U 19-Bundesligastart gegen Nürnberg wird verlegt (Update)

U 19-Bundesligastart gegen Nürnberg wird verlegt (Update)

UPDATE: Auch der eigentliche Nachholtermine musste leider kurzfristig abgesagt werden. Wir informieren baldmöglichst über das weitere Vorgehen!

Unsere Jungschanzer legen bald wieder los, müssen sich aber zum Auftakt noch ein wenig gedulden: Die U 19-Junioren des FC Ingolstadt 04 wollen sich auch 2021/22 in der erstmals stark aufgestockten A-Jugend-Bundesliga behaupten und erneut die Klasse halten. Das offizielle Debüt von Sabrina Wittmann als erste Cheftrainerin in Deutschlands höchster Juniorenspielklasse verschiebt sich allerdings – auch weil es in der Vorbereitung auf den Ligastart bei den regelmäßigen Corona-Testungen zu positiven Ergebnissen und damit verbundenen Quarantänen kam. Die Partie wird am Dienstag, dem 17. August, um 16.30 Uhr nachgeholt.

Zu Gute kommt den Jungschanzern dabei nun, dass im Team eine hohe Impfquote vorherrscht und umgehend in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt und der medizinischen Abteilung des FCI umfassende Quarantäne-Maßnahmen durchgeführt wurden. Allen positiv getesteten Personen geht es gut und die Schanzer sind zuversichtlich, dass die Partie gegen den „Club“-Nachwuchs durch das schnelle und konsequente Eindämmen schon in der kommenden Woche nachgeholt werden kann. Selbstverständlich wurden und werden alle Akteure weiterhin in engen Abständen getestet.

Ronnie Becht, Leiter des NLZ‘s: „Wir wünschen allen Betroffenen einen weiterhin milden Verlauf und sind gleichzeitig froh, dass sich unsere Vorgehensweise auszahlt. Sowohl durch unser Handeln bevor es zu den positiven Befunden kam, als auch durch das Vorgehen danach, konnten wir die Infektionsketten unterbrechen und die Verbreitung eindämmen. Man sieht, dass die Mechanismen greifen, wir alles tun, um unsere Spieler bestmöglich zu schützen und gleichzeitig dennoch den Spielbetrieb weiter ermöglichen. Unser Dank gebührt dabei auch den Kollegen vom 1. FC Nürnberg für das rasche und unkomplizierte Entgegenkommen bezüglich der Verlegung.“