2:0 und weiße Weste: FCI schlägt auch Innsbruck (inkl. Video)

Toni Pledl leitete einige, gefährliche Szenen im ersten Abschnitt ein (Foto: Bösl / KBUMM).

2:0 und weiße Weste: FCI schlägt auch Innsbruck (inkl. Video)

Den Schlusspunkt des diesjährigen Sommertrainingslagers der Schanzer bildete der rundum gelungene Test gegen Österreichs Bundesligisten Wacker Innsbruck. Einen Tag vor der Heimreise bezwangen die Schanzer den Tiroler Traditionsclub mit 2:0. Das Führungs-Tor erzielte Stürmer Dario Lezcano sehenswert kurz nach Beginn der zweiten Häfte. Chancen zu mehr Treffern wären lange dagewesen, aber auch Wacker hatte sich ein paar gute Gelegenheiten erspielen können. Erst Agy Diawusie erzielte das 2:0 in der 88. und setzte damit den Schlusspunkt. Nach 2:0 gegen Kaiserlautern nun 2:0 gegen Tirol – ein krönender Abschluss für die  „Audi Schanzer Sommer Tour“.

Die erste gute Chance hatte Christian Träsch, der nach gutem Rückspiel von Osayamen Osawe nur knapp verzog (6. Minute). Der anschließende Treffer von Osawe zählte nicht aufgrund von Abseitsposition. Thomas Pledl hatte die Vorarbeit geleistet. Auf der Gegenseite parierte Keeper Marco Knaller, der dieses Mal beginnen durfte, stark gegen Patrik Eler (14.). Pledl initiierte auch die nächste Gelegenheit für die Schanzer, sein Freistoß fand Almog Cohen. Der israelische Nationalspieler kam zum Abschluss, doch der Ball landete genau in den Armen von Keeper Christopher Knett (19.).

Verletzungsbedingt mussten die „Gäste“ – gespielt wurde auf der Sportanlage des ASV Reischach, wo die Schanzer unter hervorragenden Bedingungen trainiert hatten – früh wechseln. Es kam mit Zlatko Dedic ein Altbekannter, der mittlerweile 33-Jährige spielte einst in Paderborn, Dresden, Bochum und beim FSV Frankfurt. Doch stärker in der Vorwärtsbewegung blieb der FCI – Cohen behielt die Übersicht, seine Flanke fand Osawe, doch der Ball war für den 24-Jährigen einen Tick zu hoch angesetzt. Tobias Schröck rettete auf der anderen Seite in höchster Not mit geschickter Grätsche (34.). So ging es mit einem Remis in die Pause und das muntere Wechselspiel durfte beginnen. Während Wacker, kurz vor dem Saisonstart, bereits seine „Startelf“ weiterspielen ließ, rotierte Trainer Stefan Leitl einmal komplett durch.


Thorsten Röcher traf auf alte Bekannte, der 27-Jährige kam im Sommer von Sturm Graz zum FCI (Foto: Bösl / KBUMM).

Mit wenigen Minuten Verspätung starteten die Schanzer in die zweite Halbzeit. Und wie: Langer Ball von der rechten Seite durch Marvin Matip, Dario Lezcano setzte sich mustergültig durch und chippte den Ball ganz elegant über den Schlussmann der Österreicher hinweg (46.). Die Führung für unseren FCI. Fast hätte es eine große „Rebound-Gelegenheit“ für Robert Leipertz gegeben, doch der Versuch des 25-Jährigen verzog deutlich (50.). Wacker hatte nun ebenfalls seine Chancen, verpasste aber den Ausgleich in der 50. durch Stefan Rakowitz und danach auch durch Dedic, dessen Schuss kein Problem für Orjan Nyland darstellte.

Leipertz hatte nach sehenswerter Kombination das zweite Tor des Tages auf dem Fuß. Hervorragend rausgespielt, schaute sich der Stürmer den Torhüter aus und schlenzte das Leder nur knapp am Tor vorbei (57.). Auch nach rund einer Stunde blieb die Partie hoch intensiv und temporeich. Nächste Gelegenheit: Wacker-Verteidiger Albert Vallci zog geschickt nach innen und schloss aus halblinker Position mit rechts ab. Der Ball verfehlte knapp das Ziel. Jetzt ging es Schlag auf Schlag, Rakowitz verpasste aus kurzer Distanz (65.), nun drückten die Tiroler auf den Ausgleich. Danach wechselte der dreimalige Zweitliga-Meister Österreichs dreifach.


Klasse für sich: So schön traf Dario Lezcano in der 46. Minute zur Führung (Foto: Bösl / KBUMM)

Auch unser Spielmacher Sonny Kittel sorgte wie gewohnt für Raunen auf den Rängen, als sein Freistoß aus rund 25 Metern den Torpfosten rasierte (71.). Über Konstantin Kerschbaumer im Zusammenspiel mit Lezcano entstand dann erneut Gefahr für Knett im Kasten der Tiroler, als sie mit ihrem Doppelpass die Abwehr aushebelten und letztlich trotzdem an einem Verteidiger-Bein hängenblieben. Kerschbaumer selbst zirkelte das Spielgerät kurz vor dem Spielende auf das lange Eck, doch Wacker-Torhüter Knett war rechtzeitig unten. Letztlich stellten sich wohl alle Zuschauer auf den 1:0-Sieg für die „Hausherren“ ein, da spritzte Agy Diawusie seinem Gegenspieler davon und setzte den Ball nach Zuspiel von Kerschbaumer zum 2:0 in die Maschen. Ein toller Treffer und der Schlusspunkt, damit kehren die Schanzer mit zwei Testspiel-Erfolgen ohne Gegentor am morgigen Sonntag zurück ins heimische Ingolstadt.

Trainer Stefan Leitl nach der Begegnung: „Wir wollten das Spiel gewinnen und das ist uns gelungen – zu Null und verletzungsfrei. Die eine oder andere Chance, die wir zuviel zugelassen haben, ist erklärbar: Am Ende eines Trainingslagers ist der Körper einfach müde. Damit sind wir auch beim Schlusswort: Wir kehren müde, aber glücklich nach Hause zurück.“

Für die Schanzer geht es am Dienstagnachmittag weiter, bevor am Mittwoch der nächste Test ansteht. Die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl empfängt dann Unterhaching auf dem heimischen Trainingsgelände, Anstoß ist um 15 Uhr.

FCI 1. Halbzeit: Knaller – Träsch, Schröck, Gimber, Otavio – Sussek, Cohen – Röcher, Pledl, Osawe – Kutschke

FCI 2. Halbzeit: Nyland – Ananou, Matip, Neumann, Gaus – Rinderknecht, Kerschbaumer – Diawusie, Kittel, Leipertz – Lezcano

Hier findet ihr außerdem die Highlights des Spiels:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden