Verdienter 8:0 Heimerfolg!

Verdienter 8:0 Heimerfolg!

Ingolstadt (BG)

Die Schanzerinnen siegten auch in der Höhe verdient. Es trafen vor 30 Zuschauern 4x Paula Guba, 1x Lisa Reitzer, Melina Prawda, Lisa Semmler & Jennifer Riedl.

Der SV Kempten hat in dieser Saison einen Umbruch zu verzeichnen. Viele Leistungsspielerinnen von der letzten Saison sind nicht mehr dabei, dementsprechend konnten sie der Spieldominanz von Ingolstadt über die Gesamte Spielzeit wenig entgegensetzen.

Die Torserie eröffnete Lisa Reitzer bereits in der 3. Spielminute. Aus 30m zog sie ab und der Ball klatschte von der Torhüterhand ins eigene Tor. (1:0) Wenig später konnte die schnelle Melina Prawda ihrer Gegenspielerin entfliehen. Vor dem Tor im 1 gegen 1 hatte sie jedoch nicht die nötige Ruhe und schoss an Torhüterin Lugiana Zweng und am Tor vorbei. (7.min) Weitere Zeigerumdrehungen später setzte sich Lisa Semmler über außen durch und die genaue Flanke versenkte Melina Prawda diesmal eiskalt. (2:0; 12.min) Mit den Einbahnstraßen Fußball ging es weiter. Johanna Appel´s Solo wurde im 16er regelwidrig gestoppt. Der Pfiff blieb leider aus. (23.min) Eine weitere Möglichkeit ergab sich für Paula Guba, sie scheiterte aus kurzer Distanz an der Gästekeeperin. (32.min) In der 35.min hatte Ingolstadt Glück, das Nora Wagner mit ihrem Foul nur Gelb gesehen hat. Ein Pass wurde im Mittelfeld von Kempten abgefangen und Sarah Zettler wäre alleine auf die Ingolstädter Torhüterin zu gerannt. Der anschließende Freistoß brachte Kempten nichts ein. Die letzte Chance vor der Halbzeit verbuchte wieder Paula Guba. Eine Passkombination kam von Flügelflitzerin Yvonne Hierl zu ihr ins Zentrum, doch ihr 16m Schuss ging knapp über den Querbalken. (43.min)

Halbzeit 2:
Die Spielüberlegenheit wurde in der zweiten Hälfte noch deutlicher. Eine Ecke von Johanna Appel schob Lisa Semmler ungehindert vom 5er ein. (3:0; 48.min) Dann erzielte Paula Guba einen Hattrick. Sie benötigte dabei 10 Minuten. Zuerst setzte sich Melina Prawda über den Flügel durch und flankte. Den Flankenball konnte die Torhüterin nicht festhalten und so staubte Paula ab. (4:0; 54.min) Beim zweiten Treffer bereitete Melina Prawda abermals vor. Den Gassenpass erlief sie perfekt durch die Abwehrschnittstelle und tunnelte die herauslaufende Torhüterin. (5:0; 61.min). Den dritten Treffer bereitete Johanna Appel vor. Einen zu kurz geratenen Rückpass nahm sie auf und legte uneigennützig zur besser postierten Paula Guba zurück. (6:0; 64.min) Ein glückliches Händchen bewiesen das Trainergespann Max Mender und Bernd Gastl, denn die kurz zuvor eingewechselte Jennifer Riedl erzielte bei einer Ecke von Lisa Semmler mit ihrem ersten Ballkontakt das 7:0. (77.min)
Den Schlusspunkt setzte Paula mit ihrem vierten Treffer. Lisa Semmler spielte tief in den Lauf von ihr und umkurvte diesmal die herauslaufende Torhüterin und schloss gekonnt ins leere Tor ab. (8:0; 86.min)
Pünktlich Pfiff der ansonsten gute Schiedsrichter Michael Schiele die Faire Partie ab.

Fazit: Ein Starkes Spiel von den jungen Schanzerinnen, die über die Gesamte Spielzeit konzentriert zu Werke gingen und Heimtorhüterin Nicola Stadler erlebte einen sehr ruhigen Sonntagnachmittag.