Schanzer wollen Fans im Derby etwas bieten

Trifft nach langer Pause wieder auf den FC Augsburg: FCI-Urgestein Moritz Hartmann. (Foto: Bösl)

Schanzer wollen Fans im Derby etwas bieten

Die Schanzer reisen am Samstag, 29. August, voller Vorfreude zum FC Augsburg, um auch dort ihre Auswärtsstärke auf dem Platz zu zeigen. Entsprechend optimistisch, aber auch respektvoll geht FCI-Cheftrainer Ralph Hasenhüttl ins bayerische Derby: „Es wartet ein Europa League-Teilnehmer auf uns, der jede Menge Qualität mitbringt. Wir wollen unseren Fans aber ein richtig gutes Spiel bieten!“ Anstoß in der Augsburger WWK-Arena ist um 15.30 Uhr.

Nach dem gelungenen Bundesliga-Auftaktsieg beim 1. FSV Mainz 05 (1:0) verlor der FC Ingolstadt 04 seine Heimpremiere gegen Tabellenführer Borussia Dortmund mit 0:4. Somit steht der FCI aktuell mit drei Zählern auf dem neunten Rang. Coach Hasenhüttl zu den bisherigen Bundesliga-Partien der Schanzer: „Wir ziehen die richtigen Schlüsse aus der Dortmund-Partie. In Mainz haben wir bewiesen, dass wir in der Liga angekommen sind und wollen das auch am Samstag wieder zeigen.“

Personell kann Cheftrainer Ralph Hasenhüttl derzeit nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben dem Langzeitverletzten Danilo Soares fehlt mit Konstantin Engel seit der Dortmund-Partie auch ein weiterer Außenverteidiger. „Koka wird am Samstag definitiv ausfallen. Benni Hübner hat nach seiner Knieprellung noch Schmerzen, trainiert aber wieder mit der Mannschaft. Tomas Pekhart hat sich in dieser Woche die Nase gebrochen, könnte aber mit einer Maske auflaufen“, so Coach Hasenhüttl zur Personalsituation.

FCA-Trainer Markus Weinzierl freut sich auf der Vereinshomepage bereits auf das Aufeinandertreffen mit den Schanzern: „Ingolstadt ist überzeugend aufgestiegen und arbeitet auch mit vielen jungen Spielern. Aber es ist ein Derby und wir wollen es für uns entscheiden!" Die Fuggerstädter sind nach ihrer überraschenden Europa League-Qualifikation in der vergangenen Saison nicht optimal in die aktuelle Spielzeit gestartet. Nach einer 0:1-Auftaktpleite gegen Hertha BSC Berlin reichte es bei Eintracht Frankfurt zu einem 1:1-Unentschieden. Somit rangieren die Schwaben auf dem 14. Tabellenplatz. Aber Trainer Hasenhüttl weiß: „Augsburg ist uns noch weit voraus und bereits ein etablierter Bundesligist.“

Zu einem besonderen Wiedersehen kommt es am Samstag mit Caiuby, seit Sommer 2014 in Diensten der Fuggerstädter. Der Brasilianer spielte insgesamt dreieinhalb Jahre für den FCI und hat noch viel Kontakt zu seinen damaligen Weggefährten: „Ich vermisse natürlich meine alten Freunde und Mannschaftskollegen. Wir waren eine tolle Mannschaft, und ich habe mich sehr gefreut, dass der FCI den Aufstieg in die Bundesliga gepackt hat.“ Sein Landsmann und Freund Roger sieht die Entwicklung des Ex-Schanzers ähnlich positiv: „Ich freue mich für ihn, dass er letzte Woche ein gutes Spiel gemacht und ein Tor erzielt hat. Er scheint ja nun in Augsburg richtig angekommen zu sein.“  Wir hoffen natürlich, dass Roger & Co. Caiubys positive Entwicklung am Samstag zu unterbrechen weiß.

Die bisherigen Duelle mit den Augsburgern endeten für den FCI in der Regel ohne Erfolgserlebnisse. In den fünf Partien – vier in der 2.  Bundesliga und eine im DFB-Pokal – gab es vier Niederlagen bei einem Unentschieden.  An mangelnder Fan-Unterstützung sollte es diesmal jedenfalls nicht liegen, am Samstag werden mehr als 2.000 FCI-Fans in Augsburg erwartet.

Wer noch kurzfristig mit vor Ort im WWK-Stadion für kräftige Unterstützung sorgen will, bekommt noch an der Tageskasse Tickets für die Begegnung. Wir freuen uns auf viele Schanzer vor Ort!