U 19 besiegt KSC mit überragendem Teamgeist

Sorgte für die frühe Führung: Michael Senger traf zum 1:0. (Foto: Meyer/KBUMM)

U 19 besiegt KSC mit überragendem Teamgeist

Die nächsten "Big Points" für die Jungschanzer: Die U 19-Junioren des FC Ingolstadt 04 zeigten gegen den direkten Konkurrenten Karlsruher SC eine unheimlich starke Leistung und siegten am Ende mit 3:0. Michael Senger brachte das stark ersatzgeschwächte Team von Roberto Pätzold früh in Führung (9.), ehe Amar Suljic (30.) und Alexander Kogler (57.) noch zwei Treffer nachlegten. Zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle zwangen das Trainer-Team zu einigen Umstellungen und Improvistionen, doch mit beeindruckendem Teamgeist und Zusammenhalt, ließ sich unser Nachwuchs davon nicht aufhalten. Durch den Sieg verlässt unsere U 19 die Abstiegsränge, hat nun zwei Punkte Vorpsrung auf selbige und gleichzeitig vier Zähler Rückstand auf Rang fünf in Deutschlands stärkster Junioren-Liga – ganz stark!
In der Anfangsphase waren beide Teams vor allem darauf bedacht, keine Fehler zu machen und in der Defensive gut zu stehen. Die Jungschanzer wechselten dabei stets ab zwischen Phasen, in denen sie pressten und eher zurückgezogenem Spiel. Die Führung unserer U 19 kam dann jedoch etwas überraschend: Nach einem weiten Einwurf kam plötzlich Michael Senger frei zum Abschluss und verwandelte eiskalt die erste Chance in diesem Spiel (9.).

Angestachelt durch den Rückstand agierten die Gäste anschließend offensiver und drängten auf den schnellen Ausgleich. Den nächsten Ball auf das Tor brachten jedoch erneut die Gastgeber: Torschütze Senger setzte sich auf der Außenbahn im Gemenge durch und spielte Gabriel Weiß frei, dessen strammer Schuss sein Ziel knapp verfehlte (16.). Durch sehr gute Zusammenarbeit und gemeinsames Anlaufen konnten unsere U 19-Junioren in den nächsten Minuten die gegnerische Druckphase unterbinden und brachte immer wieder gefährliche Bälle auf das Sturmduo Kogler und Suljic – meist aber etwa zu steil, sodass weitere ganz große Gelegenheiten vorerst ausblieben.

Nach etwa 30 gespielten Minuten konnten die Karlsruher die Schlagzahl wieder etwas erhöhen und sorgten durch zwei Standards für Gefahr, doch die Ingolstädter Defensive blieb standhaft. Die Offensive nutzte, in Person von Amar Suljic, den Gegenzug zum zweiten Tor des Tages: Einen langen Ball hielt der Angreifer zunächst trotz Bedrängnis, um anschließend die komplette gegnerische Abwehr aussteigen zu lassen und per platziertem Schuss zu treffen – ganz starke Einzelleistung (30.)!

In Minute 34 hatte Kapitän Gerlspeck dann das 3:0 auf dem Kopf, verfehlte nach einem Standard aber knapp. Kurz darauf verzog auch Senger mit einem gefährlichen Flachschluss (35.). In der vorherigen Szene verletzte sich Mittelfeldmann Marcus Pöllner und musste ausgewechselt werden – Arjon Kryeziu kam für ihn in die Partie (36.). Fünf Minuten später schrammte Dominik Schröder nur knapp am Traum-Tor vorbei, sein Distanzschuss aus 25 Metern wurde aber vom KSC-Schlussmann noch aus dem Winkel gekratzt (41.). Vor dem Halbzeitpfiff versuchten die Badener nochmal alles, doch auch diese Phase überstand unser Nachwuchs durch konsequentes gemeinsames Verteidigen – 2:0 lautete also der Pausenstand.

Der KSC wechselte zur zweiten Hälfte gleich dreimal und wollte mit aller Macht zurückkommen. Die Gäste standen sehr hoch, doch das Team von Roberto Pätzold verteidigte Angriff um Angriff sehr abgeklärt. Auf der anderen Seite boten sich einige gute Kontergelegenheiten, die unsere U 19 aber zunächst nicht bis zum Ende ausspielen konnte. Dann wurde jedoch Alexander Kogler im Zentrum freigespielt und traf aus elf Metern zentraler Position ganz trocken zum 3:0 (57.).

Um noch etwas mehr Geschwindigkeit in die Partie zu bringe, wechselte Pätzold im Anschluss Patrick Sussek für Torschütze Michael Senger ein (59.). Kurz darauf kam außerdem Serhat Imsak für Amar Suljic in die Partie (62.). Mit vollem Einsatz rettete er prompt im eigenen Strafraum und hatte gleich im Anschluss das 4:0 auf dem Fuß, entschied sich aber für den Querpass, den die Mitspieler nicht mehr erreichen konnten (64.). Alexander Kogler setzte in der nächsten Situation zum beeindruckenden Lauf auf dem rechten Flügel an und zog am Gegner vorbei in vollem Tempo an die Grundlinie, um zurückzulegen – ein KSC-Verteidiger konnte jedoch in höchster Not klären (68.). Auf beiden Seiten gab es in dieser Phase zahlreiche Abschlüsse und Läufe in die Strafräume, doch stets war entweder ein Verteidiger oder der jeweilige Keeper zur Stelle. Dann musste auch Gabriel Weiß das Feld angeschlagen verlassen, für ihn kam Dennis Vogel (77.).

Die Schlussphase verlief dann wieder etwas ruhiger, unsere U 19 fokussierte sich auf die Defensive und versuchte zu kontern, während der Karlsruher SC weiter erfolgslos anrannte. Patrick Sussek verbuchte in der 83. Minute noch eine gute Gelegenheit, als er aus der zweiten Reihe abzog und knapp verfehlte. Unsere Jungschanzer verwalteten das Ergebnis bis zum Ende hochkonzentriert, sicherten sich am Ende ein ganzes starkes 3:0 und damit die nächsten „Big Points“ für die Mission Klassenerhalt!

Aufstellung: Rauh – Elm, Gerlspeck (C), Tobias, Langen – Weiß (77. Vogel), Schröder, Pöllner (36. Kryeziu), Senger (59. Sussek) – Suljic (62. Imsak), Kogler