Botschafter Nummer 10 – Die Schanzer aus Naila

Unsere Schanzer aus Naila: Florian und Patrick.

Botschafter Nummer 10 – Die Schanzer aus Naila

Gut zwei Stunden Fahrt liegen zwischen Ingolstadt und Naila (bei Hof), dem Wohnort von Patrick und Florian. Für die beiden aber kein Grund, um die Schanzer nicht bei jedem Heimspiel im Audi Sportpark zu unterstützen! Wir haben uns mit Patrick über den Ursprung ihrer Bindung zum FCI, die Fahrten nach Ingolstadt und das kommende Spiel gegen Werder Bremen unterhalten.
fci.de: Servus, Patrick! Greuther Fürth und der "Club" wären eigentlich direkt vor eurer Haustür, wie kam es dazu, dass plötzlich die Schanzer zur ersten Wahl wurden?

Patrick: Bei mir fing es mit der Fußballbegeisterung erst recht spät während der WM 2010 an. Mein Kumpel Florian, der schon länger Fan der Schanzer ist, hat mich daraufhin auf den FCI gebracht. Spätestens seit dem ersten Stadionbesuch war ich Feuer und Flamme für den Verein – die Stimmung war top, ich habe mich sofort wohlgefühlt und war einfach nur fasziniert!

fci.de: Nun seid ihr zwei sogar zu Fan-Botschaftern geworden. Warum habt ihr euch dazu entschlossen?

Patrick: Wir wollten zeigen, dass es überall Fans gibt, die an den Verein glauben und ihn mit vollem Einsatz unterstützen. Das Team soll merken, dass der Support aus allen Ecken des Landes kommt. Die 200 km Fahrt nehmen wir da gerne in Kauf.

fci.de: Was war dein persönliches FCI-Highlight?

Patrick: Ganz klar der Aufstieg! Ich persönlich hatte es nicht für möglich gehalten, doch die ganze Saison war ein Traum. Das Heimspiel in dieser Saison gegen Leipzig war allerdings auch etwas ganz Besonderes, genauso wie die Partie gegen Darmstadt, die wir trotz Rückstand noch drehen konnten.

fci.de: Bremen ist aktuell das Team der Stunde. Wie sieht dein Tipp für die Partie und die Endplatzierung aus?

Patrick: Ich denke, dass trotzdem ein Sieg drin ist – ich tippe ein 2:1. Die Jungs sind wieder dran und müssen sich, wie in der englischen Woche, für ihren Aufwand belohnen. Fast alle Partien in dieser Spielzeit waren unheimlich eng, doch auch Rückschläge hat das Team immer wieder verkraftet. Ich glaube fest an den FCI und hoffe auf den 15. Rang am Saisonende!