FCI unterliegt Meister FCB nach großem Kampf

1:2 nach einer spannenden Partie: Der FCI machte es dem FCB auf dem Weg zum Titel nicht leicht (Foto: Bösl)

FCI unterliegt Meister FCB nach großem Kampf

Erneut lieferten die Schanzer dem großen FC Bayern München ein packendes Duell, doch wieder blieb der verdiente Lohn aus: Mit 1:2 muss der FC Ingolstadt 04 sich dem frisch gebackenen Meister aus München geschlagen geben. Trotz einer phasenweise sogar besseren ersten Halbzeit gerieten die Schanzer durch einen Doppelpack von Robert Lewandowski mit 0:2 in Rückstand – der Pole verwandelte einen Elfmeter zum 1:0 in der 15. Minute und legte in der 32. Minute das 2:0 nach. Der FCI verbuchte ein Chancenplus und belohnte sich mit dem 1:2 durch Moritz Hartmann, der ebenfalls per Elfmeter sein 11. Saisontor erzielte. Auch im zweiten Durchgang blieb der FCI gefährlich, verpasste jedoch den Ausgleich. Mit Abpfiff war der FC Bayern München im restlos ausverkauften Audi Sportpark zum vierten Mal in Folge Deutscher Meister.

Vier Änderungen nahm Schanzer-Coach Ralph Hasenhüttl im Gegensatz zur Partie in Hannover vor: Für Stefan Lex startete Mathew Leckie im Sturm, im Mittelfeld ersetzte Almog Cohen Alfredo Morales und im Tor des FCI stand Ramazan Özcan für Örjan Nyland. Statt Robert Bauer nahm zudem Markus Suttner die Linksverteidigerposition ein.

Die Schanzer begannen mutig und versteckten sich keineswegs vor dem Favoriten aus München. In der fünften Minute bediente Danny da Costa Darío Lezcano im Strafraum der Bayern, jedoch klärte Javier Martínez gegen den Nationalspieler Paraguays, bevor dieser zum Abschluss kam. Auf der anderen Seite hatten die Gäste die erste Chance durch einen Freistoß aus 25 Metern, den David Alaba knapp über das Gehäuse setzte.

In der 13. Minute zeigte der Unparteiische dann auf den Elfmeterpunkt: Nach Zuspiel von Douglas Costa kam Frank Ribery im Schanzer Strafraum zu Fall. Robert Lewandowski übernahm die Verantwortung und verwandelte ins rechte Eck zum 1:0 für die Bayern in der 15. Minute. In der 22. Minute hätten die Münchener sogar auf 2:0 stellen können, als Douglas Costa Ramazan Özcan schon überwunden hatte, der Ball aber im letzten Moment vom angelaufenen Benjamin Hübner geklärt wurde.

 Doch auch der FCI verbuchte Chancen – so unter anderem in der 25. Minute, als nach Flanke von Moritz Hartmann auf der rechten Seite sowohl Darío Lezcano als auch Pascal Groß den Kopfballabschluss im Zentrum haarscharf verpassten. Bereits Augenblicke später hätte erneut der Ausgleich fallen können, als Pascal Groß Mathew Leckie bediente, der aus halblinker Position aus 15 Metern abzog. Manuel Neuer war aber zur Stelle und konnte entschärfen. Die Schanzer blieben in den folgenden Minuten sogar das bessere Team und Moritz Hartmann hatte als nächster Ingolstädter den Ausgleich auf dem Fuß: In der 29. Minute steckte Lezcano auf den "Bomber" durch, der alleine vor Manuel Neuer nur das Außennetz traf.

Der Rekordmeister hingegen nutzte eiskalt seine nächste Gelegenheit zum 2:0. In Minute 32. Xabi Alonso schickte Robert Lewandowski halbrechts in den Sechzehner, wo der Pole per flachem Abschluss ins lange Eck Ramazan Özcan keine Chance ließ. Der FCI ließ sich von dem erneuten Rückschlag nicht beirren und so verpasste Mathew Leckie nach Torschuss von Pascal Groß, der zur Vorlage avancierte, aus zwei Meter gegen Manuel Neuer das 1:2 (34. Minute). Der Lohn folgte in der 42. Minute: Nach Foul von Xabi Alonso an Moritz Hartmann im Münchener Strafraum zeigte Schiedsrichter Florian Meyer auf den Elfmeterpunkt, von dem aus der Schanzer Toptorschütze sein 11. Saisontor zum 1:2 erzielte. Die Donaustädter waren in den Schlussminuten der ersten Halbzeit das bessere Team und verbuchten durch einen Flachschuss von Moritz Hartmann (43. Minute) und Distanzschuss von Pascal Groß (44. Minute) zwei gute Möglichkeiten, um auszugleichen. Manuel Neuer blieb jedoch in beiden Fällen Sieger, sodass es mit 1:2 in die Kabine ging.

