Sportdirektor Thomas Linke bleibt dem FCI erhalten

Für Geschäftsführer Sport und Kommunikation Harald Gärtner (rechts) steht das Gerüst für die Zukunft: Der Vertrag mit Trainer Markus Kauczinski (Mitte) läuft zwei Jahre, Sportdirektor Thomas Linke hat nun auch bis Sommer 2018 verlängert. Gemeinsam will man auch künftig für Furore sorgen.

Sportdirektor Thomas Linke bleibt dem FCI erhalten

Auf der Position des Sportdirektors kann der FC Ingolstadt 04 weiterhin auf die Dienste von Thomas Linke setzen. Ein Jahr vor Ablauf wurde der Kontrakt mit dem 46-Jährigen vorzeitig bis zum 30. Juni 2018 verlängert.
"Wir sind sehr glücklich, dass wir uns mit Thomas Linke zu einem frühen Zeitpunkt einigen konnten und jetzt Planungssicherheit auf dieser wichtigen Position haben. Thomas leistet hervorragende Arbeit und hat enormen Anteil am Erfolg der vergangenen Jahre. Ich freue mich darauf, mit ihm den eingeschlagenen Weg bei den Schanzern fortzusetzen", erklärt Geschäftsführer Sport und Kommunikation Harald Gärtner und fügt vor der sechsten, gemeinsamen Saison mit Thomas Linke hinzu: "Die personelle Kontinuität im Verein hat uns in all den Jahren stets ausgezeichnet und stark gemacht. Es ist ein tolles und äußerst vertrauensvolles Miteinander, in dem Thomas eine tragende Rolle spielt."

Thomas Linke bekleidet den Posten des FCI-Sportdirektors seit November 2011. In den Folgejahren etablierten sich die Schanzer in der 2. Bundesliga, bevor im Sommer 2015 der sensationelle Aufstieg in die Bundesliga nach fünf Jahren durchgehender Zweitliga-Zugehörigkeit gelang. Dort belegten die Donaustädter am Ende ihrer Premieren-Saison den 11. Tabellenplatz.

Zur Verlängerung seines Vertrages sagt der gebürtige Thüringer: "Für das Vertrauen in meine Arbeit möchte ich mich herzlich bedanken. Ich fühle mich sehr wohl bei den Schanzern und freue mich auf die kommenden Herausforderungen, die es gemeinsam anzupacken gilt. Auch in Zukunft möchte ich meinen Teil dazu beitragen, den FC Ingolstadt 04 Schritt für Schritt in der Bundesliga zu etablieren. Ich bin überzeugt davon, dass unsere Entwicklung noch lange nicht beendet ist."

Bleibt mindestens bis Sommer 2018: Sportdirektor Thomas Linke.