U 17 gewinnt Rückrundenauftakt – Alle Jugendergebnisse im Überblick

Start nach Maß: Die U 17 feierte einen gelungenen Auftakt gegen Memmingen. (Foto: FCI)

U 17 gewinnt Rückrundenauftakt – Alle Jugendergebnisse im Überblick

Die U 19 muss nach dem wichtigen Sieg in Kaiserslautern leider eine Niederlage in Mainz hinnehmen, dafür hat unsere U 17-Junioren einen Dreier im Heimspiel gegen Memmingen landen können. Ihre Generalprobe bestritt indes die Schanzer U 21, die Wacker Burghausen knapp mit 3:2 unterlag und gut gerüstet in die Restrunde der Bayernliga Süd geht. Der Restrunden-Auftakt steht am kommenden Samstag um 14 Uhr gegen Dachau an. Hier findet ihr wie immer alle NLZ-Resultate vom vergangenen Wochenende im Überblick.

U 21: Späte Niederlage in der Generalprobe

Unsere Schanzer U 21 musste vor dem Start in die Restrunde der Bayernliga Süd eine späte Niederlage gegen Wacker Burghausen hinnehmen. Dabei verliefen vor allem der Anfang und das Ende furios. Nach 19 Minuten hieß es schon 2:1 für die Jungschanzer – Bachmann und N’gatie trafen jeweils zur Führung für die Reifschneider-Elf. Erst in der Schlussphase gelang den Gastgebern dann die Antwort, doch diese war dafür umso deutlicher, sodass die Partie binnen 7 Minuten wieder gedreht wurde. Ex-Jungschanzer Sammy Ammari traf vom Punkt, ehe Alexander Mankowski den bitteren Schlusspunkt aus Sicht des FCI-Nachwuchs setzte. Wenn sich die alte Weisheit von der misslungenen Generalprobe allerdings bewahrheiten sollte, dürften unsere Jungschanzer gewarnt, aber auch hochmotiviert in den Auftakt gegen Dachau am kommenden Samstag gehen.


U 19 unterliegt Mainz 05 mit 1:3
Nach dem wichtigen Auswärtsdreier in Kaiserslautern, hatten sich die Jungschanzer im Heimspiel gegen eine echte Spitzenmannschaft der A-Junioren-Bundesliga einiges vorgenommen. Der Start misslang ihnen dabei allerdings gänzlich. Bereits nach sieben Minuten führte der FSV Mainz 05 mit 2:0 am Audi Sportpark. Zunächst traf der starke Erkan Eyibil gegen zu passive Jungschanzer ins rechte Eck (3.), vier Minuten später fand ein von Suliman Marlon Mustapha abgegebener Torschuss abgefälscht seinen Weg ins Gehäuse des FCI. Trotz Rückstand zeigten sich die Donaustädter in Folge wenig geschockt und fanden ihrerseits immer besser in die Partie. Mit aggressivem Pressing bereiteten sie den Mainzern dabei immer wieder Probleme, was sich im Ballbesitz wiederspiegelte. Im Umschaltspiel fehlte jedoch häufig die Zielstrebigkeit und Effektivität. Ein anderes Bild ergab sich nach einer knappen halben Stunde als Fabio Meikis schön in Szene gesetzt wurde und Lasse Finn Rieß im Kasten der Rheinländer gekonnt überwand (28.). Bis zur Pause entwickelte sich eine offene Partie ohne weitere Treffer.

Auch nach dem Wechsel zeigte sich lange Zeit ein ähnliches Bild, mit fortlaufender Spieldauer schwanden aber die Kräfte der Schanzer und damit auch die Konzentration in vielen Aktionen. So war es Alessio Curci vorbehalten, einen gut gespielten Mainzer Konter zum 3:1 und damit der Vorentscheidung abzuschließen (80.). Dabei sollte es bleiben: Für den FCI-Nachwuchs geht es nächste Woche weiter zur TSG 1899 Hoffenheim (Samstag, 11 Uhr).

Trainer Roberto Pätzold: „Wir haben sicherlich eine gute Chance liegen gelassen, ein Top-Team unserer Staffel zu schlagen. Gerade in der Phase des eigenen Tores haben wir gemerkt, was mit einer durchwegs konzentrierten Leistung möglich gewesen wäre. Leider hatten wir zu viele Phasen dabei, in denen wir unsere Zielstrebigkeit und Konsequenz vermissen haben lassen, weshalb wir gerade nach der unglücklichen Anfangsphase zu wenig aufbieten konnten, um das Spiel auf unsere Seite zu bringen. Dafür haben die Mainzer dann auch zu viel Qualität. Nächste Woche wollen wir mit höherer Konstanz die nächste Chance nutzen, ein Spitzenteam zu ärgern und wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.“


2:0-Sieg – Rückrundenauftakt der U 17 geglückt
Im ersten Punktspiel nach der Winterpause empfingen die Jungschanzer die Truppe des FC Memmingen. Die Gäste dominierten die ersten 45 Minuten, gefährliche Torraumszenen auf Seiten des FCI waren hingegen Mangelware. Trotz Großchancen gegen Ende der ersten Halbzeit, ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Nach Wiederanpfiff gelang den Donaustädtern früh der Führungstreffer. Nach einer Ecke traf der Nachwuchs in der 47. Minute zum 1:0. Danach wurde die Partie, nicht zuletzt wegen einiger strittiger Schiedsrichterentscheidungen, recht hitzig. Kurz vor Spielende gelang den Schanzern – nach einem Konter – das 2:0. Damit war die Entscheidung gefallen.

