Frauen des FC I besiegen den Club

Frauen des FC I besiegen den Club

Ingolstadt (JG) Nach genau 57 Sekunden traf Katharina Schmittmann im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg zum 1:0. Dieser Treffer war der einzige Treffer des Nachmittags. Mit diesem knappen aber aufgrund der zahlreichen, teils hochkarätigen Torchancen verdienten Sieg konnten die Frauen des FC Ingolstadt auf Platz 6 in der Regionalliga Süd springen.
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, denn es war noch nicht mal eine Spielminute vorbei als die zahlreichen Zuschauen den ersten Treffer bejubeln konnten. Alea Röger setzte sich über rechts durch und passte den Ball auf die mitgelaufene Katharina Schmittmann im Rückraum des Strafraumes. Aus 8 Meter hatte diese keine Mühe zum 1:0 zu vollenden. Auch in den folgenden Minuten waren die kämpferisch und auch spielerisch starken Schanzerinnen immer wieder gefährlich vor dem Tor der Clubberer. Ähnlich wie bei der Führung die nächste hochkarätige Möglichkeit. Ramona Maier setzte sich auf rechts durch und bediente Jana Helmschmidt am Fünfmetereck. Diese legte den Ball auf die mitgelaufene Annalena Herzog, die leider diesen Ball nicht verwerten konnte und über das Tor zielte. Das nächste Highlight in der bisher sehr einseitigen Partie in der 37. Spielminute. Die sehr agile Alea Röger setzte zu einem Alleingang an und traf dann mit einem Schuss aufs lange Eck nur den Innenpfosten, von dort sprang der Torhüterin von Nürnberg Lea Paulik der Ball in die auffangbereiten Arme. Mit dem knappen 1:0 wurden dann auch die Seiten gewechselt. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Frauen des FC I mit dem 2:0 für eine Vorentscheidung zu sorgen, aber wieder ging man zu leichtfertig mit den Möglichkeiten um.Nach einem Zuspiel in den Lauf auf Ramona Maier scheiterte diese alleine vor der Torhüterin. Eine strittige Endscheidung dann gegen das Heimteam. Nach einem Freistoß getreten von Simone Wagner fand der Ball den Weg an Freund und Feind vorbei ins Netz. Da aber der Linienrichter eine Abseitsposition einer Spielerin sah erkannte die gute Schiedsrichtern Kristina Hofbauer, das Tor nicht an. Da dieser große Aufwand mit sehr viel Kampf viel Kraft gekostet hat kam nun der 1.FC Nürnberg zu mehr Spielanteilen ohne jedoch eine gute Tormöglichkeit zu bekommen, denn immer wieder konnten die Abwehrspielerinnen um Simone Wagner, Stefanie Hamberger, Anna Petz und Sophie Westermeier klären. Im Gegenteil das 2:0 hatte in der 57. Spielminute Jana Helmschmidt auf dem Kopf jedoch zielte Sie nach einem Freistoß mit einem Kopfball zu genau und der Ball strich knapp am Pfosten vorbei ins Toraus.Die letzte Möglichkeit hatte in der Nachspielzeit Jana Rippberger die nach einem Konter nur den Aussenpfosten traf. Nach 93 Spielminuten endlich stand der verdiente Erfolg des FC I fest. Die mannschaftliche Geschlossenheit und großer Kampf bis zum Schlusspfiff führten zu diesem Sieg gegen den Tabellenvierten der Regionalliga. Am nächsten Sonntag geht die Reise zum nächsten bayerischen Vertreter der dritten Liga der Frauen, dem SV Frauenbiburg. Sollte man an die heute gezeigte Leistung anknüpfen können, ist es auch möglich von dort Punkte nach Oberbayern zu entführen.
Aufstellung FC Ingolstadt 04: Franziska Maier, Simone Wagner, Stefanie Hamberger, Anna Petz, Sophie Westermeier (73 min. Nadine Zenger), Alea Röger, Annalena Herzog (46 min. Jana Rippberger), Ramona Maier, Jana Helmschmidt, Katharina Schmittmann (68 min. Lena Schranner), Alina Mailbeck