Schanzer unterliegen Störchen: Knappe 0:1-Niederlage bei Holstein Kiel

Der FC Ingolstadt 04 muss die Heimreise aus Kiel mit leeren Händen antreten (Foto: Bösl / KBUMM).

Schanzer unterliegen Störchen: Knappe 0:1-Niederlage bei Holstein Kiel

Der FC Ingolstadt 04 muss sich in der letzten Partie von der Länderspielpause mit 0:1 bei Holstein Kiel geschlagen geben. Obwohl sich die Rehm-Elf auch im hohen Norden auf Augenhöhe präsentierte, müssen die Donaustädter die Heimreise mit leeren Händen antreten, weil sich die Störche vor dem Gehäuse abgezockter zeigten. Das Tor des Tages erzielte Alexander Mühling per Elfmeter (38. Minute).

Rüdiger Rehm veränderte die Anfangsformation gegenüber der Vorwoche auf drei Positionen: Im Tor rückte Robert Jendrusch für den verletzten Dejan Stojanovic zwischen die Pfosten, im zentralen Mittelfeld ersetzte Rico Preißinger den gelbgesperrten Dennis Linsmayer und im Sturm erhielt Dennis Eckert Ayensa den Vorzug vor Patrick Schmidt.

Ausgeglichener Auftakt – Jendrusch kann sich auszeichnen

Wie bereits im vergangenen Heimspiel gegen den FC Schalke 04 standen die Schanzer in der Anfangsphase tief und versuchten durch schnelles Umschaltspiel gefährliche Nadelstiche zu setzen. Dadurch sprangen für die Hausherren zunächst nicht mehr als zwei Torannäherungen heraus (2., 8.). Auch die Rehm-Elf erspielte sich in der Folge Möglichkeiten: In Minute 13 zeigte sich KSV-Torwart Thomas Dähne bei einem Abschluss von Florian Pick auf dem Posten. Im direkten Gegenzug kamen auch die Hausherren zu ihrer ersten großen Chance: Fabian Reese schlenzte den Ball aus halblinker Position am langen Pfosten vorbei (14.).

In dieser Phase der Partie strahlten beide Mannschaften Gefahr vor dem gegnerischen Gehäuse aus: Zunächst konnte Stefan Kutschke, nach einer Flanke von Pick, den Ball nicht mehr entscheidend per Kopf auf das Tor bringen (19.), wenig später klärte Visar Musliu vor dem einschussbereiten Benedikt Pichler (24.). Der österreichische Angreifer hatte auch die nächste Möglichkeit der Kieler, doch Jendrusch parierte den Abschluss reaktionsschnell (31.). Die Störche gewannen in der Folge mehr die Oberhand. Zehn Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit zielte Jann-Fiete Arp – nach einem Solo-Lauf – hauchzart am Tor vorbei (34.). Fünf weitere Zeigerumdrehungen später zeigte Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck dann auf dem Punkt: Pichler kam nach einem unglücklichen Tritt von Filip Bilbija zu Fall, den Elfmeter verwandelte Alexander Mühling zur Führung der Hausherren (39.). Ein Nackenschlag für die Donaustädter, die sich aber nur wenige Sekunden nach dem Rückstand aufbäumten: Pick prüfte kurz nach dem Gegentreffer mit seinem Schuss Torwart Dähne (40.) und auch danach suchten Röhl, Bilbija und Co. engagiert den Weg nach vorne. Bis zum Pausenpfiff blieb es jedoch beim 1:0 für die Hausherren.

Kieler Pfostentreffer – Bilbija mit der Ausgleichschance

Beide Teams kamen personell unverändert aus den Katakomben. Für den ersten Aufschrei der zweiten 45 Minuten sorgte Reese, der direkt nach einem Ballgewinn fast auf Höhe der Mittellinie versuchte, Jendrusch im FCI-Tor zu überraschen. Am Ende landete sein Abschluss am Außenpfosten (50.). Auf der Gegenseite behauptete Eckert Ayensa das Spielgerät und setzte anschließend Merlin Röhl im Zentrum in Szene. Der deutsche U 20-Nationalspieler stellte sein Visier aber nicht entscheidend in Richtung KSV-Gehäuse ein (53.). Die Rehm-Elf zeigten sich nach dem Seitenwechsel deutlich aktiver, wenngleich die Hausherren immer wieder zu Chancen kamen: So musste sich Jendrusch bei einem Flachschuss von Führungstorschütze Mühling unter Beweis stellen – und parierte tadellos (60.).

Dennis Eckert Ayensa initiierte auch die nächste schwarz-rote Möglichkeit: Nach seiner Hereingabe konnten die Störche gleich zweimal in Folge das Leder nicht entscheidend klären. Die Schanzer setzten energisch nach und Bilbija drückte das Spielgerät beinahe über die Linie, doch Marco Komenda rettete in letzter Sekunde. Ingolstadt versuchte weiterhin die Schlagzahl zu erhöhen und brachten mit Marcel Gaus (61., für Florian Pick),  Valmir Sulejmani (69., für Rico Preißinger) und Patrick Schmidt (81., für Filip Bilbija) drei frische Kräfte für die Offensive. Den Ausgleich hatte dann aber schließlich Nico Antonitsch fünf Minuten vor dem Ende der Partie auf dem Kopf, doch Keeper Dähne entschärfte das runde Leder reaktionsschnell vor der Linie (85.). Somit stand am Ende ein 0:1 aus Sicht der Ingolstädter auf der Anzeigetafel an der alten Förde.

Die Schanzer verabschieden sich dadurch mit einer 0:1-Niederlage in die letzte Länderspielpause der Saison. Am Donnerstag, den 24. März, testen die Donaustädter in Aschheim bei München gegen den FC Wacker Innsbruck (15.00 Uhr), bevor am 1. April (Fr., 18.30 Uhr) der FC Erzgebirge Aue im Audi Sportpark zu Gast ist.

Aufstellung FCI: Jendrusch – Franke, Musliu, Antonitsch, Gebauer – Bilbija (81. Schmidt), Röhl, Preißinger (69. Sulejmani), Pick (61. Gaus) – Kutschke, Eckert Ayensa

Tore: 1:0 Mühling (39./FE)

Gelbe Karten: Musliu (44.), Preißinger (54.), Röhl (68.), Franke (86.), Antonitsch (90.)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden