Schanzer verabschieden sich mit einem Remis gegen Schalke

Machte eine starke Partie, scheiterte aber vom Punkt am starken Fährmann (Foto: Bösl/KBUMM)

Schanzer verabschieden sich mit einem Remis gegen Schalke

Unser FCI bleibt am letzten Spieltag der Bundesliga zum vierten Mal in Folge ungeschlagen: Trotz einem frühen Rückstand gegen den FC Schalke 04 durch Donis Avdijaj in der zweiten Minute bewiesen die Schanzer einmal mehr Moral und kämpften sich zurück. Der völlig verdiente Ausgleich fiel durch einen verwandelten Elfmeter von Pascal Groß in der 41. Minute, während Darío Lezcano ebenfalls vom Punkt in der 53. Minute an Schalke-Keeper Ralf Fährmann scheiterte, dem die Knappen letztendlich den Punktgewinn gegen überlegene Schanzer verdankten, denen der Lucky Punch verwehrt blieb.

Unsere Fans begrüßten ihre Schanzer mit einer tollen Choreographie (Foto: Bösl/KBUMM)

Schalke geht mit der ersten Chance in Führung
Bei seinem letzten Spiel im Trikot der Schanzer führte Roger den FC Ingolstadt 04 als Kapitän gegen den FC Schalke 04 auf den Platz. Seine Mannschaft sollte keinen guten Start erwischen, denn bereits in der zweiten Minuten gingen die Gäste in Führung: Nach Ecke der Schanzer, die der FCI beinahe zur Führung genutzt hätte, ging es blitzschnell in die andere Richtung. Donis Avdijaj dribbelte sich von links in den Strafraum und tunnelte nach Doppelpass mit Leon Goretzka Keeper Nyland zum 1:0 aus Sicht der Knappen. Auf der anderen Seite hätte in der sechsten Minute Darío Lezcano beinahe den Ausgleich erzielt, scheiterte aber aus spitzem Winkel nach Steilpass von Pascal Groß an Schalke-Keeper Ralf Fährmann. Auch Marvin Matip brachte den FCI dem Ausgleich nahe, als er nach Flanke von Markus Suttner am linken Pfosten zum Kopfball kam, jedoch nicht genug Druck dahinter brachte und verfehlte (10. Minute). Es war eine spannende Anfangsphase, in der Örjan Nyland in der 12. Minute Schlimmeres verhinderte, als er einen Abschluss von Goretzka aus kürzester Distanz parierte und im Nachfassen klären konnte.


Almog Cohen im Luftduell (Foto: Bösl/KBUMM)

Pascal Groß gleicht vom Punkt aus
Die Schanzer blieben trotz Rückstand das gefährlichere Team und so scheiterte Markus Suttner erneut nur haarscharf mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern an Fährmann, der den Schuss auf das rechte Eck zur Ecke fausten konnte (16. Minute). Der Druck auf die Gäste riss nicht ab, auch wenn zwingende Chancen vorerst Mangelware blieben. Der FCI war weiterhin die tonangebende Mannschaft und ließ nichts zu, tat sich aber zu oft im letzten Drittel schwer. In der 40. Minute zeigte Schiedsrichter Frank Willenborg dann aber auf den Punkt: Darío Lezcano wurde von Naldo im Schalker Strafraum gefoult – Pascal Groß nahm sich dem fälligen Strafstoß an und verwandelte mittig zum 1:1 in der 41. Minute.


Traf bei seiner letzten Partie für den FCI: Pascal Groß (Foto: Bösl/KBUMM)

Rot für Stambouli – Lezcano scheitert vom Punkt
Sowohl FCI-Trainer Maik Walpurgis als auch sein Schalker Kollege Markus Weinzierl schickten ihre Startelf unverändert zurück aufs Feld. Kurz nach Wiederanpfiff sah der auffälligste Schanzer, Darío Lezcano, die erste gelbe Karte der Partie wegen Foul an Sascha Riether (47. Minute). Kurz darauf hielt Örjan Nyland sensationell, als er einen Schuss von Naldo aus gerade einmal fünf Metern von der Linie zur Ecke kratzte (50. Minute). Auf der anderen Seite hatte Sonny Kittel die Führung auf dem Fuß, als er nach Klasse Zuspiel von Lezcano frei vor Fährmann auftauchte, aber im Duell am Schlussmann der Knappen scheiterte (53. Minute). Zehn Minuten später ertönte der nächste Elfmeterpfiff: Stambouli verhinderte eine klare Torchance von Pascal Groß per Foul in der 63. Minute und sah dafür glatt Rot. Dieses Mal trat Darío Lezcano an, scheiterte aber trotz gutem Schuss auf das linke Kreuzeck gegen Fährmann, der einen klasse Tag erwischte und dem es zu verdanken blieb, dass Schalke erneut nicht in Rückstand geriet.


Fährmann hielt den stark geschossenen Elfer gegen Lezcano (Foto: Bösl/KBUMM)

Dritter Elfmeterpfiff bleibt aus
Es dauerte bis zur 74. Minute, da sorgten die Schanzer erneut durch Sonny Kittel für Gefahr, der sich aus 25 Metern ein Herz nahm und einen wuchtigen Schuss nur haarscharf am rechten Pfosten vorbeisetzte. In der 76. Minute hätte es eigentlich den dritten Elfmeter gegen die Gäste gegeben, denn Sascha Riether checkte Almog Cohen im Strafraum um. Dieses Mal blieb die Pfeife des Unparteiischen allerdings stumm – eine klare Fehlentscheidung. Chefcoach Maik Walpurgis reagierte kurz darauf und schickte Mathew Leckie für Sonny Kittel in die Schlussphase (76. Minute). Auch Markus Weinzierl zog seinen ersten Wechsel und brachte McKennie für Avdijaj (77. Minute), ehe in der 85. Minute Klaas-Jan Huntelaar für Burgstaller und auf Seiten der Schanzer Lukas Hinterseer für Pascal Groß kam. Darío Lezcano hätte den Luckie Punch in der 89. Minute erzielen können, scheiterte aber aus der Distanz am weiterhin bärenstarken Fährmann, der seinen Schuss aufs linke Eck parierte. Mit viel Applaus wurde in der 89. Minute Roger verabschiedet – für ihn kam Alfredo Morales. Auch Markus Weinzierl zog seine letzte Option und schickte Tekpetey für Coke in die Schlussminuten (90. Minute). Vor Abpfiff holte sich der Eingewechselte eine gelbe Karte wegen Foul an Brégerie ab, ehe die vorerst letzte Bundesligapartie der Schanzer beim Stand von 1:1 abgepfiffen wurde.

Auf Wiedersehen, liebe Bundesliga!

FC Ingolstadt 04: Nyland – Matip, Roger (C) (89. Morales), Bregerie – Hadergjonaj, Christiansen, Cohen, Suttner – Groß (85. Hinterseer), Kittel (76. Leckie) – Lezcano

FC Schalke 04: Fährmann – Riether, Naldo, Nastasic, Kehrer – Stambouli, Bentaleb – Coke (90. Tekpetey), Goretzka, Avdijaj (77. McKennie) – G. Burgstaller (85. Huntelaar)