Testspielsieg gegen Innsbruck: Schanzer tanken etwas Selbstvertrauen

Guter Auftritt in Aschheim: Die Schanzer absolvierten einen erfolgreichen Test gegen Wacker Innsbruck (Foto: Bösl/KBUMM)

Testspielsieg gegen Innsbruck: Schanzer tanken etwas Selbstvertrauen

Test erfolgreich absolviert: Der FC Ingolstadt 04 behält gegen den FC Wacker Innsbruck mit 3:1 die Oberhand und kann in der Länderspielpause ein kleines Erfolgserlebnis verbuchen. Die Treffer für den FCI erzielten Dennis Eckert Ayensa, Marcel Gaus und Jonatan Kotzke.

Bereits in der 1. Minute hatte Kutschke nach einem feinem Angriff über Pick und Eckert Ayensa im Zentrum aus nächster Nähe die Chance, doch der Keeper brachte nahe der Torlinie noch seine Fingerspitzen an den Querpass. Nur drei Minuten später rutschte Gaus der Ball aus bester Schussposition acht Meter vor dem Tor über den Spann. Nach 21 Minuten war es dann aber soweit: Wieder ging es über die starke rechte Seite nach vorne. Pick spitzelte den Ball schön in den Lauf von Gebauer, der flach perfekt in die Mitte gab, wo Eckert Ayensa nur noch den Fuß hinhalten musste – schöner Treffer zur Führung!

Nur drei Minuten später zauberte erneut Pick und wieder lag der Ball am Ende im Netz: Aus vollem Lauf legte er mit der Hacke sehenswert erneut für Gebauer ab, dessen Hereingabe fand erneut Eckert Ayensa, der diesmal noch geblockt werden konnte, doch Gaus jagte den zweiten Ball unter den Querbalken (24.). Nach der starken Schanzer Anfangsphase antworteten die Gäste genauso überraschend wie zielstrebig in der 30. Minute mit dem Anschlusstreffer. Wacker-Toptorjäger Ronivaldo legte auf links zu Joao Soares, der mit Tempo in den Sechzehner dribbelte, Gebauer aussteigen ließ und den ersten Abschluss der Österreicher prompt im Tor unterbrachte. In den Folgeminuten bis zur Halbzeit blieben die Schanzer spielbestimmend, konnten aber in Richtung Wacker-Tor nicht mehr so zwingend werden oder standen in aussichtsreichen Positionen knapp im Abseits. So ging es mit dem 2:1 in die Kabinen.

In Halbzeit Zwei starteten die Schanzer mit insgesamt acht Änderungen, nur Stevanovic Eckert Ayensa und Sulejmani – nun als Stürmer – blieben zunächst auf dem Feld. Per Standard stellten die Schanzer dann wieder den Zwei-Tore-Abstand her: Eckert Ayensa flankte scharf an den Fünfer, wo Kotzke am höchsten stieg und frei einnickte (57.). Thomas Keller verpasste kurz darauf haarscharf den erneuten Doppelschlag, als er eine Eckert Ayensa-Vorlage stark verarbeitete und aus der Drehung knapp verzog. Dann kamen drei Jungschanzer zu ihrem Einsatz: Felix Keidel, Donald Nduka und Ibrahim Madougou kamen für die zuvor genannten Akteure, die nach der Halbzeit auf dem Platz gebliebenen sind. In der 69. Minute scheiterte erneut Keller mit einem schönen Abschluss, diesmal traf der heute etwas offensiver aufgestellte Rechtsfuß den Pfosten mit seinem feinen Schlenzer. Die Innsbrucker antworteten kurz darauf mit ihrer bis dato besten Chance im zweiten Durchgang, der Kopfball aus rund sechs Metern verfehlte sein Ziel aber knapp (71.).

In den Schlussminuten blieben weitere Highlights aus und so trennten sich Schanzer und Innsbrucker leistungsgerecht. Unser Dank gilt dem FC Aschheim für die hervorragende Ausrichtung dieses Testspiels!

FCI 1. Halbzeit: Jendrusch – Poulsen, Stevanovic, Röseler, Gebauer – Gaus, Preißinger, Sulejmani, Pick – Eckert Ayensa, Kutschke (C) 

FCI 2. Halbzeit: Buntic – Franke, Antonitsch, Stevanovic (60. Nduka), Neuberger – Bilbija, Keller, Kotzke, Cavadias – Eckert Ayensa (60. Madougou), Sulejmani (60. Keidel)

Tore: Eckert Ayensa, Gaus, Kotzke

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden