Schanzer wollen gegen Frankfurt ungeschlagen bleiben

Sorgte in der vergangenen Saison für Jubel im Audi Sportpark: Pascal Groß erzielte das erste Heimtor der Schanzer Bundesliga-Historie. (Foto: Bösl/KBUMM)

Schanzer wollen gegen Frankfurt ungeschlagen bleiben

Heimspiel gegen die Frankfurter Eintracht: Die Schanzer verbinden damit nur Gutes! In der vergangenen Spielzeit gelangen dem FCI gegen die Hessen der erste Heimtreffer und auch der Premieren-Heimsieg der jungen Bundesliga-Historie. Nun kommt es am Dienstag um 20 Uhr zur Neuauflage im Audi Sportpark – erneut wäre es der erste Heimerfolg der aktuellen Saison. Coach Markus Kauczinski warnt jedoch im Vorfeld, erwartet einen „kompakten und bissigen“ Gegner und stellt gleichzeitig klar, dass sich die Schanzer diesmal „mit drei Punkten belohnen“ wollen.
Bilanz

Wie erwähnt hat der FC Ingolstadt 04 gute Erinnerungen an die Eintracht: In vier Begegnungen ist man bis dato ungeschlagen (dreimal 1:1, einmal 2:0). Insbesondere auf das letzte Heimspiel blicken die Anhänger der Donaustädter sicher gerne zurück. Pascal Groß und Stefan Lex sorgten damals mit ihren Treffern für den ersten Bundesliga-Heimsieg der Vereinsgeschichte. Im Rückspiel erkämpften sich die Schanzer dann trotz Unterzahl noch ein Unentschieden. In der aktuellen Saison sind die Frankfurter allerdings sehr gut gestartet und erspielten sich bereits zwei Siege gegen die Top-Teams aus Gelsenkirchen und Leverkusen.

Die Schanzer hingegen warten noch auf ihren ersten Bundesliga-Sieg in der aktuellen Spielzeit, haben aber insbesondere in der vergangenen Partie gegen den FC Bayern München (3:1-Niederlage) gezeigt, wozu sie in der Lage sind. "Das Auftreten am hat uns viel Mut gemacht! Wir haben von Spiel zu Spiel eine gute Entwicklung & sind auf einem guten Weg", blickt FCI-Coach Kauczinski zurück. Der gebürtige Gelsenkirchener betont aber: „Jetzt wollen wir uns belohnen. Wir werden alles dafür tun, um die drei Punkte hierzubehalten!“ Der Gegner sei gut in die Spielzeit gestartet und käme mit großem Selbstbewusstsein auf die Schanz. "Wir werden sehr gut eingestellt sein", verspricht Kauczinski.

Personal

Mit welchem Personal er dieses „umkämpfte Spiel“ angehen will, ließ Kauczinski jedoch wie gewohnt offen. Der 46-Jährige muss lediglich auf Romain Brégerie (Wadenverletzung) und Sonny Kittel (Aufbautraining) verzichten und sieht trotz der englischen Woche aktuell keine unmittelbare Notwendigkeit zu rotieren: „Die Jungs sind fit und haben die intensive Partie in München gut verkraftet. Wir sind definitiv gewappnet für die Eintracht!“

Gegner

Bereit für die Partie sind auch die Gäste aus der Mainmetropole, die ihre Stärken allerdings zuletzt vor allem im heimischen Stadion unter Beweis stellen konnten. Coach Niko Kovac kann jedoch unter anderem wieder auf Michael Hector (abgesessene Rot-Sperre) zurückgreifen und weiß um die Stärken der Schanzer: "Ingolstadt ist eine sehr aggressive Mannschaft mit vielen schnellen Akteuren. Wir müssen uns darauf vorbereiten." Das Punktekonto des FCI zeige außerdem nicht den Leistungsstand der Kauczinski-Elf. Das Team sei, wie man in München gesehen habe, deutlich stärker einzuschätzen.

Ausblick

Beide Trainer sind also sehr überzeugt von den Qualitäten des jeweiligen Gegners. Den Ausschlag werden nicht zuletzt deshalb „Kleinigkeiten ausmachen“, wie Markus Kauczinski vorausblickte. "Wir sind gut drauf, sind fit und hungrig", ergänzt der 46-Jährige. "Wir werden einen beherzten Auftritt hinlegen und streben an, etwas Zählbares zu erzielen. Das Quäntchen Glück, das es dabei braucht, wollen wir erzwingen." Umso wichtiger ist die Unterstützung der Schanzer vor Ort: An den Tageskassen (öffnen zwei Stunden vor Anpfiff) sowie in den Fanshops und im Online-Ticketshop sind noch Restkarten erhältlich. Also: Kommt in den Audi Sportpark und gebt auf den Tribünen alles, um die Schanzer zu ihrem ersten Saisonsieg anzutreiben!