Rasante Begegnung zum Abschluss eines Erfolgsjahres

Voller Einsatz im letzten Saisonspiel: Unsere Schanzer wollen in Leverkusen nochmals punkten. (Foto: Bösl/kbumm)

Rasante Begegnung zum Abschluss eines Erfolgsjahres

Eine intensive und ereignisreiche, vor allem aber erfolgreiche Saison für die Schanzer steht kurz vor dem Abschluss. Am Samstag um (Anpfiff: 15.30 Uhr) treten die Schützlinge von Trainer Ralph Hasenhüttl bei Bayer 04 Leverkusen an, danach geht es in die Sommerpause. Für Hasenhüttl, aber auch die Spieler Danny da Costa und Konstantin Engel ist es das letzte Pflichtspiel in Diensten des FCI. Auch Danilo Soares (Reha) wird in der neuen Spielzeit nicht mehr im Dress der Schanzer auflaufen.
Erwartungen

„Wir wollen uns gegen diese Topmannschaft noch einmal alles abverlangen“, richtet Hasenhüttl den Blick auf den 34. Spieltag. „Gegen die Teams in dieser Größenordnung konnten wir nicht viele Zähler holen, obwohl wir sowohl gegen Bayern als auch Dortmund tolle Auftritte gezeigt haben.“ Umso schöner wäre es in den Augen des Österreichers nun, „Zählbares“ gegen die fixe Nummer Drei in Deutschlands Oberhaus mitzunehmen.

Spielstil

Die rund 500 Fans, die den FCI begleiten werden, erwartet eine rasante Begegnung, so zumindest ist die Erwartungshaltung unseres Chef-Trainers: „Bayer pflegt einen ähnlichen Spielstil wie wir, auch sie schalten blitzschnell um und pressen. Klar, dass sie ihr letztes Heimspiel unbedingt gewinnen wollen. Aber wir wollen es definitiv nicht ausklingen lassen, sondern uns belohnen für eine tolle Saison.“

Personal

Roger droht nach Zahn-OP auszufallen, dafür kehrt Robert Bauer nach Gelb-Sperre zurück. „Wir werden in der Abschlusseinheit noch bisschen was ausprobieren und dann sehen, wie wir nach Leverkusen fahren.“ Noch wollte sich Hasenhüttl in seiner letzten Pressekonferenz vor den heimischen Medienvertretern nicht festlegen, ob „Personalrochaden“ denkbar sind.

Hasenhüttls Highlights aus zweieinhalb Jahren

Für Ralph Hasenhüttl bleiben sowohl der erste Auswärtssieg in seinem 2. Pflichtspiel gegen den damaligen Favoriten Greuther Fürth (1:0, Torschütze Moritz Hartmann) in Erinnerung, aber auch die spektakuläre „Aufholjagd“ beim 3:2-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf im Vorjahr, als Marvin Matip den Audi Sportpark mit einem Siegtreffer kurz vor dem Schlusspfiff in ein Tollhaus verwandelte. Zu seinen Highlights zählt der 48-Jährige aber natürlich auch den Aufstieg am 33. Spieltag der Vorsaion.

Wie geht es weiter?

Für die Profis und Verantwortlichen beginnt im Anschluss an die Partie in Leverkusen die Urlaubsphase, einige FCI-Akteure sind mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Wie es unter der Leitung des neuen Trainers Markus Kauczinski dann weitergeht, erfahrt ihr natürlich in Kürze auf fci.de und unseren Kanälen!