„Wäre schön, wenn sich diese Geschichte wiederholt“

Hofft, dass er mit den Schanzern auch diese Saison wieder Punkte aus Mainz entführt: FCI-Stürmer Lukas Hinterseer. (Foto: KBUMM/Bösl)

„Wäre schön, wenn sich diese Geschichte wiederholt“

Zum fünften Mal treffen die Schanzer auf den FSV Mainz 05 in einem Pflichtspiel. Die bisherige Bilanz ist vielversprechend: Drei Siegen steht lediglich eine Niederlage gegenüber. Im Vorjahr verbuchten die Donaustädter gar sechs Punkte. Rund 400 mitreisenden Fans würde sicherlich ein Stein vom Herzen fallen, wenn Lukas Hinterseer (Foto) und Co. die Serie gegen den Europa League-Teilnehmer fortsetzen könnten. "Wir treffen auf einen spielstarken Gegner, der uns alles abverlangen wird. Aber wir werden sehr gut vorbereitet sein", so Trainer Markus Kauczinski kämpferisch und selbstbewusst.
Personal: 
"Leider haben die 120 Minuten im Pokal ihre Spuren hinterlassen." Schanzer-Coach Kauczinski muss auf Darío Lezcano verzichten, den 26-Jährigen plagen Oberschenkelprobleme. Auch Kapitän Marvin Matip (Fußprellung) droht auszufallen. Dafür stehen Lukas Hinterseer und Max Christiansen nach Blessuren parat. Ob es taktische Veränderungen geben wird? "Wir sind in einer kurzen Woche und daher noch in den Detailüberlegungen", so Kauczinski, der nicht viel mehr verraten wollte. Nur so viel: Nach dem gemeinsamen Tagen in Frankfurt und in Mainz sei die Mannschaft frohen Mutes und hochmotiviert. 

Gegner: 
Der diesjährige Europa League-Teilnehmer schied am Mittwochabend bei der SpVgg Greuther Fürth aus dem Pokal aus (1:2). In der Liga hat sich der FSV Mainz 05 nach acht absolvierten Partien im Liga-Mittelfeld eingefunden, punktgleich mit Borussia Mönchengladbach rangiert man auf Rang 9. Nicht ganz das, was Trainer Martin Schmidt vorschwebt: "Es werden vier oder fünf neue Spieler dabei sein", sagte der Schweizer vor dem Punktspiel gegen die Schanzer. "Wir müssen jetzt gewinnen, das ist unser Anspruch. Nur dasitzen und traurig sein hilft nicht." Aktuell erlebe man eine Delle. "Aber wir werden uns da raus arbeiten. Davon bin ich überzeugt."

Schiedsrichter:
Die Partie wird geleitet von Manuel Gräfe (43) aus Berlin. Im Vorjahr pfiff er den FCI bereits beim ersten Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt (2:0) sowie in den Begegnungen mit Hoffenheim (Hinspiel, 1:1) und beim 3:3 gegen den VfB Stuttgart.

Vorschau: 
Mainz 05, da war doch was!? Im ersten Bundesliga-Spiel des FCI in seiner noch jungen Vereinshistorie gelang Lukas Hinterseer ein historischer Treffer. Sein Tor zum 1:0-Sieg ging in die Annalen der Club-Geschichte ein, logisch, dass sich der 25-Jährige mit einem Lächeln im Gesicht daran erinnert. "Natürlich wäre es schön, wenn sich diese Geschichte wiederholt", so der österreichische Nationalspieler. Mit zwei Punkten aus acht Begegnungen stehen die Schanzer auf dem vorletzten Rang, entsprechend intensiv arbeiten Hinterseer und Co. auf den Befreiungsschlag hin. "Wir machen uns natürlich Druck, da unten rauszukommen", gibt Hinterseer zu Protokoll. Dennoch wird auch mit der entsprechenden Portion Spaß gearbeitet, beim Bowling- und Lasertag-Abend in Mainz kamen die Akteure für ein paar Stunden auf andere Gedanken. Ohnehin sieht Sportdirektor Thomas Linke den Weg tagtäglich bestätigt: "Die Mannschaft funktioniert, wir können uns auf alle Spieler verlassen. Wenn wir so auftreten wie in den letzten zwei, drei Spielen, dann werden wir uns auch dafür belohnen."

Ob unseren Schanzern beim FSV Mainz der erste Sieg in der Spielzeit 16/17 gelingt, erfahrt ihr wie immer hier auf fci.de!