U 21 meldet sich mit Kantersieg gegen Bayreuth zurück

Leitete mit seinem Doppelpack den souveränen Heimsieg ein: Patrick Hasenhüttl (Foto: Bösl/KBUMM)

U 21 meldet sich mit Kantersieg gegen Bayreuth zurück

Rückkehr auf die Siegerstraße: Nach zuletzt lediglich einem Zähler aus zwei Partien (zuvor acht Siege in Folge) überzeugte unsere U 21 im zweiten Spiel der Rückrunde durch die Bank und festigt mit einem souveränen 6:0-Heimsieg gegen die SpVgg Bayreuth weiter Tabellenrang Zwei der Regionalliga Bayern. Patrick Hasenhüttl legte mit einem Doppelpack vor (37. und 61.) ehe zunächst Amar Suljic (65.) auf 3:0, später Gianluca Rizzo mit einem weiteren Doppelschlag (66. und 77.) sogar auf 5:0 erhöhte. Den Endstand markierten die Gäste selbst durch ein Eigentor von von Thore Dengler in der 85. Minute.

Die Partie begann ausgeglichen und ohne wirkliche Torchancen für eines der beiden Teams. Das änderte sich erst in der 12. Minute, als Patrick Hasenhüttl für Michael Senger durchsteckte, der den Ball aber nicht optimal unter Kontrolle brachte und somit im Strafraum verzog. Auf der anderen Seite war es Patrick Hobsch, der aus lediglich vier Metern halblinker Position an einer Glanzparade von Fabijan Buntic scheiterte (18. Minute). In der 23. Minute brachte Patrick Hasenhüttl den FCI der Führung nahe, köpfte aber am linken Pfosten nach Vorlage von Michael Senger knapp daneben. Auch Alexander Kogler sorgte für Gefahr, als er in der 37. Minute nach Vorlage von Markus Pöllner von der Strafraumkante das abzog und knapp über die Latte schoss. Nur Momente später machten es die Schanzer besser: Pöllner steckte auf Patrick Hasenhüttl durch, der aus spitzem Winkel rechts vor dem Tor ins lange Eck zum 1:0 für den FCI verwandelte (37. Minute).

Coach Ersin Demir reagierte und schickte Gianluca Rizzo und Ryoma Watanabe für Markus Pöllner und Tjark Dannemann zurück aufs Feld (46. Minute). Die Eingewechselten sorgten prompt für Gefahr, denn Gianluca Rizzo verfehlte per Drehschuss in der 48. Minute nur knapp. Kurz darauf brachten sich die Gäste selbst in Unterzahl: Patrick Hobsch, der bereits gelbverwarnt war trat aus Frust die Eckfahne weg und sah somit die gelb-rote Karte wegen Unsportlichkeit in der 52. Minute. Die Schanzer blieben das bessere Team und stellten auf 2:0: In der 61. Minute zog Rizzo von rechts in den Strafraum und schloss ab – Keeper Alexander Skowronek parierte zwar, jedoch landete der Ball vor den Beinen von Patrick Hasenhüttl, der im Strafraum die Übersicht behielt und den Ball zum Doppelpack über die Linie drückte. Lediglich vier Minute später gab der Torschütze selbst die Vorlage – nach Flanke von Hasenhüttl kam Amar Suljic im Strafraum völlig unbedrängt zum Abschluss und ließ sich die Chance zum 3:0 nicht nehmen, dass in der 65. Minute im linken Eck einschlug. Momente später war die Partie entschieden, denn Ginaluca Rizzo zog im Sechzehner ab, von wo der Ball unhaltbar abgefälscht für Bayreuths Keeper Skowronek im Tor zum 4:0 landete (66. Minute). Der FCI spielte seine Dominanz nun gnadenlos aus und erhöhte weiter – in der 77. Minute legte Hasenhüttl für Rizzo ab, der aus zehn Metern zum 5:0 ins linke Eck traf. Mit Yanick Tobias für Michael Senger war in der 78. Minute das Schanzer Wechselkontingent ausgeschöpft, ehe ein Bayreuther selbst für den Endstand sorgte: In der 85. Minute flankte Ryoma Watanabe in den Strafraum, wo Thore Dengler den Ball unhaltbar für seinen Keeper zum 6:0 ins eigene Tor verlängerte.

FC Ingolstadt 04: Buntic – Kogler, Kotzke (C), Grauschopf, Elm – Gashi – Pöllner (46. Watanabe), Senger (78. Tobias) – Suljic, Hasenhüttl, Dannemann (46. Rizzo)