U 17: Erfolgreiches Trainingslager in Denkendorf

Unsere U 17 bereitete sich in der Region auf die kommendne Aufgaben vor

U 17: Erfolgreiches Trainingslager in Denkendorf

Am Sonntagmittag den 06.08.17 machte sich der U17-Tross um Cheftrainer Patrick Kaupp auf den Weg in das nahegelegene Denkendorf, um dort ein 6-tägiges Trainingslager zu absolvieren und die Grundlage für eine erfolgreiche Saison zu legen.

Nach dem Check-In im Gasthof „Zur Krone“ stand bereits die erste Trainingseinheit auf dem Programm.  Also hieß es rein in die Laufschuhe und den ersten obligatorischen Lauf in Richtung der Trainingsplätze zu absolvieren. Die in unmittelbarer Nähe zur Unterkunft gelegenen Trainingsplätze des SV Denkendorf boten optimale Bedingungen, um die technisch/taktischen Trainingsinhalte zu vermitteln und eine erfolgreiche Woche abzuhalten. Im Anschluss an die erste Trainingseinheit lud der FC Ingolstadt zum gemeinsamen BBQ mit den Spielern und Eltern der U17 im Gasthof zur Krone ein. Ein würdiger Rahmen um ein näheres Kennenlernen und Zusammenrücken zwischen Trainerteam, Spielern und Eltern zu ermöglichen. Auch für das Wohl der Gäste wurde bestmöglich gesorgt. Ein fünfköpfiges Personalteam, bestehend aus Spielern die sich beim Elfmeterschießen im vorausgegangenen Training für diese höhere Aufgabe empfohlen hatte, standen den Gästen zuvorkommend mit Rat und Tat zur Seite und sorgten für ein angenehmes Ambiente. Kompliment an die Jungs!

Der darauffolgende Montag stand ganz unter dem Zeichen Training, zwei Einheiten waren für diesen Tag angesetzt. Nach einer hochkonzentrierten und temporeichen Vormittagseinheit wurden die Jungs auch in der Trainingseinheit am Nachmittag nicht verschont. In den abschließenden Ausdauer- und Schnelligkeitsparcours wurde den Jungs nochmal alles abverlangt. Dementsprechend ruhig fiel das gemeinschaftliche Abendessen aus und waren die Beine auf dem Weg in Richtung wohlverdienter Bettruhe.

Bevor am Dienstagnachmittag das erste von zwei Spielen im Trainingslager gegen die U19 der JFG Schambachtal auf dem Programm stand, wurde vormittags auf dem Platz gearbeitet. Diesmal lag der Schwerpunkt nicht auf fußballtaktischen oder -technischen Elementen sondern die körperliche Fitness der Jungs stand im Vordergrund. In einem Zirkel unter der Anleitung von Athletiktrainer Jan-Philipp Hestermann arbeiteten die Jungs an ihrer Kraftfähigkeit. Nach ausgiebiger Mittagsruhe, um die Akkus für das bevorstehende Spiel wieder aufzuladen, ging es dann auf zum Spiel gegen die JFG Schambachtal. Die Partie konnte ungefährdet mit 0:13 gewonnen werden.

Nach der Vormittagseinheit am Mittwoch stand das erste Highlight in Sachen Teambuilding an. Beim „Geocaching“ in Essing waren Kommunikation, Teamgeist, Überwindung und Hilfsbereitschaft gefragt um gemeinsam als Team und nur als Team, die gestellten Aufgaben zu meistern. Für die Jungs und das Trainerteam hieß es hinein in eine dunkle Tropfsteinhöhle, sich durch schlammige, verzwickte, eigentlich aussichtlose Nischen hindurch zu bewegen, gegenseitig abzuseilen und am Ende gemeinsam als Team wieder heil am Höhlenausgang anzukommen. Rückblickend wäre die als intaktes Team gut zu bewältigende Aufgabe alleine niemals möglich gewesen und bot ein gelungenes Erlebnis. Nach dem Abendessen wurde dann das Geheimnis um das angepriesene „Special Event“ gelüftet und der Tag mit einem amüsanten Karaoke-Abend beendet. Alle waren am Start und haben ihre Gesangskünste einzeln, zu zweit oder im gesamten Team zum Besten gegeben.

Am Donnerstag wurde das zweite der beiden angesetzten Spiele gegen die U17 der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf absolviert. Identisch zum Tagesablauf am Dienstag, standen auch in der Vormittagseinheit athletische Trainingsinhalte im Vordergrund. Wie zu erwarten, war dieses Spiel im Vergleich zu der Partie gegen Schambachtal ein anspruchsvollerer Test der nichtsdestotrotz erfolgreich mit 0:5 gewonnen werden konnte.

Am letzten Tag wurde vormittags nochmal konzentriert im mannschaftstaktischen Bereich gearbeitet bevor das Trainingslager bei einem abschließenden Teamevent sein gelungenes Ende fand. Beim Fußball- und Swin-Golf wurden dem ein oder anderen seine koordinativen Grenzen aufgezeigt, was zu einer amüsanten Abwechslung und Auflockerung führte. Zusammenfassend kann das Trainingslager in Denkendorf als erfolgreiche Woche und gute Voraussetzung für die nachfolgenden letzten Wochen der Vorbereitung resümiert werden.