Unsere Profis übernehmen Jungschanzer Patenschaften

Capitano Marvin Matip & Thomas Pledl stellen sich als Paten der U 11 & U 12 vor.

Unsere Profis übernehmen Jungschanzer Patenschaften

Alle an einem Strang: Die familiäre Atmosphäre zeichnet unseren FCI aus und wird auch in der täglichen Arbeit gelebt. Zur laufenden Saison wurde ein ganz besonderes neues Projekt ins Leben gerufen. Unsere Profis übernehmen für die einzelnen Teams der Jungschanzer Patenschaften. 

FCI-Kapitän Marvin Matip ist begeistert von der engen Zusammenarbeit: „Wir hätten uns damals als junge Kicker auch solche Unterstützung gewünscht. Die Trainer bleiben natürlich die wichtigsten Ansprechpartner für die Jungs. Aber es ist sicherlich eine hilfreiche Ergänzung, wenn sie auch Ratschläge von Spielern bekommen, die bereits Profis sind. Davon träumen sie schließlich alle!“ 

Die Patenschaften werden entweder, so wie bei Marvin Matip und Thomas Pledl für die U 11 und U 12, zu zweit übernommen oder als alleiniger Ansprechpartner. So hat sich Routinier Christian Träsch für die U 21 entschieden, da er vor allem an die älteren Jungschanzer seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz im Verein weitergeben will: „Mir wurde in meiner Karriere nichts geschenkt. Es gab in meinen Teams sicherlich Spieler mit mehr Talent, aber das allein reicht nicht.“ In einer ersten Ansprache zur U 21 sensibilisierte „Träschi“ aber auch, „dass ihr nicht nur auf die Karte Fußball setzt. Es ist leider Fakt, dass es nicht alle in den Profibereich schaffen werden. Darauf müsst ihr euch vorbereiten“, so der ehemalige Nationalspieler zu den Jungschanzern. 

„Wie die Patenschaften im Laufe der Saison mit Leben gefüllt werden, bleibt den Profis überlassen“, berichtet Florian Kögler, Pädagogischer Leiter im Nachwuchsleistungszentrum der Schanzer. Christian Träsch startete mit einer emotionalen Ansprache vor der U 21-Teambesprechung, Marvin Matip und Thomas Pledl entschieden sich hingegen dafür, nach einer kurzen Vorstellung die komplette Trainingseinheit der U 11 und U 12 mitzubegleiten. „Dieses Projekt passt einfach perfekt zur familiären Atmosphäre beim FCI und wird den internen Austausch weiter verbessern. Unsere Nachwuchskicker sollen keine Berührungsängste haben. Wir freuen uns auf die Saison mit den beiden Teams“, so Capitano Matip. 

Der pädagogische NLZ-Leiter Kögler erkennt dabei, „dass die Profis einfach richtig Lust darauf haben und es für beide Seiten ein absoluter Gewinn ist. Das Projekt war schon seit längerem angedacht und kommt nun in dieser Saison endlich zur Umsetzung. Dabei war Teamkoordinator Stefan Schröder eine treibende Kraft. „Wir wollen die Patenschaften nun gemeinsam dauerhaft etablieren, denn sie sind nicht nur für die Nachwuchsspieler bereichernd, sondern auch für die Profis eine tolle Geschichte, um soziale Verantwortung innerhalb des Vereins zu übernehmen und zu leben“, so der 27-Jährige.

Die Schanzer Patenschaften im Überblick

U 21: Christian Träsch
U 19: Benedikt Gimber
U 17: Frederic Ananou & Phil Neumann
U 16: Stefan Kutschke & Robin Krauße
U 15: Patrick Sussek & Agyemang Diawusie
U 14: Charlison Benschop & Fabijan Buntic
U 13: Tobias Schröck & Robert Leipertz
U 12 / U 11: Marvin Matip & Thomas Pledl