U17-Juniorinnen gewinnen nach einem spannenden Match gegen den FFC Wacker München

Foto: Eberl

U17-Juniorinnen gewinnen nach einem spannenden Match gegen den FFC Wacker München

(AC) Isabell Gmelch trifft beim 3:2-Erfolg ihrer Mannschaft drei Mal ins Schwarze

Das Spiel startete gut für die Mädls des FC Ingolstadt 04. Waren es in der Vergangenheit immer sie, die oft früh in den Rückstand gerieten, so konnten dieses Mal die Ingolstädterinnen einen Fehler in den Reihen der Gäste aus München ausnutzen und bereits in der 2. Minute durch einen Treffer von Isabell Gmelch in Führung gehen.  Doch auch dieses schnelle Tor sollte nicht für die nötige Ruhe in den Reihen der Schanzerinnen sorgen. In der Folgezeit ließen die Schanzerinnen den Gästen zu viel Raum, so dass sie das ein oder andere Mal gefährlich vor das Tor der Ingolstädterinnen kamen. In der 27. Spielminute setzte sich Münchens Nr. 12 stark durch und konnte den Ball an Torhüterin Shantina Günther Dias vorbei zum zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich einschieben.  Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeitpause kamen zunächst wieder die Heimmannschaft besser ins Spiel. Man versuchte wieder, den Gegner unter Druck zu setzen und zu weiteren Fehlern zu zwingen. Und in der 57. Spielminute wurden die Bemühungen auch belohnt. Wieder war es Isabell Gmelch, die die Nutznieserin einer Unsicherheit sein sollte und zum 2:1 für Ingolstadt traf. Doch jetzt war wieder Wacker München an der Reihe. Trudelte in der 60. Minute ein Ball nur knapp am Tor vorbei, so machten sie es in der 62. Minute besser.  Wieder einmal wurde in den Reihen der Ingolstädterinnen ein Ball zu leichtfertig hergegeben, was die Nr. 16 von München ausnutzte und mit einem Heber zum 2:2 vollendete. Doch die Schanzerinnen wollten sich mit einer eventuellen Punkteteilung nicht zufrieden geben und noch einmal wurde der Druck auf das Tor der Gäste erhöht. Nach einem sehenswerten Angriff und einem guten Abschluss durch Spielführerin Ann-Katrin Steiger trifft diese nur den Pfosten. Isabell Gmelch sollte es wieder sein, die am schnellsten reagierte und den abprallenden Ball zum vielumjubelten 3:2 für Ingolstadt über die Linie druckte. 2 Minuten vor Schluß durften die Ingolstädter Fans noch einmal kurz jubeln, als die frisch ins Spiel gekommene Julia Lankes  noch einmal ins Tor traf, dieses jedoch wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben wurde. So blieb es bis zum Abpfiff beim knappen 3:2 für Ingolstadt.  Wieder konnte dank einer ansprechenden kämpferischen Leistung der ganzen Mannschaft ein sehr wichtiger Erfolg gefeiert werden.