Schanzerinnen starten in die Restrunde: Heimspiel gegen Frankfurt

Schanzerinnen starten in die Restrunde: Heimspiel gegen Frankfurt

An kommenden Sonntag starten unsere Schanzerinnen in die Restrunde der aktuellen 2. Frauen-Bundesliga, Anstoß auf Kunstrasenplatz 5 (Trainingsgelände Audi Sportpark) gegen den 1. FFC Frankfurt ist um 14 Uhr. Für Coach Alexander Ziegler eine zweischneidige Angelegenheit: Verletzungssorgen und durchwachsene Erinnerungen an das Hinspiel trüben eine an sich gute Vorbereitung sowie die Vorfreude auf den Pflichtspielstart 2020.

Eins steht fest: Nach dem letzten Pflichtspiel vor mittlerweile zweieinhalb Monaten (4:1-Heimsieg gegen Meppen) ist unser Frauen-Team heiß darauf, endlich wieder um Punkte zu kämpfen. Zumal den Trainer Alex Ziegler gute Vorbereitungsresultate positiv stimmen: „Die Ergebnisse waren alle okay und zeigten uns, wo wir noch an Stellschrauben drehen müssen.“ Zum Abschluß gab es ein klares 6:2 gegen den FC Forstern am vergangenen Wochenende.

Gleichzeitig treiben die vielen Verletzungen und Erkrankungen dem Chef-Trainer ein paar Sorgenfalten auf die Stirn: „Damit hatten wir schon in der Hinrunde immer wieder zu kämpfen und waren insofern nicht traurig um die längere Pause im Winter.“ Gut möglich, dass die verlängerte Vorsaison mit Relegation hier ihren Tribut forderte. Derzeit rangiert man im Tabellarium auf einem äußerst soliden, siebten Tabellenplatz, allerdings trügt der Schein: Der Abstand zu den Abstiegsränge beträgt vier Punkte.


Alina Mailbeck zählt zu den wichtigen Stützen der Mannschaft (Foto: Tobias Mühlsteff / Mytobay Sportsphotography).

Sei’s drum, für die Ingolstädter Fußballfans gibt es erstmals im neuen Jahr die Gelegenheit, Bundesliga-Fußball in der Stadt zu sehen. Nun das Wiedersehen mit dem 1. FFC Frankfurt – moment mal, war da nicht noch ein Hühnchen zu rupfen? „In jedem Fall war es in der Vorrunde eines der Spiele, das am meisten wehgetan hat“, erinnert sich Ziegler. Damals, am 2. Spieltag, mussten seine Mädels ganz spät den 2:2-Ausgleich hinnehmen und mit einem Punkt leben. „Das wird ein anderes Spiel jetzt, Frankfurt steht mit dem Rücken zur Wand und wird uns in jeglicher Hinsicht fordern.“

Auf jeden Fall warten auf Kapitänin Ramona Maier und Co. spannende 90 Minuten am Audi Sportpark (Trainingsplatz 5), der Wunsch nach entsprechendem Support ist natürlich groß: „Unsere Fußballerinnen werden einen tollen Kampf liefern und alles versuchen, damit die drei Zähler in der Donaustadt bleiben“, sagt Alex Ziegler voller Überzeugung und freut sich auf den ein oder anderen Zuschauer!