U 19 bezwingt den Favoriten aus München

Kleine Sensation am Audi Sportpark: Die Schanzer U 19 siegte über die Auswahl des FC Bayern München.

U 19 bezwingt den Favoriten aus München

Drei Punkte gegen den Favoriten: Die U 19-Junioren des FC Ingolstadt 04 feiern einen hart erkämpften, aber nicht unverdienten 1:0-Heimsieg über das Team des FC Bayern München. Das Tor des Tages erzielte Tjark Dannemann in der zweiten Minute der Nachspielzeit im ersten Durchgang. Erst in der Schlussphase konnten die Gäste aus der Landeshauptstadt Bayerns ernsthaft Druck aufbauen, bis dahin waren die Ingolstädter sogar das zielstrebigere Team. Die Jungschanzer zeigten sich, auch nach einer Roten Karte gegen Liebler (74.), kämpferisch und physisch sehr stark und verteidigten ihre Führung am Ende tapfer. Durch den "Dreier" macht die Mannschaft von Coach Roberto Pätzold einen großen Sprung in der Tabelle, schiebt sich vom zwölften auf den achten Rang, ist nun jedoch mit vier Teams punktgleich und hat zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone der A-Junioren-Bundesliga.
In der Anfangsphase überließen die Jungschanzer den Gästen aus München zunächst den Ball, standen kompakt und versuchten mit geringem Risiko schnelle Umschaltsituationen zu kreiren. Thalhammer und Hasenhüttl kamen so zweimal zu guten Situationen (3., 4.), wurden jedoch jeweils im letzten Moment gestoppt. In Minute sieben lag der Ball schließlich im Gäste-Tor, doch der Schiedsrichter sah eine Abseitsposition und erkannte den Treffer nicht an. Nur zwei Minuten später hatte Pongracic nach einem Jalinous-Freistoß die nächste Chance, der Keeper parierte jedoch seinen Kopfball. Auch die Junioren des FCB hatten nach einem Standard ihre erste Gelegenheit, wurden aber zweimal geblockt (10.). Im Anschluss neutralisierten sich die beiden Teams weitestgehend im Mittelfeld oder die jeweilige Viererkette konnte frühzeitig klären.

Erst in der 28. Minute wurde es wieder gefährlich: Ein langer Ball der Münchner fand den Außenstürmer Stefandl, der aber mit seinem Schuss nur das Außennetz traf. Postwendend waren auch die Jungschanzer am gegnerischen Strafraum, wo Liebler abschloss, jedoch am stark parierenden FCB-Schlussmann scheiterte (29.). Die Partie nahm wieder Fahrt auf und Thalhammer hatte in der 33. Minute die nächste Möglichkeit, schloss aber über das Tor ab. Auch Dannemann konnte kurz darauf nur vom letzten Gegenspieler rechtzeitig am Torschuss gehindert werden (35.). Beide Teams legten dann jedoch wieder mehr Wert auf ihre Kompaktheit. So dauerte es bis unmittelbar vor dem Pausenpfiff, bis es die nächste Gelegenheit geben sollte – und diese hatte es in sich: Tjark Dannemann setzte sich im Sechzehner durch und schloss unhaltbar ins lange Eck ab – die verdiente 1:0-Führung für die Jungschanzer gegen den Favoriten. Der Unparteiische pfiff nicht mehr zum Anstoß an, sondern bat umgehend zum Gang in die Kabinen. Eine starke erste Hälfte der Pätzold-Elf, in der sie den Gegner kaum zur Entfaltung kommen ließ und selbst einige Male schnörkellos und schnell nach vorne spielte.

Ohne Wechsel ging es in den zweiten Durchgang, in dem die Ingolstädter zunächst wieder defensiv sicher standen und dann mit langen Bällen schnell das gegnerische Mittefeld überbrücken wollten. In der 55. Minute brach dann Thalhammer mit einem Solo durch und war nur per Foul zu stoppen, der fällige Freistoß brachte jedoch nichts ein. Über Schweizer und Nicklas ging es in Minute 58 gefährlich in den Münchener Sechzehner, doch der entscheidende Pass ins Zentrum wurde noch geklärt. Die FCB-Junioren hatten erst durch einen Standard wieder die Möglichkeit auf den Ausgleich und verbuchten eine Doppel-Chance, zweimal konnte ein Jungschanzer aus kurzer Distanz blocken (63.). Aus ähnlicher Position kamen die "kleinen Bayern" auch zur nächsten Chance, Dantscher klärte aber vor der Linie. Die Gäste wurden mit zunehmender Dauer stärker und erschwerend sah FCI-Mittelfeldmann Stefan Liebler in der 74. Minute die Rote Karte aufgrund eines überharten Einsteigens – eine harte Entscheidung.

Pätzold reagierte mit einem Dreifach-Wechsel: Elm, Diep und Pöllner kamen für Jalinous, Hasenhüttl und Dannemann – die Ausrichtung war also klar defensiv (75.). Die letzten Minuten sollten sich dann zu einer Abwehrschlacht entwickeln, in der die Jungschanzer tapfer verteidigten und alle gefährlichen Situationen bereinigen konnten. Unter anderem parierte Keeper Fischhaber glänzend in Minute 87 und auch die vielen Hereingaben klärte die Abwehrreihe um die sehr robusten Marin Pongracic und Nico Dantscher. Roman Schweizer musste kurz vor Schluss angeschlagen vom Feld, Lukas Gerlspeck kam für ihn (89.). Mit vollem Einsatz brachten die U 19-Junioren des FC Ingolstadt 04 schließlich den Sieg über die Zeit, besiegten den Favoriten aus München und holten drei enorm wichtige Zähler!

Erst am 2. April geht es für die Schanzer A-Junioren dann im Ligabetrieb weiter, dann reisen Roberto Pätzold und seine Jungs zur Frankfurter Eintracht gegen die das Hinspiel spektakulär mit 4:5 aus Sicht der Jungschanzer endete. Wir drücken auch dann wieder die Daumen!

Aufstellung: Fischhaber – Nicklas (C), Pongracic, Dantscher, Restrepo – Schweizer (89. Gerlspeck), Liebler, Thalhammer, Jalinous (75. Elm) – Hasenhüttl (75. Diep), Dannemann (75. Pöllner)