FCI-Coach Ralph Hasenhüttl verzichtete vorerst auf personelle Wechsel, während Pep Guardiola Benatia für Xabi Alonso brachte, der sich im Luftduell mit Mathew Leckie verletzt hatte (46. Minute). Der Eingewechselte sah prompt die erste gelbe Karte der Partie für ein Foul an Lezcano. Den anschließenden Freistoß schlug Markus Suttner auf Mathew Leckie, der per Kopf in der 47. Minute knapp verfehlte. Den ersten Abschluss für die Bayern in Halbzeit Zwei hatte David Alaba, der den Ball in der 52. Minute aus 20 Metern am rechten Pfosten vorbeisetzte. Guardiola reagierte erneut und schickte in der 57. Minute Rafinha für Ribery in die Partie.

Nach einer guten Stunde verhinderte Ramazan Özcan das 1:3, als er einen Schuss von Thomas Müller aus halbrechter Position klasse mit dem Bein parierte. In der 63. Minute wechselte auch Ralph Hasenhüttl und ersetzte Almog Cohen durch Alfredo Morales. In der Folge blieben gute Möglichkeiten auf beiden Seiten vorerst Mangelware. Das änderte sich erst in der 71. Minute, als Lezcano Moritz Hartmann steil schickte – der Schanzer „Bomber“ ließ einen Verteidiger stehen, setzte seinen Abschluss aus 15 Metern jedoch knapp am linken Pfosten vorbei. Nach Foul von Thomas Müller an Alfredo Morales sah der Münchener in der 75. Minute die zweite gelbe Karte der Partie. Hasenhüttl wechselte offensiv und schickte in der 77. Minute mit Lukas Hinterseer für Moritz Hartmann einen Stürmer für einen Stürmer in die Schlussphase. Fünf Minuten später folgte Stefan Lex für Darío Lezcano – somit war das Ingolstädter Wechselkontingent ausgeschöpft (82. Minute).

Der Eingewechselte sah kurz darauf Gelb für Foul an Manuel Neuer (83. Minute). Der FCI bekam noch einmal die Chance zum Ausgleich, jedoch pflückte Manuel Neuer einen Freistoß von Pascal Groß aus halbrechter Position in der 88. Minute aus der Luft. Pep Guardiola wechselte ebenfalls zum dritten Mal und brachte in Minute 89 Sebastian Rode für Thiago. Zuvor sah Mathew Leckie Gelb (89. Minute). Mit einer der letzten Aktion des Spiels hatte Lukas Hinterseer noch einmal die Möglichkeit zum 2:2 einzunetzen, verfehlte aber aus kürzester Distanz nach Vorlage von Mathew Leckie. Kurz darauf pfiff der Unparteiische die spektakuläre und spannende Partie ab.

 Am nächsten Wochenende reisen die Schanzer zum Saisonfinale nach Leverkusen. Anpfiff der Partie am 14. Mai gegen die Werkself ist um 15.30 Uhr. Trainiert wird am Audi Sportpark ab Dienstag wieder, Trainer Ralph Hasenhüttl gibt seinen Schützlingen zwei freie Tage. 

FC Ingolstadt 04: Özcan – da Costa, Matip (C), Hübner, Suttner – Groß, Roger, Cohen (63. Morales) – Hartmann (77. Hinterseer), Lezcano (82. Lex), Leckie

FC Bayern München: Neuer – Lahm (C), Javi Martinez, Kimmich, Alaba – Xabi Alonso (46. Benatia) – Douglas Costa, T. Müller, Thiago (89. Rode), F. Ribery (57. Rafinha) – Lewandowski