Sonntag (13:30 Uhr) erwarten wir mit dem FSV Frankfurt einen traditionell „harten Brocken“. Trainer Ralph Hasenhüttl ist im Vorfeld der Partie bester Dinge und freut sich auf die Herausforderung, auch wenn es kurzfristig neben Mathew Leckie (Sperre) mit Robert Bauer einen weiteren Ausfall zu beklagen gibt.

Die Pressekonferenz zum Anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden