Schanzer und Bielefeld trennen sich mit turbulentem 2:2

Kein Sieger im Duell FCI gegen Arminia Bielefeld. (Foto: Bösl/KBUMM)

Schanzer und Bielefeld trennen sich mit turbulentem 2:2

Kurioses Heimspiel im Audi Sportpark: Mit 2:2 trennen sich unsere Schanzer und Arminia Bielefeld vor 10213 Zuschauern. Nach ereignis- und chancenarmer ersten Halbzeit drehten beide Teams mächtig auf und so folgte auf die Ingolstädter Führung durch Kutschke (59.) der postwendende Ausgleich durch Klos (61.) und die erneute Führung durch Leipertz (62.) binnen drei Minuten. Nach Abstimmungsfehler in der eigenen Abwehr trudelte der Ball haarscharf von Vogelsammer mit der Sohle berührt in der 77. Minute dann doch noch zum 2:2-Endstand ins Schanzer Gehäuse.

Lediglich eine Veränderung nahm Chefcoach Stefan Leitl in seiner Startformation zum Auswärtssieg gegen Heidenheim vor: Für den Gelbgesperrten Routiniert Christian Träsch begann Alfredo Morales auf der Doppelsechs mit Almog Cohen.


In der Anfangsphase drückten die Schanzer auf die frühe Führung – die Hintermannschaft der Gäste präsentierte sich aber stabil. (Foto: Bösl/KBUMM)

Die Schanzer begannen offensiv und machten sofort Druck. Daraus resultierten direkt zwei Eckbälle in der fünften Minute, die aber wirkungslos blieben. In der achten Minute zappelte der Ball im Netz der Gäste – ein langer Ball über die Bielefelder Hintermannschaft fand Sonny Kittel, der durchstartete und den Ball aus zwölf Metern in die Maschen jagte. Der Treffer zählte jedoch nicht, weil der Schanzer Zehner haarscharf im Abseits stand. Gefährlich wurde es auch in der 17. Minute, als Thomas Pledl auf Sonny Kittel Flankte, der am rechten Strafraumrand per sehenswertem Seitfallzieher haarscharf am rechten Pfosten vorbeischoss. Insgesamt war es in der ersten halben Stunde eine sehenswerte Partie, die jedoch wenig Torchancen bot.


Zwei Torchancen auf beiden Seiten standen zum Halbzeitpfiff zu Buche. (Foto: Bösl/KBUMM)

In der 32. Minute kamen dann auch die Gäste zur ersten Möglichkeit. Nach Seitenwechsel tauchte Youngster Roberto Massimo auf halbrechts auf und setzte den Ball aus zehn Metern knapp am rechten Pfosten vorbei. Acht Minuten später hielt Örjan Nyland die Null für den FCI, als er nach Eckball von links und Abschluss von Kapitän Fabian Klos aus kürzester Distanz den Ball auf der Linie zu fassen bekam (39. Minute). Auf der anderen Seite war es Almog Cohen, der nach Ecke von Robert Leipertz Richtung Gehäuse köpfte, aber verzog. Mit insgesamt zwei Torchancen auf beiden Seiten ging es torlos in die Halbzeit.


Der eingewechselte Stefan Kutschke bringt die Schanzer in Führung. (Foto: Bösl/KBUMM)

Sowohl FCI-Chefcoach Stefan Leitl als auch Gästetrainer Jeff Saibene schickten ihre Startformationen unverändert zurück aufs Feld. Die erste gute Möglichkeit zur Führung bot sich den Gästen in der 50. Minute – Vogelsammer eroberte auf linksaußen den Ball und zog an. Aus spitzem Winkel legte er quer auf Klos, der am Ball und der freien rechten Torseite vorbeirutschte. Insgesamt dominierten die Gäste die Phase nach Wiederanpfiff. Chefcoach Stefan Leitl reagierte mit einem Doppelwechsel: Hauke Wahl und Stefan Kutschke ersetzten Alfredo Morales und Moritz Hartmann (56. Minute).


Robert Leipertz erzielt das 2:1. (Foto: Bösl/KBUMM)

Der Wechsel fruchtete prompt: Sonny Kittel flankte von rechts auf Stefan Kutschke, der am linken Pfosten zu Schanzer Führung einköpfte (59. Minute). Der Jubel währte jedoch nur Augenblicke, denn postwendend legte Vogelsammer von links für Klos auf, der unbedrängt aus halbrechter Position nur zwei Minuten später zum Ausgleich einköpfte (61. Minute). Die Schanzer schüttelten sich kurz und revanchierten sich ihrerseits wieder prompt: Tobias Levels flankte von rechts in den Bielefelder Strafraum, wo Robert Leipertz den Ball runterpflückte und eiskalt zum 2:1 aus kürzester Distanz einschob (62. Minute).


Kam in der 84. Minute: Darío Lezcano. (Foto: Bösl/KBUMM)

Auch die Ostwestfalen reagierten nun mit einem Doppelwechsel – Leandro Putaro und Patrick Weihrauch ersetzten Keanu Staude und Roberto Massimo (66. Minute). Es blieb hektisch, chaotisch und so mussten die Schanzer erneut den Ausgleich hinnehmen. In der 77. Minute stieg Marcel Gaus im eigenen Strafraum hoch und traf den Ball haarscharf, was Nyland irritierte. Vogelsammer setzte nach und berührte das Spielgerät vermutlich noch, das ins Ingolstädter Tor zum 2:2 trudelte. Mit Darío Lezcano für Thomas Pledl erfolgte in der 84. Minute der letzte Schanzer Wechsel, während bei Bielefeld mit Brandy für Klos das Kontingent ausgeschöpft war (89. Minute). In den Schlussminuten gelang keinem der beiden Teams mehr der entscheidende Lucky Punch, so dass sich Schanzer und Arminen am Ende mit einem Punkt zufrieden geben mussten.

In einer Woche bestreiten unsere Schanzer dann das zweite Heimspiel in Folge. Dann ist am 15. April um 13.30 Uhr der 1. FC Nürnberg zu Gast im bereits fast vollständig ausverkauften Audi Sportpark.

FC Ingolstadt 04: Nyland – Levels, Schröck, Matip, Gaus – Morales (56. Wahl), Kittel, Cohen – Pledl (84. Lezcano), Hartmann (56. Kutschke), Leipertz

DSC Arminia Bielefeld: Ortega – Dick, Weigelt, Salger, Hartherz – Massimo (66. Putaro), Prietl, Schütz, Staude (66. Weihrauch) – Voglsammer, Klos (89. Brandy)