U 23 erkämpft wichtigen Punkt gegen die „kleinen Löwen“

Hielt seinen Kasten gegen die „kleinen Löwen“ sauber: FCI-Keeper Fabijan Buntic (Foto: Bösl/KBUMM)

U 23 erkämpft wichtigen Punkt gegen die „kleinen Löwen“

Remis gegen den tabellarischen Favoriten: Nach einer Partie auf Augenhöhe trennen sich unsere Bundesligareserve und der TSV 1860 München II mit einem gerechten 0:0. Unsere Schanzer verteidigten gegen die blauen Münchener gut und konnten immer wieder Nadelstiche setzen, der Lucky Punch wollte jedoch nicht gelingen. Durch den Punktgewinn klettert unsere U 23 somit vorläufig auf den zwölften Tabellenrang, während die Löwen den zweiten Rang an Garching verlieren.
Die Schanzer machten von Anfang an Druck gegen den Favorit laut Tabellenrang zwei. Albano Gashi hatte nach fünf Minuten die Möglichkeit per Freistoß aus 20 Metern, jedoch ahnte Löwenkeeper Maximilian Engl das anvisierte obere rechte Eck und parierte. In der 17. Minute kamen auch die Gäste zur Chance, als Nico Karger sich über rechts durchsetzte und flach für Nicholas Helmbrecht vorlegte, der aus guter Position geblockt wurde. Kurz darauf hätte Marcel Schiller beinahe die Führung für die Schanzer erzielt, scheiterte aber nach klasse Steilpass von Maximilian Thalhammer am ausrückenden Münchener Keeper. In Minute 27 war es erneut Thalhammer, dessen Direktabnahme im Strafraum zur Ecke pariert wurde. In der 34. Minute sah mit Marnon Busch der erste Löwe Gelb wegen Foul an Marcel Schiller. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verbuchten die Löwen ihre vorerst beste Chance, als Moritz Heinrich einen Distanzschuss aus 30 Metern an den Pfosten setzte (43. Minute).

Chefcoach Stefan Leitl schickte seine Startelf unverändert in die zweite Halbzeit. Die erste gute Chance im zweiten Durchgang verhinderte Hursan György per taktischem Foul an Nico Rinderknecht, woraufhin der Blau-Weiße Gelb in der 52. Minute sah. Sechs Minuten später vollzog Leitl einen Doppelwechsel und brachte Sammy Ammari und Patrick Hasenhüttl für Albano Gashi und Christoph Fenninger (60. Minute). In der Folge neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken im Mittelfeld und Torchancen blieben Mangelware. In der 85. Minute zog Chefcoach Leitl seinen letzten Wechsel und schickte Andreas Buchner für Marcel Schiller in die Schlussphase. Auch hier konnte sich keines der beiden Teams einen entscheidenden Vorteil verschaffen, so dass es am Ende beim leistungsgerechten 0:0 blieb, dass den Schanzern einen wichtigen Zähler gegen den tabellarischen Favoriten aus der Landeshauptstadt beschert.

Chefcoach Stefan Leitl zeigte sich nach der Partie zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: "Wir wussten, dass uns heute ein ganz schweres Spiel erwartet, zumal die Löwen letzte Woche beim 0:0 gegen Tabellenführer Unterhaching eine richtig starke Partie abgeliefert haben. Sie sind eine absolute Spitzenmannschaft und deshalb war es wichtig, dass wir gut verteidigen und unsere Chancen suchen. Unser Plan ist aufgegangen, auch wenn ein Tor natürlich schön gewesen wäre – so ist es einen Punkt, den wir gegen München sehr gerne mitnehmen."

FC Ingolstadt 04: Buntic – Götzendörfer, Leo, Kurz (C), Reislöhner – Gashi (60. Hasenhüttl), Rinderknecht – Schiller (85. Buchner), Watanabe, Thalhammer – Fenninger (60. Ammari)