Markus Kavka: „Zu Fuß in den Sportpark“

Verfolgt den FCI gespannt: Markus Kavka (Foto: Marcus Höhn).

Markus Kavka: „Zu Fuß in den Sportpark“

Journalist und Moderator Markus Kavka ist bekanntermaßen ein „echter Schanzer“ und bekennender Fußballfan. In Kürze erfüllt sich für den 47-Jährigen, der in Manching aufwuchs, sogar der Traum von der Sportmoderation. Auf RTL Nitro wird Kavka EM-Spiele moderieren. Für fci.de war eine Frage viel wichtiger: Bekommt der Schanzer in seiner „Berliner Wahlheimat“ überhaupt was mit vom Höhenflug des FCI?

fci.de: Hallo Markus, dein Herz schlägt für Bayern, dennoch freust du dich sicherlich mit deinen Schanzern über den Aufstieg, oder?
Kavka: Und wie! Habe die ganze Saison über mitgefiebert und war auch die meiste Zeit der Überzeugung, dass sie´s packen. Ich freue mich auch schon sehr auf die beiden Derbys, da will ich auf jeden Fall auch im Stadion sein.
fci.de: Anders als bisher genießt der FCI eine öffentliche Wahrnehmung wie noch nie. Nimmst auch du in Berlin mehr als bisher „Notiz“ von den Schanzern?
Kavka: Klar. Vor der Saison hatte den FCI kaum jemand als Aufsteiger auf dem Zettel, um so größer ist jetzt die Überraschung. Zudem wissen meine Freunde hier in Berlin natürlich, woher ich ursprünglich komme, und freuen sich mit mir entsprechend, dass mein Heimatverein jetzt in der Bundesliga spielt.

fci.de: Wirst du dir in der kommenden Saison mal ein Spiel des FCI live vor Ort ansehen?
Kavka: Bestimmt. Ich besuche ja auch regelmäßig meine Eltern in Manching, und von deren Haus kann ich fast zu Fuß in den Audi-Sportpark laufen.