Das Fazit von Thomas Karg: „Wir haben heute sehr oft die falschen Entscheidungen getroffen. Des Weiteren stand der Gegner sehr kompakt und es gab wenig Räume zwischen den Ketten. Nichtsdestotrotz haben wir das erste Spiel nach der Pause gewonnen. Im Großen und Ganzen war es ein eher unterdurchschnittliches Spiel von uns gegen einen sehr ordentlich agierenden Gegner. Jetzt heißt es weiter Gas geben.“


U 15 mit zwei Testspielniederlagen zum Abschluss der Wintervorbereitung
Am Rosenmontag war die U 15 der TSG 1899 Hoffenheim zu Gast am Audi Sportpark. Die Gäste aus dem Kraichgau kamen deutlich besser in die Partie, dominierten das Geschehen und konnten kurz darauf in Führung gehen. Daraufhin gelang es den Jungschanzern jedoch immer besser ins Spiel zu finden und die TSG weiter vom Tor fernzuhalten. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Gäste mehr vom Spiel und schafften es nach gut einer Stunde den Vorsprung auszubauen. Somit verloren die Donaustädter nach einer kämpferisch guten Leistung dennoch mit 0:2. Sechs Tage später reisten die Jungschanzer nach Hessen, um gegen die Kickers aus Offenbach zu testen. Auch hier konnten die Ingolstädter den Bock nicht umstoßen und mussten erneut eine Niederlage hinnehmen. Die Heimmannschaft erwischte einen guten Tag und übte viel Druck auf das Tor der Gäste aus, was zur 1:0-Führung führte. Auch die Jungs aus Oberbayern konnten sich die ein oder andere nennenswerte Aktion vor dem gegnerischen Tor herausspielen – leider ohne Erfolg. Ähnlich sah es während der zweiten 35 Minuten aus: Die Hessen begannen besser und erhöhten auf 2:0. Der FCI reagierte mit guten Umschaltaktionen, konnte den Ball aber nicht im Gehäuse der Kickers versenken.


Keine Punkte für die U 14
Die Jungschanzer erwischten keinen guten Start. Durch einen individuellen Abwehrfehler gingen die Gäste aus Kirchheim mit 1:0 in Führung. Danach waren die Ingolstädter zwar um Spielkontrolle bemüht, Chancen konnten allerdings nur geringfügig herausgespielt werden. Der unbedingte Wille, das Tor auch erzielen zu wollen, fehlte. Das zweite Drittel spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Doch auch hier hatten die Oberbayern die Möglichkeit, zum Abschluss zu kommen. Erst in den letzten Minuten dominierten die Gäste die Partie und erhöhten aus Schanzer Sicht auf 0:4. Bis zum Start der Punkterunde in zwei Wochen, wartet auf die Jungschanzer noch einiges an Arbeit.


U 13 sieglos nach Trainingslager
Unsere U 13 verbrachte die letzte Woche im niederbayerischen Passau. Dort standen neben den Trainingseinheiten ein Besuch des örtlichen Faschingszuges, ein Teamabend und zwei Spiele gegen den 1. FC Passau und Schalding-Heining an, die beide jeweils knapp mit 2:1 verloren gingen. Am Samstag bestritt der Schanzer Nachwuchs gegen Jahn Futsal ein weiteres Testspiel. Dabei unterlagen die Jungs einem physisch sehr präsenten Gegner am Ende deutlich mit 0:6 (0:4). Für die Ingolstädter stehen jetzt zwei intensive Trainingswochen und ein weiteres Testspiel an, ehe am Freitag, den 13. März, die Rückserie der Förderliga beginnt. Gegner am heimischen Audi Sportpark ist dann der TSV 1860 München.


U 12 gibt frühe Führung aus der Hand
Bereits nach wenigen Minuten verwerteten die Jungschanzer einen Abpraller im gegnerischen Strafraum zur Führung gegen den 1. FC Nürnberg. Kurze Zeit später verzog der Torschütze vor dem leeren Kasten und verpasste es auf 0:2 zu erhöhen. Mitte der ersten Hälfte konnte der Gastgeber durch einen direkt verwandelten Freistoß ausgleichen. Wenig später gingen die Clubberer durch eine verunglückte Flanke sogar 2:1 in Führung. Im zweiten Durchgang ließen beide Mannschaften gute Chancen aus. So vergab der FCI eine Großchance zwölf Meter vor dem Tor: Ein Lattentreffer. Auch zahlreiche Chancen nach Eckbällen blieben auf Seiten der Donaustädter ungenutzt, inklusive eines weiteren Aluminiumtreffers. Mitte der zweiten Spielhälfte erzielte der Nürnberger Nachwuchs nach einer Flanke im Nachstechen das letzte Tor (3:1). So musste der Nachwuchs des FCI, trotz eines ausgeglichenen Spieles, den Franken geschlagen geben. Kommenden Samstag hat die U 13 das letzte Testspiel vor Beginn der Rückrunde vor der Brust: Gegner ist dann gegen die U 13 der FC Stätzling.


Zwei Testspielniederlagen für die U 11
Am Wochenende verlor unsere U 11 ihre beiden Freundschaftsspiele. Bereits am Samstag mussten sich die Jungschanzer dem TSV Berching mit 0:1 geschlagen geben. Wenig Zeit zum Durchatmen blieb dem Ingolstädter Nachwuchs nicht. Schon einen Tag später stand der nächste Test bei der U 12 des FC Dingolfing auf dem Programm. Dabei musste der FCI verletzungsbedingt auf Ersatzspieler verzichten und unterlag dem Kreisligisten am Ende deutlich mit 1:5.