U 23: Heimsieg durch große Moral

Belohnten sich für eine starke Moral: Kapitän Hagmann und Thomas Blomeyer (Foto: Bösl)

U 23: Heimsieg durch große Moral

Ein Sieg muss her – diese Devise hatte Chefcoach Stefan Leitl nach zuletzt vier Remis und einr Niederlage ausgegeben. Und sein Team enttäuschte ihn nicht: Nach einer turbulenten Partie siegte der FCI verdient mit 4:2 gegen den Aufsteiger TSV Rain/Lech. Die Schanzer legten einen fulminanten Start hin und waren bereits nach zehn Minuten durch Treffer von Aloy Ihenacho (5. Minute) und Andreas Buchner (10. Minute) mit 2:0 in Führung. Die Gäste schlugen in der 36. Minute zurück, als Habermeyer auf 1:2 verkürzte. In der 48. Minute entschied der Unparteiische auf Notbremse, die Ludwig Räuber eine rote Karte und den "Blumenstädtern" das 2:2 per verwandeltem Elfmeter durch Kapitän Tobias Jorsch einbrachte, der seinerseits kurz darauf vom Platz flog. Der FCI bewies Moral – Andreas Buchner erhöhte in Minute 66 auf 3:2, ehe Neuzugang Ryoma Watanabe bei seiner Premiere durch seinen Treffer zum 4:2 in der 85. Minute einen Einstand nach Maß feierte.

Die Schanzer ließen keine Zeit verstreichen und legten mit munterem Offensivspiel los. Genau fünf Minuten dauerte es, da gingen die Gastgeber in Führung: Während sich die Abwehr der Gäste aus Rain am Lech noch sortierte, zog Aloy Ihenacho aus 30 Metern unhaltbar ins linke Eck ab und erzielte somit das 1:0. Und fünf Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz! Dieses Mal setzte sich Stefan Müller über rechts durch und flankte in die Mitte, wo Andreas Buchner sich den Ball in aller Ruhe zurecht legte und aus kurzer Distanz ins rechte Eck zum 2:0 einschob. In der 13. Minute hätte Thomas Pledl per direktem Freistoß beinahe nachgelegt, seinen gut platzierten Schuss entschärfte Keeper Dominik Jozinovic aber auf der Linie.

Das gleiche Bild bot sich auch in der 22. Minute: Nach Foul von Benedikt Krug an Stefan Müller, für das Krug Gelb sah, nahm erneut Pledl per direktem Freistoß Maß und scheiterte erneut knapp am Blumenstädter Schlussmann. Auch Sammy Ammari brachte die Schanzer dem 3:0 in Minute 32 nahe. Nach klasse Vorarbeit von Thomas Pledl, der den Ball zu Buchner auf der linken Außenbahn flankte, schob dieser den Ball zu Ammari, der abzog. Keeper Jozinovic brachte jedoch die Fingerspitzen noch an den Ball und lenkte ihn über die Latte.

Dann schlug Rain am Lech zurück und erzielte das 1:2 in der 36. Minute. Benedikt Krug setzte sich über rechts durch und zog dabei die Verteidiger auf sich. Habermeyer lief sich über links frei und bekam den Ball. Schanzer-Keeper Christian Ortag rückte zwar noch aus, konnte den Anschlusstreffer aus kurzer Distanz aber nicht mehr verhindern. Mit der verdienten Führung für den FCI ging es in die Pause, in der Coach Stefan Leitl keine Wechsel vornahm.

Es dauerte genau drei Minuten nach Wiederanpfiff, dann wurde es turbulent. Zunächst foulte Ludwig Räuber Johannes Müller im eigenen Strafraum. Der Unparteiische entschied auf rote Karte und Elfmeter, den Kapitän Tobias Jorsch zum 2:2 in der 49. Minute verwandelte. Jorsch flog nur eine Minute später ebenfalls vom Platz, nachdem er für ein Foul an Müller Gelb-Rot sah. Somit waren beide Mannschaften nur noch zu 10. In der 65. Minute verbuchte Robert Bauer eine gute Möglichkeit, als er zentral gleich zwei Blumenstädter ausspielte und aus 20 Metern abzog. Sein Schuss wurde aber von Jozinovic pariert.

Der FCI ließ nicht nach und kam noch einmal zum Führungstreffer durch Andreas Buchner. In der 66. Minute setzte sich Thomas Pledl stark im Zentrum durch und schob den Ball zu Müller, der über links mit aufgerückt war. Müller behielt die Übersicht und passte zu Buchner, der aus kurzer Distanz Jozinovic keine Chance ließ und zum 3:2 traf.

In der 76. Minute vollzog Coach Leitl seinen ersten Wechsel und brachte Neuzugang Ryoma Watanabe für Sammy Ammari. Sieben Minuten später kam Marcel Posselt für Aloy Ihenacho. Und Ryoma Watanabe lieferte einen Einstand nach Maß: In der 85. Minute bediente Thomas Pledl den schnellen Japaner mit einem klasse Pass, den dieser per Beinschuss zum 4:2 verwandelte und den Endstand marierte.

FC Ingolstadt: Ortag – Räuber, Hagmann (C), Blomeyer, Büch – Bauer, Pledl, Müller, Buchner (88. Götzendörfer)– Ammari (76. Watanabe), Ihenacho (83. Posselt)